Umfrage: An alle Hausbauer

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von MelT, 21. Dezember 2003.

  1. MelT

    MelT Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Beiträge:
    2.905
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wuppertal
    Homepage:
    Hallo Ihr lieben Hausbauer,

    mich würde mal interessieren, was Ihr euch für ein Haus gekauft habt und wieviel ihr bezahlt.

    Wir sind wirklich schon lange am hin- und herüberlegen.

    Wieviel monatliche Belastung kommt denn wirklich auf einen zu?

    Lg Mel
     
  2. Kristina

    Kristina Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    1.754
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo mel,

    zum thema belastung ist die große frage wie viel müßt ihr finanzieren?
    nur mal so ungefähr zum hochrechnen:
    200.000 eur machen ungefähr 1000 eur rate monatlich aus
    (mit den derzeit üblichen zinsen und tilgung etc.)

    dann ist die frage, neubau oder altbau?
    bei einer neuen doppelhaushälfte zahlt man bei uns ab 200.000 eur
    (140qm wohnfläche, konventionelle bauweise) nach oben keine grenzen gesetzt...

    kannst mir ja mal eine pn schicken
     
  3. Susa

    Susa einfach nur langweilig...

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    13.768
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    bei Bonn
    Ohne Eigenkapital wird es schwierig! Ein bisschen sollte da sein. Wir brauchten 200000. 30000 bekamen wir von meinen Eltern ( :bussi: ) und für den Rest zahlen wir monatlich 800. Das hätten wir hier mindestens an Miete zahlen müssen (eher noch mehr für ein Reihenhaus , 130 qm mit Garten). Ohne den Zuschuss von meinen Eltern wären wir auch etwa bei 1000 Euro gewesen, das wäre nicht gegangen.
     
  4. Hi,

    also wir haben uns ein Grundstück gekauft vor ca. 2 Monaten.
    Es ist 890 qm groß (aber nur 550 qm Bauland) und hat genau 120.000,-- Euro gekostet. :bravo:

    Mit Haus haben wir so an die 250.000,-- Euro gerechnet.

    Unsere monatliche Belastung übersteigt die 1.000,-- Euro-Marke aber auch nicht, weil wir gerne noch ein bißchen wenigstens leben wollen!

    Das haben wir gleich bei der Bank klargestellt.

    Wir hatten schon einiges an Eigenkapital, sodass wir auch keine Vollfinazierung machen mussten und uns eine Teilfinazierung ausgereicht hat.

    Aber ich bin ja echt mal gespannt, wieviel das Häusle dann am Ende wirklich gekostet hat! 8O

    1. kommt es ja meistens anders und
    2. als man denkt!

    Liebe Grüße, Ninerle
     
  5. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Liebe Melanie,

    als erstes müüst Ihr Euch klar machen, wieviel Kredit Ihr Euch leisten könnt. Und zwar kann Euch das eine Bank oder ein anderer Finanzdienstleister ausrechnen. Dazu wird Euer Monatsnettoeinkommen zuzüglich Kindergeld und andere Einkommen gegen die monatlichen Ausgaben (Lebenshaltungskosten, Hausnebenkosten wie Strom und Heizung, feste Ausgaben wie Versicherungen etc.) gerechnet. Es kommt dann ein Betrag raus, den Ihr maximal zur Abzahlung eines Kredits monatlich verwenden könnt und mit dem Ihr trotzdem überleben könnt. Dann nehmt Ihr gängige Zinsen und i.d.R. ein Prozent Tilgung, rechnet noch die Zinsfestschreibung aus und schon habt Ihr den maximal möglichen Kreditbetrag, den Ihr bekommen könntet in Euren finanziellen Verhältnissen.

    Hier gibts einen Rechner, der Euch das Ausrechnen abnimmt:

    http://www.dslbank.de/public/beispielrechner/haushaltsrechner.phtml

    Dann müsst Ihr Euch überlegen,was Ihr wollt, d.h. wieviel qm Grundstück (ist sicherlich abhängig vom qm-Preis, und was für ein Haus. Dabei müsst Ihr beachten, dass zu den preisen in den Anzeigen und Katalogen meistens noch mal eine Menge dazu kommt, da Ihr ja individuelle Wünsche habt, also z.B. andere Heizkörper wollt, andere Fliesen als im Standard vorhanden etc.

    wir haben ganz schön lange gebraucht, bis wir wussten, wieviel wir ca. brauchen.

    Das Eigenkapital ist auch wichtig. Ideal sind mindestens 10%, besser wären 20% der Gesamtbaukosten. Dann müsst Ihr nämlich nur 80% finanzieren und Ihr bekommt günstigere Konditionen als mit einer Vollfinanzierung.

    Wenn Du mehr wissen möchtest, dann melde Dich mal per PN.

    Liebe Grüße und ich hoffe, ich habe Dich nicht allzu verwirrt.
    Kathi
     
  6. MelT

    MelT Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Beiträge:
    2.905
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wuppertal
    Homepage:
    danke erst mal für eure antworten. :jaja:

    neben den 1000 euro belastung kommen aber doch dann auch noch die kosten für wasser, strom etc bei, oder?

    darf ich fragen, wie ihr das schafft :-(

    lg mel
     
  7. Susa

    Susa einfach nur langweilig...

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    13.768
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    bei Bonn
    Du musst schon so 200 - 300 Euro an Nebenkosten pro Monat rechnen. Deshalb wären bei uns ja auch 1000 zu viel gewesen!
    Noch ein Tipp: geht zu mehreren Banken und auch zu Versicherern und lasst euch Angebote machen! Wir haben unsere Kredite (insgesamt drei verschiedene) bei der Debeka laufen (wir sind keine Beamten). Die waren vom Angebot her unschlagbar, während die liebe Spaßkasse nur müde gelächelt hat über so ein popeliges ( 8O ) Eigenkapital.
    Wenn du Fragen zum Erwerb einer sog. Gebrauchtimmobilie hast, frag ruhig! Und hüte dich vor Maklern...

    Ich glaube, dies war mein 1000. Beitrag!!! :bravo: :bravo: :bravo:
     
  8. MelT

    MelT Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Beiträge:
    2.905
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wuppertal
    Homepage:
    Glückwunsch :bravo: :bravo: :bravo:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...