Timmis Interpretation von Hänsel und Gretel ...

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Sonja, 14. Juli 2005.

  1. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    Ok, es war beim 2. Mal vorlesen, mittlerweile halt er es halbwegs kapiert :nix:

    Ich lese vor (mit ein paar Ausschweifungen):

    Die Eltern lebten in größter Not, sie waren sehr arm und hatten kein Geld.

    Tim: Die hatten kein Geheld???

    Ich: Nein, die hatten gaaar kein Geld.

    Tim: Ach, dann müssen sie in den Wald gehen ...

    Ich: ... :idee: - er weiß, worum es geht *freu*

    Er: ... und neues Geld kaufen

    Ich: :umfall:

    :winke:
     
  2. Es stimmt doch auch! Timmi hat ganz Recht! Hänsel und Gretel haben bei der Hexe Geld geholt jaja!:jaja:

    :winke: schlauer kleiner Mann!
     
  3. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    *kicher* - SO habe ich das noch gar nicht gesehen.

    Mann, wie peinlich wäre DAS denn, wenn Tim soweit gedacht hätte *schäm*

    Belustigte Grüße
     
  4. Stef

    Stef Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    5.071
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    :p :p :p Das wäre schön. So einen Baum pflanze ich mir dann auch.

    Hänsel und Gretel haben es Lynn auch angetan. Mal wird Hänsel "gebratet" mal die Hexe und Gretel trifft es auch manchmal.

    Ach und: Wenn ich sage, daß ich für dies und das kein Geld habe: "Dann müssen wir zur Bank gehen und neues holen."

    Mich wundert nur, warum Kindern nicht auffällt (meiner jedenfalls), daß die Eltern die beiden im Wald aussetzen, weil sie so arm sind. :verdutz: Ist vielleicht auch besser so.

    :winke:
     
  5. Wir haben eine Variante des Märchens, in der sind die Eltern nett. Alle gehen zusammen in den Wald, die Eltern hacken Holz, die Kinder pflücken Beeren und geraten dabei zu tief in den Wald - dann Hexe usw. Am Schluß fallen sie heimgekehrt mit den Schätzen den überglücklichen Eltern in die Arme.
    Von der ursprünglichen Variante mit der garstigen Stiefmutter, die wir auch haben, bin ich abgekommen. Luisa seinerzeit theoretisierte nämlich blutrünstig, der Vater habe aus Ärger über die Kindsaussetzung die Mutter erschlagen! Weil sie so plötzlich tot war.
     
  6. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    Ja, den Schluss veränder ich auch immer - d. h. ich erwähne gar nicht, dass die Mutter nicht mehr da ist.

    Aber das scheint Tim gar nicht aufzufallen.

    Liebe Grüße
     
  7. Stef

    Stef Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    5.071
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    :verdutz:

    Könnt ihr denn ein schönes Buch von den Gebr. Grimm empfehlen, irgendwas mit schönen Illustrationen? Ich habe zwar ein Buch mit den Märchen, aber die sind noch in der "alten Sprache" und ohne Bilder.
     
  8. Stef

    Stef Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    5.071
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    In unserem Pixi-Buch von Hänsel und Gretel ist es gar nicht die Stiefmutter, sondern die Mutter.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...