Tausche Ebooks?!?!

Dieses Thema im Forum "Tausche / Verschenke" wurde erstellt von Ignatia, 30. Dezember 2012.

  1. Ignatia

    Ignatia die mit dem Efeu tanzt

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    22.192
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,
    ist sowas möglich? Kann man die per Mail oder so auch tauschen?
    Dann könnten wir uns doch mal zusammentun :)

    Sandra
     
  2. Trixi

    Trixi Seelenfänger

    Registriert seit:
    10. März 2005
    Beiträge:
    4.984
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Tausche Ebooks?!?!

    Ich glaub, das ist technisch nicht möglich, Sandra.
     
  3. Mischa

    Mischa Gehört zum Inventar
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    15.420
    Zustimmungen:
    233
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Bietigheim-B.
    Homepage:
    AW: Tausche Ebooks?!?!

    Nur wenn sie nicht geschützt sind und das ist in der Praxis so gut wie nie der Fall.
     
  4. Ignatia

    Ignatia die mit dem Efeu tanzt

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    22.192
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Tausche Ebooks?!?!

    ach so, so genau habe ich mich ehrlich gesagt damit noch nicht auseinander gesetzt.

    Wie bekomme ich raus ob die die ich habe eigentlich geschützt sind?

    Sandra
     
  5. Thalea

    Thalea (E)I-App

    Registriert seit:
    24. Mai 2012
    Beiträge:
    2.806
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Ruhrgebiet
    AW: Tausche Ebooks?!?!

    Das geht eigentlich nur, wenn man sie illegal bezogen hat ;)
    Ich würde fast vermuten bei der ersteigerten CD bei Ebay dürfte das der Fall sein.
     
  6. Mischa

    Mischa Gehört zum Inventar
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    15.420
    Zustimmungen:
    233
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Bietigheim-B.
    Homepage:
    AW: Tausche Ebooks?!?!

    Sagen wir mal so, die nicht geschützten sind als solche gekennzeichnet. Meist handelt es sich dann um Lernbücher oder unbekannte Autoren die auf diesem Weg bekannt werden wollen. Oder es sind Werke deren Copyright ausgelaufen ist oder dere Verbreitung durch eine Stiftung finanziert wird. Kurzum keine aktuellen Bestseller. Die Büchereien nutzen ein System der den Gebrauch zeitlich einschränkt, dass kannst Du aber selbst nicht machen nur nutzen.

    Kostenlose ebooks findest Du im Netz.
     
  7. N.i.c.o.l.e

    N.i.c.o.l.e Buchdealer

    Registriert seit:
    1. März 2006
    Beiträge:
    10.438
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    auf'm Land
    AW: Tausche Ebooks?!?!

    Bei den meisten steht übrigens DRM-Schutz dabei wenn sie Kopiergeschützt sind.
    In den meisten Fällen ist es also tatsächlich nicht ganz legal eBooks zu tauschen oder zu versenden.

    Ich habe allerdings mal bei einem großen,namhaften Verlag angefragt warum ein bestimmtes Buch einer Reihe nicht bei Amazon zu kaufen bekomme da wurde mir geraten das Buch bei Weltbild zu kaufen und ,da ohne Kopierschutz,mit Calibre Kindlekonform zu wandeln.
    Das könnte ich rein theoretisch auch beliebig oft weiter senden.
    Aber wie Mischa schon schreibt ist das bei aktueller Belletristik eher selten.
     
  8. Mischa

    Mischa Gehört zum Inventar
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    15.420
    Zustimmungen:
    233
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Bietigheim-B.
    Homepage:
    AW: Tausche Ebooks?!?!

    Da muss die Industrie einfach noch nachbessern, es ist nicht einzusehen warum ich etwas das ich gekauft habe nicht verleihen oder weiter verkaufen darf. Das gleiche gilt ja auch für Musik Downloads. Das Digitale Rechte Management kurz DRM ist in dieser Form einfach nur verbraucherfeindlich und führt meines erachtens letztendlich genau zu den Raubkopien die man vermeiden wollte. Früher, als ich noch jung und knackig war, da wurde Musik auf Vinyl gepresst, nannte sich Schallplatte und aus Budgetmangel war es an der Tagesordnung, dass man sich Platten untereinander ausgeliehen und auf Kassette gezogen hat. Diese Praxis wurde damals toleriert und der Musikindustrie ging es glänzend. Wer in der Zielgruppe kann sich denn die Flut an Musik und Büchern die man gerne konsumieren möchte wirklich leisten. Reale Bücher tauscht man doch auch und niemand hat ein Problem damit. Aber auf mich hört ja (noch) keiner :)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...