Umstellen auf Flasche

Dieses Thema im Forum "Hebammensprechstunde" wurde erstellt von Carmen, 19. August 2009.

  1. Carmen

    Carmen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    3.177
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    :winke: ich möchte aus verschiedenen Gründen meinen Kleinen (4 Monate) abends vom Stillen auf eine Flasche umstellen. Das muss nicht dringend von Heute auf Morgen sein, aber so im Laufe der nächsten 10-14 Tage.

    Wie mache ich ihm die Flasche am besten schmackhaft. Gestern abend hat er geschrieen als wollten wir ihn vergiften. Erst habe ich es probiert und dann bin ich ganz aus dem Sichtfeld gegangen und mein Mann hat es noch mal probiert. Keine Chance.

    Habt ihr Tipps? Wie habt ihr das gemacht?
     
  2. Siko

    Siko Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    2.295
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Umstellen auf Flasche

    Hallo,

    ich wollte anfangen mit gut 5 Monaten abends eine Flasche zu geben. Leider vergebens. Meine Maus hat die Flasche (egal ob Mumi oder Babymilch) lange nicht akzeptiert. Nur ihr Wasser hat sie daraus getrunken. Mit 7 Monaten und unzähligen Versuchen habe ich es dann endlich geschafft.
    Versuche doch mal, dass du außer Haus gehst (schon eine zeitlang vor der Flaschenzeit) und lass deinen Mann, Mutter... füttern. Vielleicht klappt es so besser?

    LG Siko
     
  3. GiselaM

    GiselaM Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Kahl am Main
    AW: Umstellen auf Flasche

    Jakob hat die Flasche nur von mir getrunken und nur, wenn Muttermilch drin war. Und nur manchmal und unter groooooßem Protest. Wenn Mama nicht da war, hat er gehungert und gebrüllt - wenns sein musste stundenlang.

    Erst, als die Brust nicht mehr genügend Milch "gegeben" hat, hat er die Flasche danach akzeptiert (da war er aber älter als Dein Kind).
    Also erst Brust leertrinken und eine halbe Flasche zur Ergänzung. Als er das dann geschnallt hatte, hat er abends dann irgendwann auch gleich die Flasche genommen.

    Ich bin nicht sicher, ob Du das zur Umgewöhnung machen solltest, weil das sozusagen ganz zum abstillen führen könnte. However, das Analogon wäre, vor dem Stillen Abends etwas Milch abzupumpen, so dass die Brust nicht ganz voll ist und Dein Kind von der Brust alleine nicht ganz satt wird. Wenn die Brust leergetrunken ist, auf die (vorher vorbereitete) Flasche umwechseln, so wie man beim Brustgeben eine Seite wechselt.

    Hoffe, das hat Dir jetzt etwas geholfen,

    vlg, Gisela
     
    #3 GiselaM, 20. August 2009
    Zuletzt bearbeitet: 20. August 2009

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...