Trotzphasen schon mit 15 Monaten ?

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von AVE, 28. Februar 2006.

  1. AVE

    AVE Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    3.444
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Seit einigen Wochen bemerke ich bei Cecilia so was wie Trotzphasen und ich wollte mal von Euch wissen, ob das normal ist bei einem knapp 15 Monate alten Kind ?

    Sie hat schon jetzt einen stark ausgeprägten eigenen Willen und wenn nicht alles so läuft, wie sie meint, dann brüllt sie richtig wütend los !!!

    Wenn ich dann versuche, sie z.B. auf den Arm zu nehmen oder hochzuheben, dann wehrt sie sich richtig dagegen und lässt sich so nach hinten fallen !

    Wie geht man am besten damit um, einfach ignorieren und brüllen lassen ?

    Liebe Grüße

    Eva
     
  2. Jenni

    Jenni Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    3.217
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Trotzphasen schon mit 15 Monaten ?

    :winke:

    Joshua hat das schon sehr ausgeprägt mit nicht mal 13 Monaten gehabt - nicht umsonst hat er schon lange den Spitznamen Böckchen :-D

    Wenn es ganz extrem ist, brüllt er solange bis er ohnmächtig wird :umfall: Ich bemühe mich aber, das so gut wie möglich zu ignorieren, dadurch kommt das nicht mehr so oft vor. Er kann aber nach wie vor sehr bockig werden, wenn er nicht bekommt, was er will :ochne:

    Gute Nerven wünscht
    Jenni
     
  3. AW: Trotzphasen schon mit 15 Monaten ?

    Hallo Leidensgenossin,

    was soll ich sagen, Mia ist jetzt auch gerade mal 13 Monate und wir machen genau das gleiche durch wie Du beschrieben hast.

    Ganz schön schwierig da die Nerven zu bewaren, ich versuche es natürlich nicht soweit kommen zulassen aber wenn es ganz extrem ist kommt sie für einen kurzen Moment in den Laufstall, damit sie merkt das es so nicht geht.


    also da müßen wir woll durch


    Gruß Denise
     
  4. AVE

    AVE Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    3.444
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Trotzphasen schon mit 15 Monaten ?

    Schön, dass wir damit nicht alleine sind !
    Ich habe bloß immer gedacht, dass das Trotzalter erst später anfängt !
    Heute morgen wusste ich erst gar nicht, wie ich reagieren soll, aber ignorieren scheint mir auch das beste zu sein. Habe ich heute morgen natürlich nicht gemacht, aber beim nächsten Mal weiss ich dann ja Bescheid !
     
  5. AW: Trotzphasen schon mit 15 Monaten ?

    Hallo Eva,

    da kann ich Dir ein Liedchen von singen...
    erstmal Trotz- oder Frustgeprüfte Grüße :winke:

    Bei Kilian fing das schon mit ca. 10 Monaten an, es war aber kein Trotz, sondern eher Frust/Wut (?)... wenn etwas nicht klappte, er etwas nicht durfte, ihm etwas nicht passte ... was auch immer...

    Mittlerweile liefen seine letzten Wutanfälle so ab... wollte etwas, bekam es aber nicht (z.B. Schoki oder Autoschlüssel), fing an zu schreien und zu weinen, lief hin- und her, suchte sich Sachen zum Werfen, angebotene Alternativen wurden aus der Hand geschlagen, schmiss sich auf den Boden, um mit dem Kopf auf dem Fliesenboden zu schlagen oder auch gern genommen, gegen irgendwelche Türen... (hatte aber immer meine Hand dazwischen)..., dann versuchte er auch mich zu hauen...
    Teilweise war das so heftig, dass ich manchmal fast angefangen habe zu weinen... natürlich muss man in dem Alter Grenzen setzen und konsequent sein.... aber es rührt mich trotzdem, ihn so weinen und toben zu sehen... jeder Versuch ihn abzulenken, zu trösten wurden immer heftiger abgelehnt...

    Dann habe ich hier einiges über die Suchfunktion nachlesen können und bin bei folgendem Ratschlag hängengeblieben: Bleib in der Nähe, lass ihn das Gefühl haben, nicht allein zu sein mit seinem Kummer, beschäftige Dich mit was anderem, aber lass ihn seine Wut auch ausleben...

    siehe da... es klappt... zaghaft, zögerlich nach 5-8 Minuten kommt er dann wieder angewackelt, als ob nichts war, neugierig, was ich denn gerade mache...

    seitdem sind die Wutanfälle auch für mich um einiges leichter wegzustecken... glaub mir, nach jedem Anfall war ich psychisch völlig erschöpft...
    ich konnte mir zunächst nicht vorstellen, dass es gut ist, sein Kind in seiner Wut zu ignorieren.. .aber ich glaube das hat nichts mit ignorieren zu tun, sondern eher, dass die Mäuse sich dann selbst im Weg stehen und nicht wissen, wie sie da wieder rauskommen und die Kurve kriegen...

    Was auch immer ein Problem bei uns war, dass ich manchmal nicht erkannt habe, das er gerade etwas machte, was ihn völlig begeisterte und ich ihn einfach davon wegholte (Windeln wechseln, Obstgläschen füttern wollen etc.)... da gab es dann leider auch heftige Anfälle... nun lass ich ihn erstmal in Ruhe zu ende wursteln und kündige das vorher an... auch als Frage... "Kilian, wenn Du fertig bist, gehen wir gleich runter, etwas Obstbrei essen"... manchmal steht er schon vor Ende des Satzes am Treppengitter und will es dann auch selbst...

    Beobachte mal, wann und in welchem Zusammenhang Cecilia diese Trotzanfälle bekommt... wie reagierst Du auf sie? Sicherlich gibt es auch gute Bücher zu dem Thema, vielleicht mag da ja mal jemand was vorschlagen... (habe mir auf Anraten hier das Buch "Kinder entdecken die Welt" besorgt und bekomme es morgen)...

    Ich wünsche Dir, dass Ihr das ein wenig in den Griff bekommt, zumindest die Anfälle einigermassen gemässigter Ablaufen... So ein Zwerg kann schon ganz schön erschrecken in seiner heftigen Wut, richtig?

    Liebe Grüße und einen schönen Abend noch... und sorry, dass es so lang ist (ist es ja irgendwie fast immer bei mir)...

    Silke :winke:
     
    #5 silkewink, 28. Februar 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Februar 2006
  6. AVE

    AVE Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    3.444
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Trotzphasen schon mit 15 Monaten ?

    Hallo Silke (silkewink) !

    Vielen Dank für Deine hilfreiche Antwort ! Wir erkennen uns in Deiner Schilderung wieder, so ähnlich ist es bei uns auch.

    Heute morgen hat Cecilia auch versucht, ihren Kopf auf die Fliesen zu hauen, ich konnte das gerade noch verhindern !

    Und weil diese Situation für mich völlig neu war, war ich ehrlich gesagt fürs erste auch ein wenig überfordert, hilflos und vor allem schockiert !!!

    Es wird aber bestimmt leider noch häufiger vorkommen, und dann stehe ich dem ein bißchen vorbereiteter gegenüber !

    Herausforderung, ich komme !!!

    In diesem Sinne

    EVA
     
  7. AW: Trotzphasen schon mit 15 Monaten ?

    Hallo Eva,

    freut mich, dass Du aus meiner Antwort etwas für Dich/Euch rausziehen konntest... was das mit dem Kopf aufschlagen angeht, als Kilian es auf dem Laminat machte, habe ich ihn teilweise schon gelassen... ich habe festgestellt, dass er das Ganze sogar so dosiert macht, dass er sich nicht weh tut...

    Wünsche Euch alles Liebe und viel Kraft für das nächste "Gewitter"...

    Liebe Grüße

    Silke :winke:
     
  8. Tana

    Tana Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    1.096
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Trotzphasen schon mit 15 Monaten ?

    Ich shcliesse mich dem allen an. Meiner ist ja auch im selben alter , ber soo stur!!!!
    Er will in keinen KiWa in keinen Kisi im Auto... wenn er was net will haut er mit dem Kopf gegen alles was sich ihm in den Weg stellt... vorallem Nachts wenn er schlafen soll... schlimm echt. Aber wie schon beschrieben, ich glaub net das er sich wirklich verletzen würde, eher auch nur "Drohgebärde".
    Wünsche Dir und allen "Mitbetroffenen" die nötige Gelassenheit!!!
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...