Trennungsängste? Oder Schlafrythmus-Umstellung?

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von K.a.t.j.a, 10. Juni 2007.

  1. K.a.t.j.a

    K.a.t.j.a Katzenflüsterin

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich hab grad nicht wirklich ein gravierendes Problem ... brauche dennoch mal Rat!

    Luca hat zur Zeit wohl die Trennungsangst-Phase ... kann das mit 9 Monaten sein? :???:

    Jedenfalls ist es beim Zubettgehen zur Zeit so (seit 2 Wochen jetzt bestimmt), dass er sofort anfängt zu weinen, wenn man das Zimmer verlässt. Und ich muss bestimmt 10 mal wieder rein um zu trösten, Rücken kraulen usw.! So zieht sich das Einschlafen meist über eine halbe Stunde hin.

    Normalerweise hat er nicht so ein großes Drama drauss gemacht ... meist knörrt er vor sich hin oder braucht maximal 2x noch wieder seinen verloren gegangenen Schnuller bzw. sein Schmusetuch etc.

    Wir haben halt ein meiner Meinung nach schönes Ritual. Luca wird "bettfein" gemacht ... also Zähne putzen, wickeln und umziehen. Dann setzen wir vier (Mama, Papa, Luca und Kater Henry auch :hahaha: ) uns auf das Kinderzimmer-Sofa und sagen seinem Kuscheltier Fridolin mit den Mut-Mach-Flecken "Gute Nacht" (Klingt bescheuert, ich weiß :piebts: ... ).

    Naja ... ich hab wohl den Faden verloren ... ehm .. :umfall:


    Jedenfalls ist meinem Mann nun Folgendes aufgefallen:

    Luca macht am Tag noch 2 Nickerchen. Die Uhrzeit variiert oft so um eine Stunde, je nachdem wann er morgens aufgestanden ist (er schläft von 19:30-5:00, dann Flasche, und von 5:15 bis 7:00 oder 8:00) und wie dolle müde er ist.
    Er schläft tagsüber so 2x ca. eine Stunde. Das letzte Nickerchen versuche ich nicht nach 16 Uhr stattfinden zu lassen, da Luca sonst um 19:30 Uhr noch nicht müde genug ist.

    Nun war ich Freitag wegen Luca's MOE beim Arzt und er konnte dadurch kein Vormittagsnickerchen machen. So verschob sich sein Schläfchen auf die Mittagszeit und promt schlief er gleich 2 Stunden, anstatt 2x eine Stunde.
    Und ich konnte ihn Abends auch wunderbar ins Bett bringen ohne großen Stress (wobei ich es persönlich jetzt nie als Stress empfand, weil ich bis dato ja an Trennungsangst dachte). Klar, dass er sofort schlief ... er war ja total kaputt. Erstens krank, zweitens lag sein Mittagsschlaf 5 Stunden zurück.

    Nun vermutet mein Mann aber, dass wir Luca lediglich seine 2 Nickerchen am Tag einfach zu einem großen Mittagsschlaf ummodeln müssen, damit Luca abends müde genug ist, um ohne Theater einschlafen zu können.

    Tja, hat er Recht? Oder ist es wie gesagt grad einfach "nur" eine Phase? :nix:
    Ich möchte ihn ja nicht vom Schlafen tagsüber abhalten (was bei Luca durchaus funktionieren würde, er mault nicht großartig) ...

    Was meint ihr?

    LG
    Katja
     
  2. Dorli

    Dorli ohne Furcht und Tadel

    Registriert seit:
    24. Januar 2007
    Beiträge:
    9.225
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    daheim in la Eifel ;)
    AW: Trennungsängste? Oder Schlafrythmus-Umstellung?

    Hi,
    ich weiß nicht, ob es Trennungsängste sind. Allerdings bin ich der Meinung, das wenn er nur den Mittagsschlaf braucht um abends gut einzugschlafen, dann würde ich das so machen.
    Bei Till könnte ich das nicht machen, der muss seinen vormittags und Nachmittagsschlafen haben. Sonst ist er dermaßen quengelig, dass man es kaum aushalten kann. :umfall:
     
  3. K.a.t.j.a

    K.a.t.j.a Katzenflüsterin

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Trennungsängste? Oder Schlafrythmus-Umstellung?

    Ich weiß nicht so recht, ob ich das ganze wirklich nur auf einen Mittagsschlaf verkürzen soll, denn wenn ich ihn tagsüber 2x hinlege, pennt er dann entsprechend auch. Also scheint er es zu brauchen ...
    Dass er abends dann kein Theater machte, könnte ja auch die absolute Müdigkeit gewesen sein?

    Hmm :???:

    Ich bin mir echt unschlüssig, ob ich das machen soll. Ich will ihn ja auch nicht künstlich wach halten.

    Echt komische Situation! :rolleyes:
     
  4. K.a.t.j.a

    K.a.t.j.a Katzenflüsterin

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Trennungsängste? Oder Schlafrythmus-Umstellung?

    Ehm ... :verdutz:

    Ich hab mir heute mal so überlegt (da Luca ja nicht rummault, wenn er müde ist) ihn sofort ins Bett zu legen, wenn die ersten Müdigkeitsanzeichen kommen ... und das ist ganz schön schwiegig bei ihm! Anfangs dachte ich eher an Ohrenschmerzen. Kann ich ahnen, dass Luca sich an den Ohren zupft, wenn er müde ist? :hahaha:

    Er schlief die Nacht wie immer: Von 19:30 Uhr bis um 5:00 Uhr, dann gab es ein Fläschen, und dann noch mal von 5:15 Uhr bis 7:30 Uhr (also 12 Stunden)

    Um 9 rieb er sich die Äuglein! Also gerade mal 1 1/2 Std. nach dem Aufstehen! :verdutz:
    Ich leg ihn hin ... was macht Luca? Pennt! Eine ganze Stunde!

    Das gleiche Spiel um 13 Uhr ... pennt ... ohne Murren ...

    Ääähhh ... kann es ein, dass Luca einfach nur über seinen "Punkt" drüber weg ist, dass er deshalb so ein Theater beim Einschlafen macht? Manchmal ist er ja so erschöft, dass er sofort wegschnarcht.
    Aber was ist, wenn er noch klitzekleine Energiereserven hatte und die nutzte zum Weinen?
    Man kennt das ja selber ... man ist totmüde, schafft es aber nicht ins Bett. Aber wenn man dann endlich im Bett liegt, kann man nicht mehr schlafen ...

    Ach ich bin total verwirrt grad ... braucht Luca vielleicht mehr als nur 2 Schläfchen am Tag?

    Menno :trotz:
     
  5. Dorli

    Dorli ohne Furcht und Tadel

    Registriert seit:
    24. Januar 2007
    Beiträge:
    9.225
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    daheim in la Eifel ;)
    AW: Trennungsängste? Oder Schlafrythmus-Umstellung?

    Das macht Till auch. Sich an den Ohren zupfen wenn er müde ist, oder er zupf an meinen. Ist ja witzig.

    Ich glaub irgendwo gibt es ne Tabelle wo steht, wie viel schlaf Kinder haben sollten, so im schnitt ich guck zuhause mal.

    Kann aber schon sein, dass er im Moment ein bisschen mehr schlaf braucht, da er ja so Krank war. So um wieder zu Kräften zu kommen meine ich.
     
  6. K.a.t.j.a

    K.a.t.j.a Katzenflüsterin

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Trennungsängste? Oder Schlafrythmus-Umstellung?

    Vielleicht ... er mappelt zur Zeit auch für seine Verhältnisse viel. Er holt wohl alles nach oder so!

    Trotz allem hängen meine Fragen irgendwie noch in der Luft!

    Trennungsangst?
    Oder braucht er nur noch einen großen Mittagsschlaf?
    Oder vielleicht so wie heute insgesamt 3 Stunden verteilt auf 3 Nickerchen?

    Fragen über Fragen ...

    :umfall:
     
  7. Dorli

    Dorli ohne Furcht und Tadel

    Registriert seit:
    24. Januar 2007
    Beiträge:
    9.225
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    daheim in la Eifel ;)
    AW: Trennungsängste? Oder Schlafrythmus-Umstellung?

    Tja, ich bin ja nicht so der Babyschlafexperte. Aber vieleicht fühlt sich ja doch noch jemand angesprochen. :rolleyes:
     
  8. K.a.t.j.a

    K.a.t.j.a Katzenflüsterin

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Trennungsängste? Oder Schlafrythmus-Umstellung?

    Aaalso ... gestern hatte ich ja noch vermutet, dass Luca wohl mehr als "nur" 2 Stunden Schlaf tagsüber benötigt ... er ließ sich ja auch immer hinlegen, der Schlingel!

    Das Ergebnis: Er war heute morgen um viertel nach 5 ausgeschlafen!
    Also nee ... das find ich zu früh! *augenreib* Sonst pennt er bis 7 oder halb 8 ... außerdem hat er komischerweise jetzt schlechte Laune!

    Wir lernen daraus ... Luca wird nun tagsüber keine 3 Stunden mehr schlafen ...
    Bleiben leider die ursprünglichen Probleme ... :trotz:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...