Taschengeld und Kriegsspielzeug?!?

Dieses Thema im Forum "Das Leben mit Schulkindern" wurde erstellt von lulu, 22. Juni 2005.

  1. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallöchen :winke:

    Bei uns ist Kriegsspielzeug tabu. Nun hat Mr. Klaas sich aber so viel Taschengeld zusammengespart, daß er sich einen Lightsaber, so ein Yedi-Ritter Schwert, kaufen kann/will.
    Wir sind leider zu dem Ergebnis gekommen, daß wir das schlecht verbieten können, denn das Taschengeld ist ja (auch) dafür da, sich unsinnige, von den Eltern nicht unterstützte Wünsche zu erfüllen.

    Wie seht Ihr das? Lockerlassen der Kontrolle? Oder Einhalten der kein-Kriegsspielzeug-Regel?
    Wir werden den Lightsaber erlauben, aber mit Umgangsregeln. Und wenn Klaas zu unreif ist, diese einzuhalten, dann können wir in Zukunft nicht mehr von der k-K-R abweichen, auch nicht beim Einsatz des eigenen Taschengeldes.

    Lulu
     
  2. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    :winke:

    Also grundsätzlich tendiere ich dazu, was verboten ist, ist verboten und fertig. Darf auch nicht mit Taschengeld gekauft werden.

    Sonst müsste ich auch tolerieren, dass Ralph sich vom Taschengeld Alkohol kauft.

    AAAAAAABER: so ein Yedi-Ritter-Schwert würde ich nicht als Kriegsspielzeug bezeichnen.

    Das ist doch Si-Fi-"Kram" und gibbet net wirklich. Und ein bissi "kämpfen" kann man (in diesem Fall ich) schon tolerieren.

    Ich hätte ein Problem damit, wenn Kriegszenen nachgespielt werden oder mit Kriegsspielzeug gespielt wird. Obwohl es da auch noch auf die Hintergründe ankommt und wie alt das Kind ist ...

    :winke:
     
  3. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    Hallo,

    ich würde jetzt nicht so unbedingt das Schwert als Kriegsspielzeug ansehen.Ich finde da Pistolen und Co wirklich schlimmer.
    Eric hätte auch gern so ein Schwert und ich war auch erst skeptisch.Eric konnte mir aber gezielt sagen, das sie damit nicht Krieg spielen wollen, sondern nur "fechten".Er würde damit niemals jemanden "spielerisch" verletzten wollen.Na ja, immerhin versteht er , das wir als Eltern das nicht so mögen....

    Gruss
    Michaela

    PS: Was würde denn bei euch so ein Schwert umgerechnet kosten?
     
  4. Hallo,

    also ich würde generell sagen das Taschengeld ist zur freien Verfügung, ich fand es immer toll mir damit Sachen zu kaufen, die miene Mutter für Schund hielt, dafür ist es ja da.
    Vielleicht könnt ihr vorher eine Regel auf stellen was gar nicht geht, z.B. Pistolen und das auch Bergründen.

    Das find ich ganz was anderes Ralph darf in dem ALter keinen Alkohol kaufen, also bei gesetzlich verbotene Sachen würde bei mir der Spaß aufhören.

    Corinna
     
  5. Sicher ist das nicht schön und ich hab auch geschluckt, als Fritze plötzlich mit einer Wasserpistole in echter Pistolenform ankam (das geht ja auch anders).
    Wir sind so verblieben, dass er mit seinen Stock-Gewehren (den Tick hat er aus der Kita mitgebracht) mit Betäubungsmittel auf kranke Tiere schießt, damit die zum Tierarzt - oder auf böse, damit die in den Zoo gebracht werden können.

    Andererseits: Ich war als Kind ständig mit Pfeil und Bogen, Tomahawk, Speer oder Pistole unterwegs und bin 1. keine Squaw und 2. Pazifistin geworden. :wink:
     
  6. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    :p

    @Sonja: Ja, es ist eben so eine Mischung aus Kriegsspielzeug und SciFi Kram, daher ein bißchen schwierig zu "fassen", ob und wie sehr es eigentlich ein k-K-Regelverstoß ist. Ich hab jetzt wirklich keine Lust mir erst Star Wars anzuschauen. Oder vielleicht doch :???:...

    @Michi: Umgerechnet vielleicht so 15 Euro, ich weiß den Preis nur ungefähr.

    Lulu
     
  7. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.751
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    Also, gegen ein Yedi-Ritter-Schwert hätte ich auch nichts, obwohl ich kein Freund von Kriegsspielzeug bin! Da gibt es ganz anderes Zeug... Aber ganz verbieten würde ich das Kämpfen-Spielen auch nicht... ich bin auch eine Zeitlang mit der Cowboy-Pistole aus der Faschingskiste rumgerannt und wir haben mit Stöcken Ritter gespielt und "gefochten".

    Meine Schwiemu hat auch immer rigoros alles Kriegsspielzeug verboten, bis sie zufällig mitbekommen hat, wie mein Mann und sein Bruder den anderen Kindern ihr Taschengeld angeboten haben, damit sie mal mit deren Pistolen spielen dürfen. Von dem Tag an durften auch ihre Kinder Spielzeugpistolen haben, der Reiz des Verbotenen war weg und die Kinder konnten ihr Taschengeld wieder für sinnvollere Dinge (wie Comicheftchen etc. :) ) ausgeben!

    LG, Bella :blume:
     
  8. Snow

    Snow Mr. Bean

    Registriert seit:
    25. Juni 2005
    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Dortmund
    Homepage:
    Moin!
    Also Kriegsspielzeug würde ich nie unterstützen und kommt mir auch nicht ins Haus. zum Glück interessieren sich unsere 5 und 6jährigen auch (noch) nicht dafür. Da ich den Kids aber auch nicht verbieten würde mit ihrer Ritterburg zu spielen oder im Garten Ritter zu spielen, wüßte ich nicht warum ein Yedi-Schwert schlimm sein sollte. Das sind doch quasi Sci-Fi-Ritter. Da gibts schlimmeres.

    Gruß, Marcus
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...