Trinkmenge - Beikost-Beginn --> Verstopfung

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Rasselbande, 9. März 2006.

  1. Rasselbande

    Rasselbande Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Kim,

    ich habe mal wieder ein Problem mit Alina. Habe dir hier zu unserer Vorgeschichte nochmal die 3 Links rausgesucht, da ich nicht weiß ob du dich noch an uns erinnern kannst:

    http://www.schnullerfamilie.de/threads/74735&highlight=Trinkplan
    http://www.schnullerfamilie.de/threads/77170
    http://www.schnullerfamilie.de/threads/80570

    Und nun unser aktuelles Problem:

    Alina hat die letzten Wochen super getrunken und war auch immer zufrieden. Dann vor 3 Wochen fing es an, dass ihr die 4 Mahlzeiten mit der 2er Milch nicht mehr reichen wollten. Sie hatte einen tollen Rythmus. Sie kam zu folgenden Zeiten. 08.00 Uhr - 12.00 Uhr - 16:00 Uhr - 19:30 Uhr - dann ab ins Bett... :)
    Nun war es so, dass sie schon sehr früh wach wurde und nen Bärenhunger hatte. Die Abstände der Falschen (210ml Wasser - 7 Löffel Pulver) wurde immer kürzer. Und dann war sie schon um halb sieben fertig mit essen für die Nacht. Morgens kam sie dann natürlich auch früher.... Also ein dummer Kreislauf.
    Ich dachte, dann beginne ich mal mit Beikost, da auch die anderen Vorraussetzungen schon länger vorhanden sind. Gesagt getan. Am dritten Tag hat es auch schon super geklappt und sie hat einige Löffel gut gegessen. Anschließend hat sie dann noch einiges von ihrer Flasche getrunken. Davon hat sie ganz dolle Bauchschmerzen bekommen und konnte 2 Tage keinen Stuhlgang machen. Als sie es dann endlich schaffte, war er schon richtig geformt --> dick.
    Nun habe ich über ne Woche gewartet damit auch der Darm wieder normal gearbeitet hat und habe es gestern wieder probiert, aber diesmal mit Brei und nicht mit Möhren und heute haben wir das gleiche Bauch- /Stuhlgangproblem.

    Was kannst du mir raten. kann sie noch mehr als ihre 4 Flaschen trinken? Gewichte kann ich dir leider keine Bieten, da ich keine Waage habe und wir das letzte mal zur U4 am 04.01.2005 mit 6070g. Aber ich denke, dass sie nun ihre sieben Kilo erreicht hat...

    Ich hoffe, ich habe dir alles wichtige geschrieben....

    :winke:
     
  2. Minisister

    Minisister Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    23. Januar 2006
    Beiträge:
    4.423
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: Tinkemenge - Beikostbeginn --> Verstopfung

    Stella hatte das Problem damals auch. Meine Freundin gab mir den Tip immer einen Löffel Olivenöl unter den Brei zu mischen. Das hat super geholfen.
    Ansonsten habe ich immer speziel die Gläschen genommen wo -stuhlauflockernd-
    drauf stand.

    Jetzt haben wir leider auch öfter das Problem mit der Verstopfung. Ich gebe Ihr dann regelmäßig Milchzucker in die Gute-Nacht-Flasche.


    LG Britta
     
  3. Rasselbande

    Rasselbande Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Tinkemenge - Beikostbeginn --> Verstopfung

    Meine Freundin hat mir auch geraten Alina etwas Milchzucker in den Brei zu machen, aber ich habe angst, dass der Darm sich an diese Hilfe gewöhnt...
     
  4. AW: Tinkemenge - Beikostbeginn --> Verstopfung

    Hallo,

    Alina ist ja am selben Tag wie unsere Rebecca zur Welt gekommen!!!!!
    Wir haben vor ca. 3 Wochen mit dem ersten Brei angefangen. Ich habe extra Kürbis genommen, da ja Karotte stuhlfestigend sein soll. Die ersten 4 Tage waren auch furchtbar. Rebecca hat Bauchschmerzen gehabt, nur geweint und richtig kämpfen müssen bis endlich mal ein Pups oder ihr "Stinker" da war. Ich hatte da Kürbis von Hipp gegeben. Nach den 4 Tagen habe ich dann im Bio-Laden einen Kürbis gekauft und den selber gekocht. Nach 1 Tag war dann Ruhe. Keine Bauchschmerzen, kein Weinen -dafür aber Super-Pupse, ohne Probleme.

    Ich weiß jetzt leider nicht von was es besser geworden ist, vom selberkochen oder ob das Bäuchlein einfach eine Umgewöhnungszeit braucht. Bis jetzt bekommt Rebecca weiterhin selbstgekocht.

    Ich hätte bei Rebecca auch noch mal mit Brei füttern aufgehört, wenn es nicht besser geworden wäre. Ich wollte meine Kleine ja nicht quälen. Aber wenn unsere Babys diese Umstellung durch machen müssen, wäre es ein paar Wochen später vielleicht auch nicht besser.

    Ich wünsche euch trotzdem noch viel Glück und irgendwann auch Spaß beim Breilein-Essen.

    Liebe Grüße,
    Yvonne + Kürbis-Kartoffel-Mampfer Rebecca *16.09.2005
     
  5. AW: Tinkemenge - Beikostbeginn --> Verstopfung

    :winke: ,

    wegen der Trinkmenge, könnte es nicht der 6 Monatswachstumsschub sein??? Da würde ich erstmal ne Woche abwarten ob es nicht der ist und es sich dann wieder einpendelt.


    Mit Verstopfungsgefahr hatte Anna auch bei der Einführung der Beikost gekämpft. Ich bin dann von Karotten auf Zuchinni umgestiegen und habe die Portion ganz ganz langsam gesteigert obwohl sie schon mehr gegessen hätte. Anna's Darm hatte einfach länger für die Umstellung gebraucht.


    Aber sicher kann dir Kim noch einen Tip geben, mit welchen Gemüse du am besten startest.


    Liebe Grüße

    Sabine mit Anna
     
  6. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Tinkemenge - Beikostbeginn --> Verstopfung

    Hallo Ela,

    erstmal: Klar, sie darf trinken so viel sie mag von der 2-er.

    Welchen Brei hast du getestet? Erstmal nur ein paar Löffel und sie hat sofort reagiert?

    Es ist tatsächlich so, dass die Umstellung auf feste Nahrung für den Darm vieler Babys erstmal etwas schwierig ist. Du hast ja schon das richtige getan: Stopfendes Gemüse meiden, Alternative anbieten.

    Ich würde raten, mit Pastinaken weiter zu machen. Ähnlich süßlicher Geschmack wie Möhren und nicht stuhlfestigend.
    Massagen am Steißbein erleichtern den Stuhlgang. :jaja:

    Schreibst du mir mal einen genauen Trinkplan auf?

    Liebe Grüße
    Kim
     
  7. Rasselbande

    Rasselbande Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Tinkemenge - Beikostbeginn --> Verstopfung

    Ich habe den Milivit-mit von Milupa genommen, da ich mit diesem Brei gute Erfahrungen bei Enrico gemacht habe. Er hatte diese Problme auch, aber nicht so stark.

    Wo bekomme ich den Pastinaken und was ist der Unterschied zu dem anderen Gemüse außer dass es nicht stuhlfestigend ist?
    Was hälst du von der Alternative mit Milchzucker? Das schlagen mir so viele meiner Bekannten hier vor....

    Der Trinkplan ist eigentlich immer der gleiche +/- 20Minuten

    08:00 Uhr - 240ml
    12:00 Uhr - 240ml
    16:00 Uhr - 240ml
    19:30 Uhr - 240ml

    An den Tagen mit starken Bauchschmerzen trinkt sie nicht so gut, da sie beim Trinken dann immer drückt und schreit....

    Hoffe, ich habe alles "richtig" beantwortet.... Und schon mal herzlichen Dank für deine Mühe! :winke:
     
  8. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Tinkemenge - Beikostbeginn --> Verstopfung

    Hallo Ela,

    Pastinake gibt es bspw von Alnatura (dm), aufbauend Pastinake-Kartoffel von Alete.

    Vom Hunger und der Unruhe sprechen die Zeichen eigentlich für Milchbrei. Wenn das der kleine Darm aber noch nicht packt, würde ich wirklich mit Gemüse mittags anfangen. Du kannst auch versuchen, den Milchbrei flüssiger anzurühren.
    Der Miluvit mit wird mit den angegebenen 130ml Wasser schon sehr fest...

    Zum Thema Milchzucker kannst du hier bei Ute schaun http://www.babyernaehrung.de/milchzucker.htm

    Hilfe bei Verstopfung http://www.babyernaehrung.de/verstopfung.htm

    Liebe Grüße
    Kim
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...