U5 Daten

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Anonymous, 26. August 2004.

  1. Huhu wir waren heute bei der U5

    65cm (Geburt 51cm)
    5670gr (Geburt 2740gr)
    44 KU (Geburt 33,5)

    Es ist alles super in Ordnung, sie meinte nur #, da Jaymee wie verrückt am plappern war, da sie damit etwas schnell ist *g* aber irgednwas muß sie ja von Mama haben, die wird ja net umsonst Quasselstrippe genannt *lach*


    Gewicht liegt immernoch nicht i der Kurve aber um einiges näher an ihr dran, somit ist die KIA zufrieden. Heute ist sie das erstemal geimpft worden, obwohl ich ja total dagegen war, aber Männe war anderer Meinung, somit sind wir den Kompromis eingegangen "er" bzw sie bekommt ihre Impfung wird dafür aber noch längr vollgestillt, da ich der Meinung bin sie ist noch nicht soweit und mein Mann meinte 6 Monate nun sollte sie aber *smile*

    Also bleibt meine Maus noch etwas Stillkind und wir werden das sicher geniessen ;)

    LG
    Janine
     
  2. hallo,

    zu dem entschluß kann ich dich nur beglückwünschen! ich habe unseren sohn 15 monate voll gestillt und mit 28 monaten dann komplett abgestillt. er hat es genossen, ich auch und seine haut (neurodermitis) hat sich extrem gebessert.

    viele grüße

    eritasia
     
  3. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo janine,

    :-? widerspricht sich das nicht: vollstillen aber sorgen haben, weil das kind zu leicht ist?

    liebe grüße
    kim
     
  4. laut der Ärztin nicht, sie nimmt ja 100-150Gr pro woche zu und meist machen sie doch erstmal stop, wenn man Beikost gibt ;)

    Also de ärztin findet es auch besser, wenn ich noch länger vollstlle....
     
  5. cloudybob

    cloudybob Ich bin ich :)

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Herzen des Saarlandes ;-)
    Homepage:
    Hallo Janine,

    stillen ist zwar schoen und auch gut (und ich stille Jonas auch noch, neben der altersgerechten Beikost, wohlgemerkt), aber mit sechs Monaten kann Mumi einige Komponenten nicht mehr ausreichend liefern, die der kleine Koerper zu seiner vollen Entwicklung braucht, wie z.B. Eisen.

    Ich will jetzt hier weiss Gott keine Stilldiskussion anzetteln, aber bei Jaymees Daten, die Du unten genannt hast, wuerde ich persoenlich ueber kalorische(re) Beikost nachdenken - und Mahlzeit um Mahlzeit langsam ersetzen.

    Liebe Gruesse,
    Claudi & Co.
     
  6. Das ist Ansichtssachesache und das der Bedarf ab 6 Monate nicht mehr gedeckt werden kann, kann ich so einfach nicht stehenlassen. Was ist denn mit den "armen" (*g*) Kinder die länger wie 8 Monate vollgestillt werden????

    Es ist doch bewiesen das den kindern bis zum 8 Monat gar nichts fehlt, solange die Mutter auf Ernährung achtet und es kann sogar noch länger klappen ohne Mangelerscheinung. Hab ne Bekannte die hat 10 Monate vollgestillt.

    Und wegen Jaymee`s Daten allgemein, mein Mann und ich waren als Babys auch solche Fliegengewichte, wahrscheinlich ist das ein Grund warum sie auch so leicht ist.

    LG
     
  7. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Unicorn,
    ich glaube Dir erst mal, dass ein Baby auch laenger als 6 Monate von MuMi pur ueberleben kann. Ob das dann die optimale Ernaehrung fuer dieses Baby ist, bleibt in Frage gestellt. Jedenfalls wuerde ich an Deiner Stelle gut auf Deinen eigenen Eisenwert aufpassen, damit die Muttermilch nicht eisenarm wird. Anaemie bei einem Fliegengewicht stelle ich mir ziehmlich doof vor :(.
    Ich habe nun selber keine Erfahrung mit winz-Babies. Aber eines weiss ich genau. Ich wuerde penibel woechentlich wiegen, um einen Abfall in der Gewichtszunahme sofort feststellen zu koennen und nicht kostbare Wochen ins Land streichen zu lassen (und das sage ich, die keine Waage im Haus hat :eek:). Utes Erfahrungen, auf babyernaehrung.de, lassen schliessen, dass es fuer die Neugier Essen zu probieren und zu sich zu nehmen ein Zeitfenster gibt, das man auch verpassen kann; und dann kann es zu Problemen kommen, wenn das Kind eigentlich essen muesste, aber gar nicht (mehr) will. Und genau das sollte Dir auf keinen Fall passieren mit Deinem kleinen Fliegengewicht.
    Ich denke auch, noch ist das bei Euch im Rahmen, aber trotzdem wuerde ich anfangen Milchbrei zu fuettern, sobald sie Interesse an Eurem Essen signalisiert und die anderen Beikostanzeichen hat. Ich haette zu viel Sorge in der 2. Lebenjahrhaelfte nicht auf dem gruenden Zweig zu bleiben :-?.
    Bei meinem mittlerweile 8,5-9 kg schweren Baby von knapp 5 Monaten, wuerde ich mir da keine Sorgen machen. Bloss die krieg ich nur an der Brust nicht mehr satt ;-).
     
  8. kannst du mir bitte die quellen nennen? du bist mir schon öfters hier aufgefallen durch solche aussagen, die aber durch nichts fachmännisches unterstrichen werden. lege bitte fakten auf den tisch oder rede nur in deinem namen, nicht im namen der wissenschaft.

    woher hast du diese aussage? die kann ich nämlich NICHT unterschreiben und sie stimmt auch nicht!

    ihr könnt das stillen geniessen auch wenn du beikost gibst. aber allein um genuss geht es beim stillen nicht, es ist auch NAHRUNGSAUFNAHME. vergiss das bitte nicht!

    ute ist übers wochenende nicht da, aber sie hat bestimmt auch etwas dazu zu sagen.

    ich kann dir aus meiner erfahrung mit fliegengewichten sagen, dass es eben NICHT normal und selbstverständlich ist, wenn sie bei der U5 immernoch ausserhalb der kurve liegen! laurin wog bei der geburt 2.655g bei 44cm, bei der U5 6.820g und 65cm, flavia 2.700g bei der geburt, bei der U5 ebenfalls um die 6.800g. über 1kg und ein paar cm mehr als dein kind! gestillt habe ich auch, 4,5 bzw. 5 monate voll und als ich das gefühl hatte, es reicht ihnen nicht aus, habe ich zugefüttert.

    mir kann dein baby nur leid tun, wenn es opfer deines falsch verstandenen mutterstolz wird. dein baby entwickelt sich schleppend, nimmt nicht richtig zu und wächst auch nicht so gut wie es sein sollte. hast du zumindest deine muttermilch untersuchen lassen, oder verlässt du dich da ebenfalls auf allgemeinen wissenschaftlichen angaben? hier wird dich niemand vom stillen abbringen wollen, aber zusehen wie du dein baby einer ideolgie opferst, das tut schon weh. überlege es dir gut, was dir wichtig ist: anzugeben, dass du vollgestillt hast soundso viele monate, oder ein gesundes, zufriedenes baby.

    unverantwortlich finde ich, wie du un dein mann über das baby verhandelt - impfen als kompromis zu längerem vollstillen?? hallo? wessen bedürfnisse berücksichtigt ihr eigentlich?

    ich rate dir dringend zu einer zufütterung, am besten mit einem gehaltvollen milchbrei.

    @eritasia

    du hast 15 monate VOLLGESTILLT? 8O keine beikost, nichts? sorry, aber glückwünschen zu dieser entscheidung kann ich dich nicht, nur mit dem kpf schütteln. auch nicht als mutter eines ND-kindes (mit ca. 4 jahre so gut wie geheilt, trotz nicht jahrelangem vollstillen).

    grüsse in die runde,
    gabriela
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...