Teufelskreis beim einschlafen

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Stephanie, 4. Juni 2003.

  1. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    Hallo an Alle

    ich glaube, meine Tochter dressiert mich gerade *männchenmach*
    Seit ein paar Tagen will sie einfach nicht einschlafen, obwohl sie hundemüde ist und das endet natürlich in lautem :mad:

    Sie braucht eigentlich sehr sehr viel Schlaf, 14-15 Stunden am Tag. Doch seit ein paar Tagen lege ich sie hin, gebe ihr den Schnuller und sobald ich das Zimmer verlasse, fängt sie an zu brüllen. Beim brüllen fällt ihr dann der Schnuller raus und ohne ihn schläft sie nicht ein. Also geh ich wieder rein und das Theater geht von vorne los...

    Jetzt ist sie seit heute morgen 7 Uhr wach, zum umfallen müde aber nicht in der Lage, schlaf zu finden :heul:

    Was soll ich machen? Geduld haben? Jedesmal wieder reingehen, Schnulli geben und wieder raus? Nach einer Stunde Theater Kind einfach aus dem Bett nehmen und ne halbe Stunde später neuen Anlauf wagen? Oder ne Weile schreien lassen? Ich bin etwas ratlos :???:

    In solchen Phasen geht bei mir echt nix, der ganze Tagesablauf ist von ihr bestimmt und obwohl sie sonst wirklich brav ist, gut durchschläft und so weiter zehrt sowas arg an meinen Nerven. Ich bin vermutlich einfach verwöhnt :oops:

    Freu mich trotzdem auf eure Tips!

    Liebe Grüsse, Steffi
     
  2. Hallo,
    bloß nicht allein schreien lassen!!!
    So ein kleiner Wurm weiß doch gar nicht wie ihm geschieht.
    Bleib bei ihr.
    Sie drückt doch nur ein Bedürfnis aus und wie sonst,
    wenn nicht durch schreien?
    Vielleicht ist sie etwas von der Rolle, weil sich der nächste Wachstumschub anbahnt? Um die 26.Woche (+-) kann man damit rechnen. Vielleicht ist sie deshalb anders als sonst und hat Probleme mit dem Einschlafen?
    lG,I.
     
  3. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    bisher hab ich sie auch nicht schreien lassen, höchstens mal eine Minute lang. Ich bin mir ja bewusst dass sie durch ihr Schreien Hilfe sucht, umso schlimmer ist es, wenn man nicht weiss wie man helfen kann. Das mit dem Schub könnte sein, ich vermute aber auch dass der erste Zahn bald kommen will. Sie sabbert wieder vermehrt..

    Vorhin hab ich ihr dann einfach eine ihrer Socken in die Hand gedrückt, damit rieb sie sich übers Gesicht und Augen und siehe da - ein paar Minuten später war sie eingeschlafen 8O

    Obs an den Käsfüssen lag? :-D :-D

    Liebe Grüsse, Steffi
     
  4. Hallo Steffi,

    ich vermute auch Wachsstums- und Entwicklungsschub 6. Monat. Das ist klassisch.

    Also ich habe zwei Ideen, an denen man rumdenken könnte:

    1. Sie hat zum ersten Mal Trennungsprobleme (sie hat inzwischen kapiert, dass Mami sie verlassen kann). Dazu müsste ich aber wissen, wie lange "das Theater" wie Du es nennst geht (also fünf Minuten oder wirklich eine Stunde, obwohl Du immer wieder reingehst?) Und wie verhält sie sich, wenn Du in den Wachphasen aus dem Raum gehst, brüllt sie da auch seit kurzem?

    2. Sie reduziert grad ihren Schlafbedarf - wäre nämlich auch typisch für 6. Monat, dass in etwa eine Stunde weniger Schlafbedarf herrscht. Dreht sie denn allgemein grad am Rhythmus? Sprich schläft sie nicht zu gewohnten Zeiten, isst sie zu anderen Zeiten als etwa vor vier Wochen?

    Ich würde Dir mal folgendes raten: Beobachte sie genau und leg sie nach Bedarf hin, also bei Müdigkeitsanzeichen, evtl. hat sich bei Dir ein Muster entwickelt wie es in den letzten Wochen gut geklappt hat und ihr Bedarf ändert sich gerade. Das Neueinstellen des Rhythmus dauert bei 6-Monats-Babys so ungefähr eine Woche oder zehn Tage.

    Damit ihr währenddessen nicht soviel Gebrüll habt: Geh zu ihr rein, wenn sie schreit, geb ihr den Schnuller, roll sie auf die Seite, Gesicht weg von Dir und streichel sie oder klopf ihr mit der hohlen Hand auf den Popo. Meist beruhigen sich die Kinder dann. Wenn Du den Eindruck hast, sie ist kurz vor dem Einschlafen (das hört man am besten am Atmen), versuch das Zimmer zu verlassen. Wenn mit Gebrüll quittiert, selbe Prozedur nochmal von vorn.

    Wenn sie von sich aus die Socken gut akzeptiert, kannst auch versuchen ihr diese oder ein kleines leichtes Kuscheltier (da gibt es solche, die nur so groß sind wie ein Taschentuch) gezielt als Einschalfhilfe anzubieten. Vielleicht gewöhnt sie sich dran, und es reicht in Zukunft um ihr die benötigte Geborgenheit zu vermitteln. Auch Mamas getragenes T-Shirt kann so eine Funktion übernehmen. Der Geruch beruhigt auch ältere Babys nicht nur Neugeborene.

    Regina hatte immer so eine Faustregel: wenn nach einer Viertelstunde nicht Ruhe im Karton, Baby rausnehmen und zu einem späteren Zeitpunkt nochmal einen Anlauf machen.

    Bei so "großen" Babys ist oft auch wichtig Außenreize zu reduzieren, Zimmer abdunkeln, evtl. bunte Betthimmel und Bettwäsche wegzunehmen. Was vor vier Wochen noch ok war hat jetzt vielleicht einen zu starken Reiz als das man zur Ruhe kommen könnte.

    Meld Dich nochmal ob ein brauchbarer Gedanke dabei war, in welche Richtung Du das Problem einkreisen würdest. In dem Alter muss man ein bisschen experimentieren und überlegen, denn gerade jetzt kann es gut sein, dass in zwei Wochen nix mehr so ist, wie es vor drei Wochen noch war.

    Gruss
    Petra
     
  5. Hallo Steffi,

    ich nochmal. Hab gerade Dein Posting im Kummerkasten gelesen. Kann auch gut sein, Deine Tochter hat einfach eine gute Antenne für Dich und Deine Aufbruchstimmung und Gefühle-des-Hin-und-Her-Gerissen-Seins.

    Da hilft dann natürlich der beste Schlaf-Tipp nix. Da hilft nur Veränderung der Situation, so dass es Mama wieder gut geht. Dann geht es auch Baby wieder gut.

    Alles Liebe
    Petra
     
  6. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    Hallo Petra

    vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort. Und ich denke du hast Recht, es kommt im Moment Vieles zusammen und sie spürt das wohl einfach.

    Trotzdem beantworte ich mal deine Fragen:

    -das Theater geht oft über eine Stunde lang, auch wenn ich immer wieder reingehe. Die meisten Tage schläft sie aber eigentlich ganz gut ein, innerhalb von 20 Minuten ohne grosses Geschrei. Doch die Chaos-Tage häufen sich zur Zeit etwas

    -ihr Rhythmus verschiebt sich zur Zeit ein klein wenig, die Schlafenszeiten sind nicht mehr dieselben, das stimmt. Und dadurch auch die Essenszeiten nicht

    Den Tip mit auf die Seite rollen und Rücken/Popo tätscheln werde ich bei nächster Gelegenheit auf jeden Fall ausprobieren!
    Und die Faustformel 15 Minuten rumzudoktern, dann rausnehmen und später nochmal probieren ist sicher besser für die Nerven aller. Hab ich mir ja auch schonmal überlegt, denn ab einem gewissen Zeitpunkt brüllt sie sich in Rage und kommt da gar nicht mehr raus. So unterbricht man das und wagt einen neuen Anlauf.

    Es tut auf jeden Fall gut zu lesen, dass ihr Verhalten 'normal' ist, evtl. auch aufgrund der Umstände. Ich werde sie mal genauer beobachten, nicht versuchen am alten Rhythmus festzuhalten und dann wirds in den nächsten Tagen/Wochen sicher wieder besser.

    Danke nochmal!

    Liebe Grüsse, Steffi
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...