Thromboseapritzen bei Langstreckenflüge?

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von Safiyya, 11. Oktober 2009.

  1. Safiyya

    Safiyya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Sifi
    Hallo :winke:

    Unser Langstreckenflug naht. Und ich zuletzt vor 10 Jahre in die USA geflogen. Da hatte ich noch keine Schwangerschaft hinter mir und war halt 10 Jahre jünger (hach bin ich jetzt "alt" :hahaha:)

    Ich bin halt auch übergewichtig und denke darüber nach ob ich mir Thrombosespritzen aufschreiben lassen soll.
    Nur kenne ich die nur von meiner Arbeit im Krankenhaus und weiß nicht wie lange man sie vorher nehmen sollte. Morgen wollte ich mal meine Hausärztin anrufen und einen Termin machen.

    Hat denn jemand Erfahrung bei speziell dieser Situation und kann berichten wie es bei euch war? Oder vielleicht kann auch Anke etwas darüber berichten.
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Thromboseapritzen bei Langstreckenflüge?

    Ist bei Dir denn eine Gerinnungsstörung bekannt?
    Wenn nicht, würde ich es nicht empfehlen. Kompressionsstrümpfe gern, immer wieder aufstehen und ein paar Schritte gehen, im Sitzen abwechselnd auf Fersen und Zehenspitzen wippen, um die Muskelpumpe zu aktivieren, nicht die Beine übereinanderschlagen, das sollte eigentlich reichen. Zwei Tage vorher jeweils eine Tablette Aspirin einnehmen, das kann man auch machen - das macht das Blut auch fließfähiger.
    Heparin kann durchaus auch Nebenwirkungen haben, das würde ich mir nur antun, wenn es sein muß.
    Liebe Grüße, Anke
     
  3. Safiyya

    Safiyya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Sifi
    AW: Thromboseapritzen bei Langstreckenflüge?

    Das hört sich alles auch besser an, als Spritzen.
    Gerinnungsstörungen habe ich keine.

    In meine Familie sind Krampfadern bekannt. In der Schwangerschaft hatte ich keine. Nur jetzt fallen mir seit etwas zwei Jahren immer mehr typische Venen auf. Daher dachte ich, dass ich ja mehr Thrombose gefährdet bin und besser Vorbeugen sollte.

    Aspirin ist auch eine gute Lösung.
     
  4. AW: Thromboseapritzen bei Langstreckenflüge?

    Mal ne kleine Frage... wurdest du bereits mal direkt auf Gerinnungsstörungen untersucht?
    Man merkt diese nämlich nicht, bei mir wurde dies auch nur durch Zufall entdeckt.
     
  5. Safiyya

    Safiyya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Sifi
    AW: Thromboseapritzen bei Langstreckenflüge?

    Nein, war auch keinen Anlass.
    Das war nur von mir so eine Überlegung von mir.

    Ich werde eine ASS nehmen und vor dem Rückflug auch. Und durch Sara werde ich wahrscheinlich schon genug in Bewegung sein :hahaha:
     
  6. AW: Thromboseapritzen bei Langstreckenflüge?

    Ich hab zwar auf meinen letzten Flug in die USA Thrombose Spritzen benutzt aber ich denke auch man kann sich im Flieger gut bewegen. Einmal die Stunde nen Spaziergang aufs Klo und zurück und schon hast genug Bewegung ;)
     
  7. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Thromboseapritzen bei Langstreckenflüge?

    Und damit Du auch wirklich immer einen Grund zum Rennen hast, viel trinken! Gerade im Flugzeug ist die Luft ja sehr trocken, da verliert man einiges an Flüssigkeit.
     
  8. Safiyya

    Safiyya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Sifi
    AW: Thromboseapritzen bei Langstreckenflüge?

    Trinken muss ich im Flugzeug immer viel.
    Daher habe ich immer eine Flasche extra dabei gehabt, weil mir das zu peinlich war ständig zu fragen. Aber das geht ja jetzt nicht mehr.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...