Überstunden

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Pomponella, 26. April 2012.

  1. Pomponella

    Pomponella Heisse Affäre

    Registriert seit:
    29. August 2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ich hätte da mal eine Frage bezüglich dem Aufbau und Abbau von Überstunden. Wie würdet ihr folgende Formulierung bezüglich der Umsetzung verstehen: Überstunden werden abgebaut, wie angefallen.

    bspw.: Auf Grund einer internen Fortbildung fallen 3 Überstunden am Stück an - wie müßte/dürfte der Arbeitnehmer die dann abbauen?

    Grüße Pompo
     
  2. midnightlady24

    midnightlady24 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    3.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bad Breisig
    Homepage:
    AW: Überstunden

    Diese Formulierung bedeutet, dass Überstunden, wenn sie durch ganze Tage "einspringen" entstehen auch als "ganzer Tag frei" abzubauen sind.
    Sind sie von "mal hier mal da länger bleiben" sei es wegen erhöhtem Arbeitsaufwand oder gar Fortbildungen, die auch durch "mal hier mal da eher feierabend machen" wieder abgebaut werden sollen.
    Diese Regelung verhindert, dass Mitarbeiter regelmäßig ne halbe Stunde mehr aufschreiben lassen und dann irgendwann nen freien Tag dafür verlangen.
     
  3. midnightlady24

    midnightlady24 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    3.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bad Breisig
    Homepage:
    AW: Überstunden

    Explizit zu deiner Frage:

    Du hast in Form von "minuten/stundenweiser Art" Überstunden aufgebaut und baust jetzt wieder "minutenweise/stundenweise" wieder ab.
    Aber das bedeutet nicht, dass du irgendwann 3 stunden eher gehen darfst. dies könnte auch in 6 mal ne halbe stunde gesplittet werden... aber du darfst jetzt nicht die nächsten 2 Fortbildungen mit zB 2 stunden noch dazu sammeln und dann nen freien Tag verlangen.

    Manchen AG ist das wurscht... aber rechtlich wäre es jetzt so.
     
  4. BiancaundMilena

    BiancaundMilena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    7. März 2006
    Beiträge:
    1.283
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Ammerland
    AW: Überstunden

    Jo, das ist so.
    Wir dürfen unsere Überstunden auch mal tageweise abfeiern, aber der Arbeitgeber muss es nicht "erlauben"
     
  5. Pomponella

    Pomponella Heisse Affäre

    Registriert seit:
    29. August 2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Überstunden

    Aber ist diese Regelung nicht doch sehr arbeitergeberfreundlich? Wenn ein AN nun regelmäßig Übst. leistet und diese nur zerpflückt wieder "abfeiern" darf, ist dies doch wenig motivierend, da diese Zeit vom AN zerpflückt viel weniger effektiv nutzbar ist? Ich spreche da nicht von tageweise abfeiern, sondern von zusätzlichen Nachmittagen oder Abenden, die zusätzlich geleistet worden sind und so nicht wieder in gleicher Stundenanzahl abgebaut werden dürfen, auch nicht, wenn der Betriebsablauf es zulässt (was ja sowieso Grundvoraussetzung ist)
    Dies könnte ja theoretisch dann bedeuten, dass der AN z.B. 3 Überstd. leistet und jeden Tag 5 Min eher gehen kann, bis die 3 Std. abgebaut sind??!! Oder habe ich das jetzt falsch versanden?:heilisch:
     
  6. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Überstunden

    Eigentlich heisst das, dass Du, wenn Du heuer drei Ueberstunden leistest, wann anders drei Stunden weniger arbeiten kannst.

    Lulu
     
  7. midnightlady24

    midnightlady24 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    3.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bad Breisig
    Homepage:
    AW: Überstunden

    Ja das hast du falsch verstanden.
    Wenn du wie hier 3 Stunden am Stück gemacht hast kann es natürlich auch als 3 Stunden am Stück abgearbeitet werden wenn es betriebsbedingt geht.
    Diese Regelung ist nur eine Bremse für das sonst so beliebte "wenn ich meine Arbeit langsam genug verrichte, mir jeden Tag ne halbe Stunde aufschreibe, arbeite ich jeden Monat einen freien Tag raus§"
     
  8. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Überstunden

    Allerdings waere ich vorsichtig bei drei Extrastunden Fortbildung auf einen Ueberstundenausgleich zu bestehen. Denn da hat die Firma ja durchaus in Dich investiert. Bei mir sind Fortbildungen Teil meiner Arbeitszeit, aber z.B. die Fahrtzeit bei Geschaeftsreisen nur, wenn sie wirklich in meine Arbeitszeit faellt. Fahre ich nach einem Arbeitstag los, um am naechsten morgen wo anders zu arbeiten, dann schenke ich meinem AG quasi meinen Abend (finde ich nicht wirklich korrekt, aber bei meinen wenigen Trips auch nicht wirklich schlimm).

    Lulu
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...