Tochter 2 J. verliert Gewicht - Hilfe!

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Bimbo, 10. Juni 2003.

  1. Hallo,
    meine Tochter Mara ist 2 Jahre alt. Sie war noch nie die große Esserin, als Baby hat sie keine Flasche ausgetrunken; Beikost war zeitweise Horror pur, egal was es gab, sie aß ein paar Löffel und Schluß; und je älter sie wurde, desto katastrophaler wurde ihr Essen. Mara sitzt nicht am Tisch bei den Mahlzeiten, sie läuft herum und die tollen Tipps: Mehrmals an Tisch zurücksetzen oder dann Essen wegnehmen - war keine Lösung, denn dann aß sie manchmal tagelang nix. Inzwischen ißt Mara morgens zum Frühstück eine halbe Milchschnitte, einen Fruchtzwerg oder Früchtezwerg, vormittags einen halben Apfel, mittags ein Gläschen (selbstgekochtes verweigert sie total) und am Abend vielleicht 1/2 Toast. Ißt Mara das alles, dann bin ich total happy. Sie wog bei der U7 10,2 kg und maß 86 cm. Nun waren wir im Urlaub und ihre Esserei änderte sich überhaupt nicht und sie wog am Wochenende nur noch 9 kg. Ist das normal, dass ein Kind soviel abnimmt? Ich frage mich ständig, wann ich was falsch gemacht habe - kam es durch die Zwillingsschwangerschaft vor einem Jahr beginnend - war ich nicht konsequent genung? Wie kann ich ihr und mir helfen, damit sie vielleicht mal am Tisch sitzenbleibt und vielleicht auch etwas mehr ißt, damit wir wieder unsere 10-11 kg haben? Kann sie krank sein? Sollte ich damit mal zum Arzt? Habt ihr einen Tipp oder ähnliche Erfahrungen, dann laßt mich bitte davon wissen.
    Gruß Monika
    ---------------
    Monika 07.11.76; Mara Charlize 03.05.01; Tim und Ole 14.10.02
     
  2. Hallo!

    Ich würd an deiner Stelle vorsichtshalber mal zum Arzt um abzusichern daß sie gesund ist.

    Wirklich nen Tipp geben kann ich dir gar nicht, aber kennst du das Buch
    "Jedes Kind kann Essen lernen" ? Dort geht`s viel um eure Probleme.
    Ich find es ganz hilfreich!

    Ich würde allerdings keine Milchschnitten und Fruchtzwerge 8O geben,
    Auch nicht aus der Not heraus, daß sie sonst gar nix ißt.

    Alles Gute! Katinka
     
  3. AlexLiLa

    AlexLiLa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    6.933
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    Hallo,

    ich kann Deine Sorge verstehen.

    Allerding würde ich auch mal mit Ihr zum Arzt und alles abklären lassen.Wie es z.B. mit dem HB Wert aussieht.

    Nur würde ich nicht außer acht lassen das es ja auch ein Mittel ist um auf sich Aufmerksam zu machen. Vielleicht kommt sie zu kurz?
    Das sehe ich ja schon bei meinen Zwillis und ich habe nur Zwillis.

    Alles Gute Alex
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Monika,

    nein es ist nicht normal (wenn man normal als die Regel nimmt) dass ein Zweijähriges so wenig isst dass es abnimmt.

    Ich würde zunächst untersuchen lassen ob organisch alles in Ordnung ist, evltl. sogar Blut abnehmen lassen um Unverträglichkeiten abzuklären. Dann würde ich einen Termin organisieren in einer Kinderpsychologischen Sprechstunde. Vielleicht kommt ihr per Gespräch der Ursuche und noch besser einer Lösung auf die Spur. Nimm jede Hilfe an die Du bekommen kannst.

    Dabei das Schwerste, ruhig Blut bewahren und viel positive Energie ans Kind bringen. Viel ermuntern und loben für andere Dinge die es tut.

    Unter www.babyernaehrung.de/kleinkind_kost.htm findest du auch ein paar kleine Essregeln die sich lohnen zu lesen und umzusetzen.

    Liebe Grüße
    ute
     
  5. hallo monika,

    ich würde auch diese reihefolge empfehlen, gesundheitscheck beim arzt und dann einen GUTEN kinderpsychologe aufsuchen, auch wenn es mit den zwillis sauschwer sein muss, sich diese zeit zu nehmen. schlechte gewohnheiten lassen sich nicht per knopfdruck abstellen, man braucht viel zeit und geduld, um alles in die richtige bahn einzulenken. die bereitschaft dafpür muss aber bei der ganzen familie liegen. wenn man die ursache findet, findet man auch die lösung um sie zu bekämpfen.

    eins würde ich aber nicht machen: ein machtkampf um das essen entstehen lassen - oder weiterführen. du must das problem schnell im griff bekommen, damit du demnächst keine drei kinder mit solchen problemen hast. die kleinen lernen liebend gerne von den grossen geschwistern, vieeel lieber als von den eltern.

    halte uns bitte am laufenden, auch wenn wir keine grosse hilfe waren.

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  6. BS

    BS

    Ja, ja, ja das leidige Thema Essen kenn ich auch genau! Bei Magdalena wars vor einigen Monaten ziemlich schlimm. Jetzt ist sie 20 Monate alt und momentan gehts recht gut (ich hoff ich verschreis damit nicht ...).

    Bei uns gabs nicht nur Flaschen sondern auch Gläschenverweigerung! Aus lauter Frust hab ich dann auch immer Fruchzwerge, Kuchen &Co gefüttert und hab dann noch mehr Schuldgefühle gekriegt weil sie eher einseitig ernährt war.

    Ich hab immer gedacht, ich muss ihr dauernd was Neues vorsetzen, mit dem Erfolg, dass sie fast nix davon wollte. Jetzt konzentrier ich mich auf das, was sie gern hat und fütter es auch schon mal 3 x die Woche.

    Wichtige Kalorienlieferanten bei meiner Maus sind noch immer Breie morgens und abends (Griessbrei) und Kakao (da trinkt sie morgens und abends 125 ml). Dazu isst sie manchmal ein bisschen Schwarzbrot, Toast versuch ich zu vermeiden, wenn schon weiss, dann eine Semmel (Brötchen). Is mir eigentlich egal ob zuviel süß! Vormittag oder nachmittag isst sie ein bisschen Obst (wobei Obst bei uns entweder Apfel, Orange oder Mandarine heisst, alles andere wird verweigert). Zu Mittag kriegt der Purist Nudeln mit Butter oder Reis mit Creme fraiche, Kartoffel mag sie keine, ausser Pommes (kriegt sie auch manchmal) oder Kartoffelnudel. Semmelknödel isst sie mit Pilzsosse, andere Sossen sind njet. Neuerdings (Jubel!) isst sie mir auch grünen Salat. Alle Arten von Fleisch sind njet, da mach ich ihr halt hin und wieder ein Omlette (aus einem Ei) zerschneid es und geb es zu den Nudeln dazu. An Gemüse essen wir nur Karotten, Erbsen und Mais.

    Um mehr Kalorien zu erzielen geb ich prinzipiell in jeden Brei ca. 1 EL Öl und zu den Nudeln Butter. Soweit unser Essensplan.

    Bei Euch kann es natürlich auch sein, dass Mara durch ihre nix-Esserei irgendwie Aufmerksamkeit erzielen will, weil sie vielleicht zu kurz kommt. Vielleicht kannst Du Dir einmal pro Tag ein bisschen Zeit nur für sie nehmen ?! Hilft es auch nix, wenn Du ihr erklärst, dass Du Dir Sorgen machst, weil sie nix isst. Bei Meiner Maus hab ich das Gefühl, dass sie schon viel versteht und sie ist jetzt 20 Monate alt. Am Tisch sitzen bleiben geht bei uns übrigens nur mit Bilderbuch, Plüschtier (das auch mitessen darf) oder anderem Spielzeug. Sehr gut funktioniert auch das Spiel: 1 Löffel für ... aber dafür ist Eure Maus vielleicht schon zu gross ?!

    Ich kann mich übrigens an meine Kindheit erinnern, wo ich auch fast nix gegessen habe und zwar aus dem Grund, weil ich die meisten Dinge scheusslich gefunden habe (wobei meine Mutter keine schlechte Köchin ist). Ein Paradies waren für mich die Italienurlaube (ich liebe Pizza, Spaghetti und Eis), das hiess plus 3 kg in 2 Wochen und dann das ganze Jahr nix mehr zugenommen. Mit 6 hatte ich 17 kg!!! Und heute bin ich auch nicht die Dünnste!!!! :)

    Viel Erfolg beim Happa, happa!
    Gruss, Brigitte
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...