Trinkflasche abgewöhnen

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Christine S., 18. November 2004.

  1. Erstmal ein Hallo in die Runde!

    Mein Name ist Christine, meine Tochter Marie ist jetzt 16 Monate alt. Bisher habe ich hier im Forum interessiert mitgelesen (dickes Lob!), aber jetzt brauche ich auch mal einen Tip.

    Marie ißt, seit sie 10 Monate alt ist, vom Familientisch mit, und kann inzwischen fast perfekt mit ihrer Gabel umgehen.
    Mein Problem ist folgendes: Sie trinkt tagsüber noch aus ihrer Flasche und ich weiß nicht recht, wie ich sie ihr abgewöhnen soll.
    Sie ist sehr wohl in der Lage aus dem Glas zu trinken, aber sie macht es nicht. Allenfalls im Spiel.
    Trinklerntassen werden kategorisch abgelehnt.

    Zum Vergleich: Aus ihrer Flasche trinkt sie mindestens 1,5 Liter Wasser pro Tag, was zur Folge hat, daß sie abends oft nicht genug ißt, und so um 4 Uhr morgens Hunger bekommt.
    An den Tagen, an denen ich die Flasche zur Seite gestellt habe, hat sie allerhöchstens einen halben Liter getrunken, war unausgeglichen und hat ständig nach ihrer Flasche verlangt.
    Also habe ich ihr eine Sigg-Flasche gekauft. Das hat auch ganz gut geklappt, aber ihr neuestes Spiel ist etwas daraus zu trinken und es dann gaaaaanz langsam wieder aus dem Mund laufen zu lassen.
    Ich habe auch schon versucht es parallel laufen zu lassen. Also Wasser aus der Flasche mit Sauger, Tee oder stark verdünnte Apfelschorle aus der Sigg-Flasche, oder der Flasche mit Schnabelaufsatz.
    ---> Das Wasser wird bevorzugt. ;-)

    Was meint Ihr, sollte ich die Flasche noch etwas beibehalten, oder sie konsequent verbannen und ein paar Tage Theater hinnehmen?
    Ach ja, morgens bekommt sie zum Frühstück eine Flasche Milumil 3. Ich denke das ist doch soweit in Ordnung.

    Bin dankbar für jeden Rat.
    LG
    Christine
     
  2. AW: Trinkflasche abgewöhnen

    Hallo Christine,

    also ich habe damals Gina ihre Flaschen alle weg getan, sodass ich nicht in Versuchung komme ihr die Flasche zu geben und Gina sie nicht sieht.
    Es hat auch geklappt.

    Allerdings trinkt sie seither auch viel weniger. Meine Erklärung dafür: das saugen machte einfach zu viel spass, das fällt ja nun bei der Tasse weg. Und beim saugen lässt es sich logischer Weise nicht verhindern das die Flüssigkeit in den Mund gelang und was im Mund ist muss weg. Wei gesagt, meine Erklärung!

    Im übrigen, schön das sie Wasser bevorzugt. Sie weiß was gut für sie ist, zwinker.

    LG Nadine
     
  3. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: Trinkflasche abgewöhnen

    Hallo Christine,

    erst einmal herzlich willkommen hier.

    Die morgendliche Milchflasche ist in Ordnung, die kannst du auch noch beibehalten. Aber die anderen Getränke würde ich nicht mehr in der Flasche anbieten. Versuche da, konsequent zu bleiben, auch wenns schwer ist.

    Lieben Gruß
    Kathi
     
  4. AW: Trinkflasche abgewöhnen

    Hallo Kathi und Nadine,

    vielen Dank für Eure Antworten.
    Am Samstag war also der 1. große flaschenlose Tag. Hat auch soweit ganz gut geklappt. Nur abends war die Kurze ziemlich nöckelig, so daß wir uns überlegt haben Ihr 100 ml Wasser in der Flasche zu geben.:flasche: Dann hat sie auch prima geschlafen. So werden wir es, erstmal beibehalten, denn es gehörte bislang einfach zum Abendritual.
    LG
    Christine
     
  5. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Trinkflasche abgewöhnen

    Prima Christine,

    ich würde das Getränk auch aus der Tasse geben. Und in dem Alter sind 500 ml zusätzlich auch völlig in Ordnung.

    Grüßle Ute
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...