Trinkschwierigkeiten

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Olga84, 16. Oktober 2011.

  1. Hallo Ute,

    ich bin neu hier im Forum und habe mich hier angemeldet, weil meine kleine Tochter (27.07.11 geboren) Trinkschwierigkeiten hat und ich nicht mehr weiter weis.

    Unser Problem ist, dass ich keinen Sauger finden kann, mit dem meine Tochter gut zu recht kommt. Nach dem ich 4 Wochen versucht habe zu stillen und die Kleine immer nur am Nuckeln war und nicht satt wurde, habe ich abgestillt. Seid dem sind wir auf der Suche nach einem passenden Sauger. Ausprobiert haben wir erst Avent und Mam, bei Beiden lief ihr die Milch an den Mundwinkeln wieder raus, sie verschluckte sich und trank dann auch noch viel zu hastig in nicht mal 5 Minuten die Flasche leer, dass beim Bäuerchen ihr die Milch wieder raus lief.

    Dann habe ich auf deiner Seite über die Nuk Weithalssauger gelesen und mir gleich so ein Fläschchen mit Silikonsauger Gr. 1S besorgt. Mit diesem Sauger konnte sie nichts anfangen und hat in 30 Minuten gerade mal 10 ml raus bekommen. Mit Gr. 1M auch nicht besser. Als ob sie nicht saugen könnte. Dann habe ich mir die Latex Sauger geholt und endlich konnte sie einigermaßen richtig trinken. Leider war aber GR. 1S zu klein und Gr 1M zu groß. Ich habe angefangen die Latexsauger Gr. 1S mit einer Nadel etwas großer zu machen. Sie trinkt nun durchschnittlich 100 ml in 20 Minuten pro Mahlzeit, mal mehr mal weniger. Ich wechsele die Sauger alle 3 Wochen aus, weil die sich so schnell bei ihr verformen. Nun habe ich seid 2 Wochen das Problem, dass sie immer ein Vakuum zieht und wir das Trinken immer wieder unterbrechen müssen. Seid dem trinkt sie sehr schlecht und, hat ganzen Tag Blähungen und fängt schon an zu weinen, sobald ich sie nur in Position lege zum Trinken. Was kann ich nur tun, damit sie aus den Silikonsaugern trinkt. Ich bin von diesen Latexsaugern schon so genervt.

    Was ich vielleicht noch erwähnen sollte:

    Sie schnalzt sehr beim Trinken, egal welchen Sauger wir nehmen und ist selten entspannt beim Trinken. Zappelt oft rum und ärgert sich. Auf ein Bäuerchen müssen wir auch sehr lange warten.

    Unser Engelchen hat seid dem ich abgestillt habe sowieso schon mit Blähungen zu kämpfen. Habe auch schon verschiedene Sorten Milch ausprobiert Egal welche Nahrung ich nehme, entweder sie bekommt Verstopfung oder ihr Stuhl ist zu wässrig. Nun bin ich bei Aptamil Pre gelandet und wenn der Stuhl wieder zu wässrig wird, füttere ich ihr einen Tag lang Humana Pre (wovon sie eigentlich Verstopfung bekommt) im Wechsel und der Stuhl wird wieder cremig. Ist zwar nicht ideal, aber bis jetzt noch die beste Lösung.

    Dann wurde bei ihr vor ca. einem Monat eine Tonusasymmetrie (ähnlich wie Kiss-syndrom) diagnostiziert. Nach der osteopatischen Behandlung hatte sie auch einen Tag lang so gut am Fläschchen getrunken, wie noch nie (ohne zu schnalzen). Dieses Erfolgserlebnis war aber am nächsten Tag wieder vorbei.

    Du siehst, wir haben schon viel durchgemacht und so langsam weis ich nicht mehr weiter.

    Hoffe du kannst mir weiter helfen?

    LG, Olga
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Trinkschwierigkeiten

    Hallo Olga,

    heute Abend nur auf die Schnelle.

    100 ml in 20 Minuten ist nicht babygerecht ..... wenn sie die gleiche Menge in 5 Minuten trinkt wird sie glücklich sein.
    Auch Stillkindern kann die Milch rechts und links aus dem Mundwinkel laufen wenn die Mutterbrust reichlich gibt und der Milchspenderreflex bereits einsetzt bei Geschrei statt beim Saugen ..... das ist grundsätzlich weder schlimm noch bedenklich.

    Ich kenne Stillkinder die in unter 5 Minuten 240 ml gezogen haben ...... denen geht es besser als jenen Stillkindern die eine Stunde für 100 ml brauchen.

    Weißt Du die Natur gibt Fülle. Die Babys dürfen flott trinken.

    Kann es sein dass das Dein Problem ist? Das schnelle trinken?

    Grüßle Ute
     
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
  4. AW: Trinkschwierigkeiten

    Hallo Ute,

    haben gestern noch festgestellt, dass sich das Pulver nicht richtig auflöst und das Loch wohl deswegen verstopft (deswegen haben sich die Sauger auch immer zusammengezogen). Nun habe ich das Fläschchen etwas kräftiger und länger geschüttelt und das Problem mit den zusammengezogenen Saugern ist verschwunden. Habe nun noch mal auf die Uhr geschaut und sie hat beim letzten Fläschchen 80 ml in 8 Minuten getrunken, dann wollte sie nicht mehr, weil sie anfing zu drücken und die Windel voll gemacht hat. Ich nehme mal an 80 ml in 8 Minuten ist aber immer noch zu lange, oder?

    Wir waren heute beim Kinderarzt zur U4 und die meinte, sie hat auf jeden Fall gut zugenommen und das Gewicht ist vollkommen normal.

    Ein Baby mit 5,9 KG sollte ja ca. 940-1060 ml Milch täglich zu sich nehmen, habe ich ausgerechnet. Unsere Maus kommt aber mal gerade über 700 ml. Vor 2 Wochen hat sie sich aber immer an die ausgerechnete Menge gehalten.

    Ich finde es an sich nicht schlimm, wenn sie schnell trinkt, nur scheint sie danach noch mehr Bauchschmerzen zu haben und will dann gar nicht spielen, hat dann lange Schluckauf und schläft entweder gleich ein oder weint sich in den Schlaf. Seitdem sie länger Trinkt, ist sie nach dem Trinken wenigstens nicht gleich so kaputt. Sie spielt dann noch unter ihrem Bogen und schläft dann ein.

    LG, Olga
     
  5. AW: Trinkschwierigkeiten

    Da meine Kleine gestern gerade mal 600 ml getrunken hat, wollte ich es heute Morgen noch mal mit dem Avent Sauger versuchen. Leider konnte sie damit nichts anfangen. Hat die untere Lippe beim Saugen eingezogen und nach 2 Minuten hatte sie keine Lust mehr.

    Ist es überhaupt möglich auf Avent umzusteigen, wenn ich schon so lange Zeit mit Nuk gefüttert habe?
     
  6. PePaMel

    PePaMel Familienmitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: Trinkschwierigkeiten

    Hallo Olga,

    ich hab/hatte auch mit meinem Sohn ähnliche Trinkprobleme und wir waren/sind ebenfalls in osteopathischer Behandlung. Meine Erfahrung war auch so, nach der Behandlung hat mein Sohn ca. einen Tag lang entspannt und locker getrunken, dann war es wieder vorbei. So richtig gefestigt (das gute Trinken) hat es sich erst nach der 8. Behandlung. Vielleicht braucht Deine Tochter auch noch ein paar mehr Sitzungen?

    Und vergiss das mit den ausgerechneten Trinkmengen, macht Dich nur verrückt... Mein Sohn hat niiiiieeeee soviel getrunken wie er eigentlich sollte. Solange Dein Mäuschen gut zunimmt ist alles im grünen Bereich! Ich hab mir auch immer solche Sorgen gemacht.... Ich kann Dich wirklich gut verstehen!

    LG, Mel
     
  7. AW: Trinkschwierigkeiten

    Hallo Mel,


    habe mir heute deine Beiträge bereits durchgelesen und auch schon fest gestellt, dass unsere Mäuse ja wirklich eine sehr ähnliche Geschichte haben.

    Habe auch gelesen, dass du mit den Mam Fläschchen am besten zu Recht kamst. Ich hatte diese ja auch schon mal ausprobiert und es hatte nicht gut geklappt. Heute dachte ich mir, ich lass es auf noch ein Versuch drauf ankommen, und siehe da, meine Süße hat so gut wie schon lange nicht getrunken. Kam sogar auf fast 800 ml (bin begeistert und werde diese weiter nutzen). Sicherlich hast du recht, was die Trinkmenge angeht, aber ich hatte heute schon das Gefühl, dass sie mit den paar ml mehr, viel zufriedener ist als sonst. Mit der Osteopatin haben wir auch morgen noch einen Termin, aber eigentlich bin ich mit unserem Mäuschen heute schon sehr zufrieden (aber noch so ne Behandlung schaden sicher nicht).

    Wenn ich das richtig verstanden habe, hast du ja diese Probleme mit deinem Sohn nicht mehr (das freut mich sehr für euch!). Ich denke wir sind auch schon auf dem richtigen Weg, aber ich kann es ehrlich gesagt kaum erwarten, bis sie alt genug ist, dass ich auf feste Nahrung umstellen kann. 

    LG, Olga
     
  8. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Trinkschwierigkeiten

    Hallo,

    prima Olga. Wenn Du einen passenden Sauger gefunden hast bleibe einfach dabei. Die Trinkmengen regulieren sich dann auch von alleine quasi.

    Gute Besserung wünscht Ute
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. baby schnalzt beim trinken an der flasche

    ,
  2. baby schnalzt beim trinken flasche

    ,
  3. baby schnalzt beim flasche trinken

    ,
  4. baby schnalzt beim trinken,
  5. baby schnalzt an der mam flasche
Die Seite wird geladen...