Unabhängigkeit - ?

Dieses Thema im Forum "Schulzeit" wurde erstellt von lulu, 9. Januar 2007.

  1. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo :winke:

    Mein 8-jähriger Sproß kämpft ja wirklich für seine Unabhängikeit und versucht sich im Alltag etwas abzunabeln. In Punkto Schule geht es mir allerdings gerade ein bißchen zu weit :zwinker:. Er hält es nämlich nicht mehr für nötig uns Informationszettel, die nicht nur für ihn sondern durchaus auch für uns gedacht sind, weiterzureichen. Eigentlich sollte er freitagsnachmittags immer seine Arbeitszettel der Woche bei Frank vorlegen und die Mappe montags abgezeichnet wieder mitnehmen. Am Wochenende hat er noch behauptet die Mappe in der Schule vergessen zu haben. Montagmorgen war sie dann doch im Rucksack und er fragte mich nach der Unterschrift. Ich sagte, ich könne das so nicht unterschreiben, ich hätte jetzt keine Zeit mir seine Sachen anzuschauen und sie mit ihm durchzugehen. Er sagte, er hätte das am Freitag schon mit Papa getan. :konfus:
    Ich weiß jetzt nicht, ob er mich angelogen hat, es sich einfach gemacht hat oder mal wieder komplett naiv in seiner Zertstreutheit geredet hat, um die nötige Unterschrift zu bekommen. Er selber behauptet letzteres. Ich bin mir da nicht so sicher :???:. Mir sind die mitgehörten Gesprächsfetzen zwischen Frank und Klaas erst später wieder eingefallen, und ich habe dann erst abends Frank nochmal angesprochen.

    Ich finde es ja gut, daß er sich bemüht, alle Schuldinge so selbständig wie möglich zu erledigen. Aber ein bißchen an die Spielregeln halten sollte er sich halt auch. Ich habe ihm heute morgen erklärt, daß wir Eltern auch noch eine Rolle in der Beziehung Schule/Kind haben und ausfüllen sollen.
    Es geht mir nicht so sehr darum, die Arbeitszettel wirklich zu sehen (bis auf, daß ich dann wüßte, was sie so machen) aber doch darum die Kommunikation aufrechtzuerhalten und auch ein bißchen darum, daß unsere "Autorität" nicht einfach umgangen wird.

    Hat jemand Ideen dazu?

    Lulu
     
    #1 lulu, 9. Januar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2007
  2. Volleybap

    Volleybap Herzkönig

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    AW: Unabhängigkeit - ?

    Hallo Lulu,
    ganz direkt: falscher Denkansatz - wenn Dein Knabe so läuft wie meine drei...
    Es ist nicht Unabhängigkeit und Abnabelungsversuch. Sondern es ist der Beginn von: Das geht mir sonstwo vorbei... Und die Ausrede ist der Beginn eines trickreichen Schutzmechanismus, den sich der Knabe jetzt langsam zulegt. Diesmal erwischt, beim nächsten mal schaffst Du es nur noch knapp, demnächst spielt er Euch locker aus...

    Stichworte sind also: Schlamperei, Trickserei - aber auf hohem Niveau (was ja fürs leben nicht schlecht ist, muss man ja auch lernen...) Das als Denkanstoß...
     
  3. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Unabhängigkeit - ?

    Volley,
    ich schliesse nicht aus bzw. ich gehe davon aus, dass natuerlich Schlamperei dabei ist. Aber der Drang nach eigenem Leben und Lebensbereichen ist durchaus extrem ausgepraegt. So weit kann ich meinen Spross beurteilen. Es zieht sich auch in andere Lebensbereiche. So war er letzten Sommer fuer einen Monat ohne uns verreist und dabei sichtlich gluecklich und zufrieden. So denkt er total viel ueber Lebensmodelle nach und kommt doch immer wieder dahin, dass er ausziehen will, sobald es geht und auch als Erwachsener alleine leben will, allerhoechstens WG vom committment-level :zwinker:.
    Ich habe ihn heute wg. einer 50 Sekundenhausaufgabe zurueck in die Schule geschickt, seine vergessene Mappe holen. So viel zur Schlamperei und Nachlaessigkeit, aber das nicht Weiterreichen von Informationsmaterial ist echt noch eine andere Geschichte...
    Ich geh mal kochen, vielleicht faellt ja noch jemandem was ein.
    Lulu
     
  4. yuppi

    yuppi yupp its just me

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    12.834
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    at Home
    AW: Unabhängigkeit - ?

    Also bei uns ist es definitiv Zerstreutheit.

    Ich glaube ab einem gewissen Alter schiften die Jungs ihre Prioritäten des Erinnerungsvermögens...

    Joshua ist auch so ein Kanditat... der vergißt mir Infozettel zu überreichen. Daher durchsuche ich jeden Tag seinen Ranzen, wenn ich nach Hause komme.

    Dinge die ihm abhanden gekommen sind, sind seiner Meinung nach immer weggenommen worden... komisch nur, daß sich das Sweatshirt, welches er unterm Tisch liegen gelassen hat, im Essensaal wieder gefunden wurde.

    Und die Schere, die die HA Betreuerin ihm abgenommen hat, dann plötzlich weg war, weil sie sie ihm nämlich doch zurückgegeben hatte... und heute lag sie im Mäppchen... auf die Frage hin, WO DIE denn jetzt war, meinte er ...na im Ranzen!!!

    Da war sie heute morgen aber gewiss nicht, da heute der erste Tag Schule war und ich vor 2 Tagen den Ranzen ausgewischt hab, nachdem ihm ein Glas Wasser reingekippt war :umfall:

    Er war sich heute auch 100% sicher, daß er seinen Radiergummi ins Mäppchen hat, und konnte sich absolut NICHT erklären, warum der da jetzt nicht mehr ist und auch im Ranzen nicht mehr aufzufinden war! :umfall:


    Daß Klaas dir allerdings die Zettel heute morgen vorgelegt hat hmm deutet schon ehr auf Ralfs Vermutung hin, denn er hätte sie ja am Freitag im Ranzen finden müssen, hätte er gründlich gesucht und sie finden wollen :heilisch:
     
  5. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Unabhängigkeit - ?

    Och, ich fuerchte so eine Mappe kann man schon uebersehen, wenn die Brotdose, ein Pulli und eine Jacke mindestens davor gestopft sind :engerl:. Er hat keinen Grund uns die Zettel nicht zu zeigen. Gelegentlich hat er mal eine schlumpfige Woche und es sind eine paar Fluechtigkeitsfehler zu sehen, aber generell ist da immer unspektakulaer alles bearbeitet und richtig oder schon berichtigt worden. Es kann natuerlich sein, dass er so vor Faulheit stinkt, dass es ihm zu kompliziert war, all die unaufgeraeumten Sachen aus dem Ranzen auszuraeumen, um an seine Mappe zu kommen. Oder er hat sich einfach eingebildet sie vergessen zu haben :umfall:... Ich war ja am Freitag nicht dabei.

    Ich habe einfach keinen Bock fuer ihn im Rucksack alles rumzukramen und ihm hinterherzuraeumen, und ich werde es auch nicht tun :heilisch:.
    Dafuer habe ich ihn heute doch noch ins Training gefahren, nachdem die Mappe fuenf Minuten vor eigentlicher Abfahrt zuhause angekommen ist. Ich glaube, einer meiner Fehler ist, dass ich das manchmal zu persoenlich nehme. Mein Mann sagt mir gestern, dass Klaas und ich uns doch in mancherlei Hinsicht sehr aehnlich waeren, auch wenn ich das vielleicht nicht gerne hoeren wuerde...

    Lulu
     
    #5 lulu, 10. Januar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 10. Januar 2007
  6. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Unabhängigkeit - ?

    Guten morgen, Lulu.

    Und wenn du mal von der anderen Seite denkst? Also dass er vielleicht genau das Gegenteil will: Weniger Selbstständigkeit?

    Noch ein anderer Gedanke ist, dass er eventuell zwar schon sehr sebstständig denkt, in vielen Bereichen auch schon sehr selbstständig ist, seine Unabhängigkeit aber damit kollidiert, dass er noch ein Kind ist und eben auch an seine Grenzen stößt.
    Heißt, er vergisst tatsächlich euch den Zettel vorzulegen und kommt dann aus der Nummer nicht mehr raus, weil es ihn selber ärgert..... Die Verantwortung für sein eigenes Handeln oder NIchthandeln zu tragen ist weitaus schwieriger, als selbstständig zu handeln.

    Verletzen dich Äußerungen wie "Sobald ich kann ziehe ich aus."?
    Ich kann mich erinnern, soetwas geäußert zu haben als Kind, um von meinen Eltern zu hören: Dann sind wir aber traurig, wir haben dich doch lieb und es wäre schön, wenn du lange bei uns bleibst. *flöt*

    Unsortiert weil schlaflose Nacht, aber ich hoffe der Kern ist trotzdem verständlich :wink:

    Liebe Grüße
    Kim
     
  7. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Unabhängigkeit - ?

    Nee. Geht gar nicht! Vor einigen Wochen hatte er einen Morgen Wachstumsschmerzen im Knie und mußte sein Cello mitschleppen. Ich habe ihm drei mal angeboten ihn zur Schule zu fahren. Es wurde jedes mal kategorisch abgelehnt. (Wir gehen Mo-Do alle gleichzeitig aus dem Haus, der Große zu Fuss und die Ls und ich per Auto).

    Äh ja. Bestimmt!
    Ich bin ja schon groß und stoße auch immer wieder mal an meine Grenzen.

    Das kann sein. Sorum werde ich das mal angehen und "behandeln". Wege aufzeigen, aus der Nummer rauszukommen.

    Nö. Die ersten zwei male schon. Aber ich habe mich seit dem Sommer an den Gedanken gewöhnt ein frühreifes Kerlchen in mancherlei Hinsicht heranzuziehen. Er erinnert mich immer wieder an meinen Mann, wenn er aus seiner Jugendzeit erzählt. (Wir haben da wohl eine besonders gelungene Genkombination ausgeknobelt :umfall:...).
    Ich lasse ihm als Antwort eigentlich die Optionen offen. So ala: "Ja, ausziehen und selbständig sein ist toll. Mir hat das auch gut gefallen. Aber Du mußt Dich ja jetzt noch nicht entscheiden, wie das alles läuft. Vielleicht magst Du ja auch länger bei uns wohnen bleiben." Oder manchmal sage ich: "Dann müssen wir uns aber oft besuchen." Oder: "Hach, je nachdem wo es Dich hinverschlägt, kommen wir dann Urlaub bei Dir machen.". Ich glaube ein: "Ach bitte, bleib doch möglichst lange" würde nur Augenrollen hervorrufen :roll:.

    Meine Mutter hat mich in der Pubertät übrigens mit dem Spruch: "Ich freue mich schon wenn Du endlich/so schnell wie möglich ausziehst" aus dem Haus "getrieben". Sprich, ich habe mir absichtlich ein exotischeres Studienfach gesucht, dass an den zwei Unis in fahrbarer Distanz nicht zu belegen war...

    Alles sehr verständlich. Und besonders die Sache mit dem "nicht mehr rauskommen" hat echt weitergeholfen. Merci!

    Lulu
     
    #7 lulu, 10. Januar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 10. Januar 2007
  8. Volleybap

    Volleybap Herzkönig

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    AW: Unabhängigkeit - ?

    Öhm, ich hab auch so einen frühreifen, intelligenten, eigenständigen Ältesten. Und stelle nun fest (er geht auf die 16 zu): Ich habe ihn sehr gefordert, überfordert. Vieles von seinem Verhalten war ein Spiegeln von dem, was ich an hoher Erwartung in ihn reingesteckt habe. Er stand unter hohem Erwartugsdruck. Heute würde ich es anders machen.
    - Auch wieder nur ein bisschen Stein ins Wasser werfend...
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...