Traum deutung?

Dieses Thema im Forum "Bücher Kiste" wurde erstellt von Désirée, 2. Mai 2004.

  1. Hallo ihr süssen :winke: ,


    mich würde mal interessieren ob ihr ein Buch kennt das sich mit traum deutung befasst?
    In meinen beiden schwangerschaften hatte ich sehr intensive träume, in letzter zeit kommt dies auch ab und an vor daher würde mich das mal interessieren, einfach aus purer neugierde.

    Was denkt ihr darüber was dieses thema angeht? habt ihr da schon erfahrungen gesammelt und was haltet ihr davon?


    Danke im Vorraus :rose:

    :bussi: Désirée
     
  2. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich hab da eines schon seit längerer Zeit in meinem Bücherschrank stehen und benutze es hin und wieder.

    Günter Harnisch
    "Das große Traum-Lexikon"

    Ob das jetzt das A und O ist, oder ob es mit anderen mithalten kann... :???: kann ich dir leider nicht sagen, denn es ist das einzige, das ich habe.

    Aber ich finds gut.

    Liebe Grüße
     
  3. sandra

    sandra the best of 74

    Registriert seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.893
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    habe zwar auch ein Buch darüber, aber ich kann damit leider nicht viel anfangen - es ist vom Weltbildverlag.

    Aber schau doch im Netz mal unter www.deutung.com - das ist ziemlich gutes Traumlexikon - und trifft auch oft zu.

    LG Sandra
     
  4. :winke:

    ich besitze zwar auch ein paar Bücher, die sich mit dem Thema: "Träume und ihr Deutung" beschäftigen aber ich persönlich halte nicht viel davon.
    Interessant zu lesen sind sie schon aber von großem Nutzen bei einer Deutung eher nicht.
    Träume sind sehr individuell und beziehen sich immer auf die eigenen Erfahrungen und die jeweilige Lebenssituation und lassen sich daher logischerweise in kein vorgegebenes Schema "hineinpressen".
    DU bist der beste Spezialist für Deine Träume und kannst sie somit auch ohne ein Buch deuten :jaja:

    LG und viel Spaß beim spannenden Erforschen der eigenen Psyche :D
     
  5. Ein guter Tipp Traumdeutung von Klausbernd Vollmar und Konrad Lenz

    Das sind zwei Psychologen die sich mit dem Thema auseinander gesetzt haben. Preis liegt bei 9,90€.ISBN 3-7742-5698-5

    Ist ganz gut. Um es nicht kaufen zu müssen schau doch mal in deiner Bibliothek nach vielleicht kann man es über Fernleihe bestellen?
    (Komme aus einer Bibliothek die es besitzt :-D )
     
  6. Brini

    Brini ohne Ende verliebt

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.719
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Südschwarzwald
    Hallo Desirée

    dem kann ich nur voll und ganz zustimmen :jaja: !

    Vielleicht gibt es hin und wieder dinge, die im Buch stimmen. Bspw. Fliegen bedeutet leichtigkeit. Ja klar, ich denke das passt zu uns allen irgendwie. Aber heisst das nun: Du würdest gern leichter (sorgenfreier) sein, oder du bist zur zeit leicht und sorgenfrei???

    Wenn du deine Träume deuten willst gibts einige Hilfsmittel:

    Schreibe den Traum gleich morgens nach dem aufstehen auf (sofern möglich :-? )

    Mache dir notizen dazu, wie du dich in den einzelnen Traumphasen gefühlt hast (eingeengt, beobachtet, wohl, unwohl ect)

    Personen und oder Tiere die im Traum vorkammen: Waren sie für dich wichtig im Traum? Hatten sie eine bestimmte Rolle eingenommen oder waren sie mehr "statisten" ?

    So, danach liest du dir deinen Traum einige male durch und versucht den Traum mit deiner Lebenssituation zu vergleichen.

    Manchmal hilft es ungemein, wenn du den Traum mit jemandem besprichst (Freund, Freundin Mutter...). Du hast den Traum geträumt und hast nicht so einen weiten Blickwinkel für das geträumte.

    Wenn mich ein Traum beschäftigt, und ich keine ahung habe, was er bedeutet, dann erzähl ich ihn meist meiner Oma beim Kaffeklatsch :-D

    Sie hat mir schon oft Ideen und heinweise gegeben, auf die ich nie gekommen wäre.

    Liebe Grüsse und viel spass beim deuten :jaja:

    Sabrina
     
  7. Stef

    Stef Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    5.071
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich kann voll und ganz das unterschreiben, was Scarlett schon geschrieben hat. Ich habe mich früher viel mit Psychologie und Traumdeutung beschäftigt. Die Unterschiede zwischen den Büchern sind doch oft sehr groß (eben je nachdem welche Auffassung der Autor vertritt). Freud z. B. bezieht mir zu viele Sachen auf die Sexualität und sieht an jeder Ecke phallische Symbole.

    Mit diesen Auflistungen (z.B. man träumt, daß einem die Zähne ausfallen und das bedeutet dann, man hätte Verlustängste) kann ich nicht sehr viel anfangen.

    Versuche eigene Schlußfolgerungen zu ziehen. Ich glaube aber auch nicht, daß Träume immer einen megatiefen Sinn haben, sondern auch dazu dienen, "den Kopf etwas aufzuräumen".

    LG Steffi
     
  8. :prima: :jaja: man erliegt sowieso sehr leicht der Irreführung beim Traumdeuten durch nebensächliches, belangloses und mit einem "Wörterbuch" noch mehr.

    Ein Psychologe kann für einen neuen Patienten auch keinen Traum deuten, sondern dieser weiß nur die richtigen Fragen zu stellen, die Aussage des Traums findet, löst der Patient immer selbst.
    Kennt ein Psychologe seinen Patienten und deren Lebenserfahrungen, Probleme schon sehr gut, weiß er oft schon vor dem Patienten was ein Traum bedeuten kann aber deßhalb wird ihm die Lösung auch nicht auf einem Tablett serviert.
    Die eigenen Träume und ihre Symbolik dahinter verstehen können, bedeutet immer arbeit an sich selbst!

    da gebe ich Dir vollkommen recht :jaja: aber ich muß trotzdem mal eine allgemeine Lanze für Freud brechen :) :es herrschten früher andere Zeiten, die Unterdrückung der Sexualität brachten für die Menschen sehr hohes Konfliktpotential und daraus resultierten viele psychische Probleme.
    Deßhalb ist Freud m.M.n so stark "Sexorientiert", was heutzutage Gsd. nicht mehr so aktuell ist.
    Trotzdem haben viele seiner Ansichten auch heute noch Gültigkeit, dafür hat er meinen Respekt aber dennoch: ich bin kein "Freudianer" :)

    Sorry, ich bin vom Thema abgekommen und schwafel, schwafel, schwafel...

    LG
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...