Trotz beim morgendlichen Anziehen - welche Konsequenz?

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Finele, 1. April 2008.

  1. Finele

    Finele Fitznase

    Registriert seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    5.396
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in der Heimat
    :winke: Ihr Lieben,

    ja - auch wir stecken mittendrin in der Trotzphase :trotz:. Im großen und ganzen lasse ich Fine einfach ihre Wut austoben, gehe in größeren Abständen einen Schritt auf sie zu und normalerweise kommt sie dann auch wieder völlig aufgelöst und braucht eine Schmuseeinheit - mal dauert es länger, mal geht es schneller.

    Nun brauche ich mal ein paar Inputs:
    Sie schreit, bockt und motzt beim morgendlichen Anziehen dermaßen - da ist mit ruhigem Zureden und Argumentieren nix zu wollen. Sie geht weder auf den Topf noch ist es möglich sie anzuziehen, weil sie sich mit Händen und Füßen wehrt und dann auch um sich schlägt. An und für sich auch kein Problem - ich werde garantiert nicht mit der Motte "kämpfen", um sie anzuziehen :nein:. Am Wochenende lasse ich sie dann einfach im Bad toben und motzen - auch wenn mir das als Mogenmuffel noch mehr als sonst auf den Senkel geht und davon das ganze Haus wach wird :rolleyes:.

    Problem ist aber, sie MUSS früh angezogen werden, da wir spät. 7.15 Uhr aus dem Haus gehen und sie 7.30 Uhr im Kiga Frühstück bekommt.

    Welche Konsequenz kann ich denn nun ziehen, wenn sie partout das Anziehen verweigert und ich nicht UNBEDINGT MamaRabiata sein will (das wäre dann das letzte Mittel - aber meist zieht sie der Papa früh an und der "kann" das eh´nicht :cool: )?

    Heute früh ist sie dann mit ohne Strumpfhose und im Schlafanzugoberteil gegangen ;-) - leider habe ich das Gefühl, dass sie die Reichweite dieser Konsequenz noch nicht einsieht (sie fand es eher lustig :roll: ). Sie weiß mit ihren 2 Jahren noch nix anzufangen. Reaktion im Kiga steht noch aus - der Papa hat sich noch nicht gemeldet. Andererseits finde ich es auch blöd, dass die Erzieherinnen im Kiga das jetzt "ausbaden" müssen.

    Ich kenne das von Nele - die habe ich mal mit 3,5 Jahren im Schlafanzug in den Kiga geschickt, weil sie morgens immer so gebummelt hat - einmal und nie wieder :-D. Aber die war eben auch schon älter....

    Habt Ihr irgendwelche Ideen für mich?

    :winke:
     
  2. Sabine

    Sabine Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    31. März 2005
    Beiträge:
    5.693
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Saarland
    Homepage:
    AW: Trotz beim morgendlichen Anziehen - welche Konsequenz?

    Ich hätte jetzt auch den Tipp mit dem Schlafi gehabt.
    Bei uns reicht das pure "Drohen" damit :winke:
     
  3. Safiyya

    Safiyya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Sifi
    AW: Trotz beim morgendlichen Anziehen - welche Konsequenz?

    Sara ist zwar noch nicht im KiGa und daher können wird das hier noch etwas lockerer sehe, aber es reicht auch schon, wenn ich ihr sage, das sie dann den ganzen Tag den Schlafi anlassen kann. Sie überlegt und rennt mir nach, damit ich sie dann doch noch anziehen darf.
    Was ich bei ihr gemerkt habe, es hilft, wenn ich sie zum Teil selbst anziehen lasse. Und das auch schon vor dem zweiten Geburtstag. Sie findet es spannend, wenn sie mithelfen darf und auch alleine etwas macht. Und wenn du vielleicht sie dann 15 Minuten früher weckst stehst du weniger unter Zeitdruck.
    Wenn ich morgens früh einen Termin habe, und auch auf die Uhr schauen muß, immer hibbeliger werde, dann bockt sie mehr.
     
  4. Nemo

    Nemo nah am See

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    6.650
    Zustimmungen:
    219
    Punkte für Erfolge:
    63
    AW: Trotz beim morgendlichen Anziehen - welche Konsequenz?

    Hilft bei uns nicht immer aber an besonders kniffligen Tagen: wir machen ein Wettrennen gegen die Stopuhr. Ich sage dann, wetten, daß wir es nicht schaffen, uns innerhalb von drei Minuten anzuziehen ? Dann wird der Wecker gestellt und meist hat sie es dann auf einmal gaaanz eilig um vor dem Klingeln fertig zu sein.

    Kleidung selbst aussuchen lassen erhöht bei uns auch die Kooperationsbereitschaft, aber Matleena ist ja auch schon etwas älter.

    Ist es ihr vielleicht morgens zu hektisch ? Vielleicht klappt es besser, wenn du sie zehn Minuten eher weckst und sie somit noch einen kleinen Moment zum spielen hat ? Die kurze Spielzeit ist bei uns morgens ganz wichtig.

    Liebe Grüße
    Sandra
     
  5. AW: Trotz beim morgendlichen Anziehen - welche Konsequenz?

    Kriegt sie denn morgens bei Euch schon ein "Vorfrühstück", eine warme Milch oder sowas?
    Ich hatte gerade den Gedanken, ob Ihr vielleicht in den sauren Apfel beißen und noch ein wenig früher aufstehen müsst, damit es in Ruhe für sie losgeht und sie schon mal eine Kleinigkeit im Bauch hat?
    Ich selber hasse es ja, nach dem Aufstehen nicht erstmal was Warmes trinken zu können, sondern mich gleich waschen/anziehen zu müssen.
     
  6. Casi

    Casi Quak das Fröschlein

    Registriert seit:
    12. April 2007
    Beiträge:
    8.880
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Groß Kreutz
    AW: Trotz beim morgendlichen Anziehen - welche Konsequenz?

    :winke:

    Mach es konsequent weiter wie bisher.. Das morgendliche Ritual und und der Zeitplan steht für euch als Familie und besonders in dem Alter (kenn ich ja zur Genüge..:rolleyes: ) wollen (unbewusst oder bewusst :???: ) sie austesten und "rebellieren" .. Meine Meinung, mein Standpunkt..

    Und wenn sie dann eben in den Kiga im Schlafi geht.. What´s up? :cool: .. Die Erzieherinnen würden das denk ich auch so machen..Sind ja auch nur Mütter und Menschen..:rolleyes:
     
  7. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.735
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Trotz beim morgendlichen Anziehen - welche Konsequenz?

    Bei uns war es schon immer mal wieder stressig und ist es immer noch. Gegen die anderen Ratschläge muss ich sagen, dass es besser geht, wenn wir sehr früh raus müssen und keine Spielzeit da ist. Wenn 10 Minuten Spielzeit da sind, geht es schon schwerer, ist gar eine halbe Stunde Spielzeit da, will er gar nicht mehr aus dieser Spielwelt raus. Das kann aber auch schon bei 10 Minuten passieren.
    Marek wird nicht gerne an und ausgezogen und macht es auch selber nicht gerne. Den ganzen Tag im Schlafi rumlaufen stört ihn gar nicht.

    Ich habe ihn auch mal in dem Alter im Schlafanzug in die Kita gebracht. Das Hingehen fand er gar nicht schlimm. Nur die Begrüßung der Erzieherin: "Guten Morgen Marek. Bist Du heute gar kein Spielkind, sondern ein Schlafkind? Schade wir wollten doch gerade...spielen. Na dann geh ich Dir Deine Matratze hinlegen, damit Du weiter schlafen kannst." Du glaubst nicht wie schnell er sich auf einmal selber anziehen konnte. :hahaha:
    Das hat aber nicht langfristig geholfen.

    Gut geholfen hat die Konsequenz, dass dann keine Zeit mehr für das Frühstück ist. Dafür finde ich Fine aber noch zu jung. An einem Tag an dem er zuhause frühstückt habe ich ihn ohne Früstück in die Kita gebracht. Er hatte sich nicht angezogen und nicht anziehen lassen. Nach riesigem Geschrei war wirklich keine Zeit mehr zum Frühstück und das obwohl das einer jener Tage war an dem wir nach dem Aufstehen mehr als zwei Stunden hatten bis wir los mussten.

    Auf den Topf setzen würde ich morgens ruhig weglassen. Die Konsequenz wenn man sich weigert auf Toilette oder Topf zu gehen obwohl man muss ist einpullern. Das ist unangenehm.

    Bei uns wird es besser. Richtig gut geht es, wenn morgens sich noch andere Kinder hier anziehen. Dann macht er es problemlos mit. Aber auch sonst hat sich das Thema verlagert von: Ich will nicht angezogen werden. Zu: Ich ziehe mich nicht selber an. Damit kann ich ganz gut leben, weil ich weiß, dass er es kann.

    :winke:
     
  8. Nadin

    Nadin weltbeste Wunscherfüllerin

    Registriert seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    3.571
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    NRW
    AW: Trotz beim morgendlichen Anziehen - welche Konsequenz?

    Ich würde sie auch im Schlafanzug in den Kiga schicken. Die Erzieherinnen sehen sowas auch nicht zum ersten Mal, und werden das Kind schon dahingehend anpiksen das es so peinlich ist, das ihr das sicher nicht öfter passiert...;)

    Allerdings finde ich auch, das ihr mal versuchen könntet morgends was früher aufzustehen, damit sie genug Zeit hat um noch ein Schluck zu trinken und erstmal richtig wach zu werden..

    Wenn ich um 7.15 schon aus dem Haus muss brauch ich auch ne gute Stunde morgends bis ich einigermassen verträglich bin..:cool:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...