Thema Beissen-aus Spaß wird Ernst?

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von bea31, 24. März 2004.

  1. Hallo ihr Lieben,

    jetzt brauche ich doch mal einen Rat von euch zum Thema Beissen. Ich habe mir die RAtschläge "Hauen und anderen Wehtun" bereits durchgelesen, aber ich glaube das wirkt bei meinem kleinen "Beisser" noch nicht. :(

    Also: Sidney ist 13. Monate. Als er noch keine ZÄhne im Mündchen hatte schmuste er indem er mit dem Mund ankam und mir z. B. in die Wange "biss". (Manchmal auch saugte) Heute macht er das auch nur mit dem Unterschied das er oben und unten zwei Zähne hat :-D

    Damals haben wir darüber gelacht.

    Am Anfang war es ja so eine Art schmusen und necken und wir dachten das mit dem beissen lässt bestimmt nach. Es wird aber schlimmer. Letztens hat er mir beim Spielen in die Lippe gebissen das tat verdammt weh. Und wenn er einmal etwas Haut zwischen den Zähnen hat lässt er nicht mehr los :mad:

    Ich putze z. B. seinen Tisch ab an seinem Hochstuhl. DA beisst er in meine Hand so dass er richtig Haut zwischen den ZÄhnen hat, dran zieht, und richtig zittert so doll strengt er sich an noch fester die Zähne zusammen zu beissen. Und je mehr man schreit desto schöner. Ich habe ihm dann meinen Finger zwischen in die Wangentasche gesteckt damit er loslässt. Da war er beleidigt und hat geheult.

    Ich sage zu ihm nein, das tut weh. Und ich sage auch der Oma, dass sie ihm verständlich sagt das es weh tut und das es kein Spass ist.

    Meint ihr das reicht und er wird es irgendwann verstehen, oder gibt es noch andere Möglichkeiten ihm zu zeigen das es weh tut? Was meint ihr?

    Habt ihr auch schon solche Erfahrungen mit euren Kindern gemacht? Lässt das wirklich nach, weil es vorher vielleicht für ihn lustig war und er es irgendwann versteht?

    liebe grüsse, Bea :blume:
     
  2. Stef

    Stef Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    5.071
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Liebe Bea,

    Lynn hat auch eine Zeit gebissen. Bei uns war es auch so ähnlich wie bei Euch, daß es spielerisch beim Toben anfing, aber mit den Zähnchen dann nicht mehr witzig war.

    Das einzige, das wir gemacht haben, war, ihr jedesmal zu sagen, daß sie daß lassen soll, daß es uns wehtut und wir ihr auch nicht wehtun. Direkt danach haben wir allerdings kein Wort mehr darüber verloren. Ich glaube, zuviel Beachtung, macht das ganze noch interessanter. Sie hat dann auch irgendwann aufgehört damit.

    Im Moment ist es das "spielerische" Hauen. Da machen wir es genauso.

    Einige Eltern wollen ihren Kindern zeigen, wie weh es tut, indem sie das Kind zurückbeißen, zurückhauen usw. Davon halte ich persönlich nicht soviel.

    Es ist alles nur eine Phase. :jaja: *ommmmommmm* :)

    LG Steffi
     
  3. Auch ich kann ein Lied davon singen, Anna beißt bei Langerweile :???: z. B. wenn ich telefoniere, abwasche, staubsauge o. ä. und ihr mal für einen kleinen Augenblick keine Aufmerksamkeit schenken kann. Alle paar Tage überkommt es sie dann und sie beißt mir ins Bein :-? Ich sage ihr auch, daß es mir wehtut und da wir uns alle ganz lieb haben tun wir uns nicht gegenseitig weh. Verstehen tut sie das sicher noch nicht, aber ich lenke die Aufmerksamkeit dann auf andere Sachen, damit sie nicht merkt das das Beissen meine Aufmerksamkeit hat. Ob es der richtige Weg ist, wird sich zeigen. Bisher bin ich damit super gefahren, da sie es ja nicht täglich macht :-?

    LG Silvana
     
  4. UTE UE

    UTE UE Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.113
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Lüneburg
    Ich denke auch, daß es der beste Weg ist, nicht zu viel Aufmerksamkeit auf das Beißen zu legen und gleichzeitig dem Kind aber auch klar zu sagen, das tut mir weh. Wenn ich doll von meinen Kindern gebissen wurde, hab ich auch mal etwas geweint, ohne es bewußt zurückzuhalten und dabei gemerkt, daß sie das verstanden haben.
    Ich glaug, daß fast jedes Kind so Phasen des Beissens und Hauens durchmacht, mal stärker ausgeprägt, mal wenig zu merken, aber wichtig ist dabei immer die Art der Reaktion der Eltern und wie viel sie sich sonst mit dem Kind beschäftigen. Bekommt das Kind nämlich nur dann die Aufmerksamkeit der Eltern, wenn es was "Böses" tut, lernt es daraus sehr schnell. (Bitte nicht falsch verstehen, ich glaube, daß keine von Euch so handelt, ihr macht euch alle viel zu viele Gedanken um Kinder und deren Erziehung, sonst wärt ihr nicht hier im Forum).
    Bea, meiner Meinung nach bist du auf dem richtigen Weg, halte durch.

    LG UTE
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...