Thema Zucht

Dieses Thema im Forum "Hund - Katze - Maus" wurde erstellt von Röschen, 5. Februar 2008.

  1. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    Hallo,

    ich kann deinem Schreiben fast nichts hinzufügen. Aber den oben zitierten Punkt muss ich doch etwas genauer erläutern.

    Im Zuchtbereich gibt es den Unterschied von gewerblichen Züchtern und Hobbyzüchtern. Diese beiden unterscheidet nur die Anzahl der Zuchthündinnen, denn aht ein Züchter 3 oder mehr Hündinnen in zuchtfähigem Alter, so wird er unter gewerblicher Züchter geführt, muss Zeugnisse vom Gesundheitsamt vorweisen und eben ein Gewerbe anmelden - und noch ein paar Sachen, die ich gerade mal nicht mehr weiß.
    Der Hobbyzüchter dagegen hat meist nur eine Hündin, die auch nicht jedes Jahr belegt wird.

    Beide Züchter sind normalerweise in einem Hundeverein, der entsprechende Zuchtregeln hat, die beide einhalten müssen.

    Ist jemand nicht in einem Verein und verpaart Hunde mehr oder weniger wild miteinander, so hat das mit Zucht oder auch Hobbyzucht absolut ncihts zu tun, das nennt man schlicht und einfach "Vermehrung".

    Und genau solche Vermehrer schaffen es immer wieder, ahnungslosen Menschen ihre Hunde ohne oder mit selbst gestalteten Papieren zu verkaufen, ohne jemals auch nur ein klein wenig Geld in die Aufzucht oder Unterbringung der Hunde - ganz zu schweigen von Impfungen oder sonstigen tierärztlichen Kontrollen zu investieren.

    Ich bin Zuchtwartin in einem Hundeverein, der nur Hobbyzüchter hat. Und diese machen sich sowohl im Vorfeld als auch später viel Arbeit mit ihren Hunden und den Welpen und auch mit den Welpenkäufern. Sie brauchen vor Zuchtbeginn einiges an Nachweisen und Bescheinigungen und nehmen da sehr viel Aufwand auf sich. Hier jetzt zu lesen, dass Hobbyzüchter nur vermehren, tut mir weh, obwohl es ja eigentlich nur eine Definitionssache ist.

    So, war nun etwas OT, aber ich denke, es war wichtig.


    Liebe Grüße

    Rosi
     
  2. Cedric04

    Cedric04 schneller Brüter

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    3.128
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Homepage:
    AW: Mit Kampfhunden nach Holland

    Danke Rosi. Das war interessant. Aber leider gibt es überall mal schwarze Schafe. Das kann man nicht vermeiden. :ochne:
     
  3. Nadin

    Nadin weltbeste Wunscherfüllerin

    Registriert seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    3.571
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    NRW
    AW: Mit Kampfhunden nach Holland

    @ Röschen.
    Mal angenommen, ein "Züchter hat nur eine Hündin, achtet sorgsam auf die Unterbringung, die Verpaarungen, die Welpenaufzucht, ist mit den hunden in ständiger ärztlicher Kontrolle und was halt eben noch so mit dran hängt, ist aber in keinem Verein.
    Was ist das dann? Ein schwarzes Schaf, ein hobbyzüchter oder was ganz andres?

    Mal so aus Interesse.. gibt ja doch recht viele soweit ich weiß die es wie von mir beschrieben handhaben..
     
  4. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: Mit Kampfhunden nach Holland

    Nadin, in meinen Augen ist das dann auch ein Vermehrer, denn es gibt nicht einen vernünftigen Grund, warum er nicht in einem Verein sein sollte, wenn er denn alles so gewissenhaft macht.

    Du kannst auch einfach deinen Hund - egal ob Rüde oder Hündin - nicht objektiv beurteilen, dazu bedarf es Zuchtschauen, Bewertungen im Hinblick auf Wesen, usw. Ich weiß nciht, wie das jemand bewerkstelligen sollte, der nicht in einem Verein ist.

    Auch die Papiere sind in sofern wichtig, als dass sie - sofern denn nicht irgendwie "selfmade" - genau zeigen, aus welcher Linie die Hunde kommen. Es können gezielt Geschwister, Eltern und sonstige Verwandschaft des Hundes gesucht und nach z.B. Krankheitsauswertungen gesucht werden. Auch das stelle ich mir so ganz ohne Verein und passende Papiere nicht wirklich einfach vor.

    Es gibt halt einige Punkte, die dafür sprechen, in einem Verein zu züchten.

    Und mal ganz ehrlich: Ich kenne ja sehr viele Hundeleute, auch welche, die mal Würfe hatten oder auch züchteten, aber keinen, der nicht in einem Verein war und einen Wurf hatte, würde ich wirklich als gewissenhaften (Hobby-)Züchter bezeichnen. Wenn du einen kennst, dann würde ich mich über einen Kontakt sehr freuen.


    Liebe Grüße

    Rosi
     
  5. Viola

    Viola Unschuldsengelchen

    Registriert seit:
    18. September 2004
    Beiträge:
    7.245
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Mit Kampfhunden nach Holland

    Können diese Menschen die die Zuchtschauen führen denn immer zu 100% das Wesen usw des Hundes beurteilen? Wie funktioniert das denn?
    Das ist der Punkt wo ich mir sage, keiner kann in den Kopf eines Tieres sehen. Versteht das nicht falsch, aber nur weil ein "Experte" mir sagt, mein Tier ist gut in der Bewertung des Wesen, Charakter und er hat nen guten Stammbaum ohne Auffälligkeiten, hab ich keine Garantie, dass der Hund mal schlecht drauf ist und einem sonst wohin beißt. Denn genau das ist hier von Jahren in der Nachbarschaft geschehen! Hund wurde auf Schauen geschleppt und als guter Hund beurteilt, hat etliche Auszeichnungen erhalten. Irgendwann hat der Hund einem Mädchen ins Gesicht bebissen..... damit hätte keiner gerechnet!

    Anderes Beispiel: HAb ich gestern erzählt bekommen! Gut abgerichteter Hund, hörte aufs Wort und war der perfekte Hund! Irgendwann stellte sich raus, dass der Hund sich wohl überlegen fühlt wenn Kinder in der Nähe waren und das Herrchen sich mal wegdrehte als der Krankenwagen vorbei fuhr. Da schnappte er zu!

    Egal welche Rasse, ein Tier ist und bleibt ein Tier! Und die kann man nunmal nicht immer 100% "kontrolieren", selbst bei der besten Erziehung und Beurteilung nicht. Ich will damit nichts schlechtes allgemein sagen, weder über die Tiere und auch nicht gegen Züchter oder Beurteiler der Tiere, eben nur, dass es immer Ausnahmen gibt!

    LG, Viola
     
  6. Nadin

    Nadin weltbeste Wunscherfüllerin

    Registriert seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    3.571
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    NRW
    AW: Mit Kampfhunden nach Holland

    na kenne wär zuviel gesagt, ich hatte ja mal hier gepostet das meine Schwiegereltern nen Hund wollen.. und naja, was man da eben auf der suche so kennenlernt.

    Wie schaut den das aus, wenn die Tiere keine Papiere haben mit dem Züchten, kann man denn trotzdem in einen Verein eintreten, und die Papiere evtl auch noch nachträglich erstellen lassen, oder geht da garnix mehr? und man vergisst die Idee am besten wieder?
     
  7. Nadin

    Nadin weltbeste Wunscherfüllerin

    Registriert seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    3.571
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    NRW
    AW: Mit Kampfhunden nach Holland

    @ Viola.. das ging grad nicht ums beissen sondern ums züchten...;)
     
  8. Viola

    Viola Unschuldsengelchen

    Registriert seit:
    18. September 2004
    Beiträge:
    7.245
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Mit Kampfhunden nach Holland

    Ja ich weiß. Aber die Züchter oder die, die die Hunde auf Schauen beurteilen, die geben dem (künftigen) Halter ja eine Art Zusage, dass mit dem Hund alles stimmt.... deswegen und weils mich allgemein interessiert was zu der Art der Beurteilung zu hören, frag ich....

    LG, Viola
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...