Tagesschlaefe=Disaster

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Shun-kun, 20. Oktober 2006.

  1. Shun-kun

    Shun-kun Rising Sun

    Registriert seit:
    19. November 2002
    Beiträge:
    1.985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Suedkyushu
    Hallo:winke: Ich braeucht mal euren Rat und Vorschlaege.
    Wir haben ein Mittagsschlafproblem. Meine Madam will trotz Muedigkeit nicht schlafen. Und ich weiss nicht wieviel Mittagsschalf angebracht waere, bzw wann es optimal waere. habt ihr Vorschlage fuer mich?:help:

    Unsere Zeiten (die festen) sehen so aus.

    Gegen 6-6.30 Aufwachen
    7.00 Milchbrei und stillen
    zw 10-11 stillen
    zw 1-2 stillen
    5.00 beikost
    6.00 baden
    6.30-7.00 stillen
    ab 6.30-7.00 schlafen bis zum naechsten morgen, mit stillen im Halbschlaf gegen 11

    Morgens zwischen 10-12 uhr haben wir Spiel bzw krabbelgruppe 1-2 mal pro Woche. dh, wir verlassen das Huas gegen 9.45 und sind gegen 12.30 wieder zu Hause.
    Wie kann ich also die Schlafzeiten Optimal einrichten? Alleine Einschlafen ist nicht wirklich das Problem. DasProblem sind unsere Larifari zeiten:-|
     
  2. AW: Tagesschlaefe=Disaster

    Hallo Anette!

    Wann schläft deine Kleine denn so tagsüber und für wie lange ca, kannst du das nochmal aufschreiben?

    Wichtig wär, dass du deine Maus entscheiden lässt, wann sie müde ist. Also wirklich auf die ersten Müdigkeitsanzeichen (Augenreiben, nölig und unaufmerksam werden, gähnen usw.) achten und dann sofort ab ins Bettchen. Dann dürfte das Einschlafen auch gut klappen. Wenn du zu lange wartest- also von den ersten Müdigkeitsanzeichen bis zum Hinlegen zuviel Zeit vergeht - dann kann es sein dass deine Maus überdreht wird und garnichtmehr in den Schlaf findet, so wie du das beschrieben hast:

    So gehts ja uns Erwachsenen (also mir zumindest :zwinker:) auch manchmal, wenn wir übermüdet sind, man kann kaum mehr stehen vor lauter Müdikeit und muss trotzdem ewig rumliegen, bis man endlich in den Schlaf findet. Da braucht man dann schon sehr viel Geduld, wenn man wirklich schlafen will. Und die Geduld fehlt den Kleinen noch, also schlafen sie dann meistens garnicht.

    Ich würde also eher darauf tippen, dass deine Kleine vielleicht noch zwei bis drei kürzere Tagesschläfchen braucht als einen langen Mittagsschlaf...weil deine Beschreibung eher auf "Überdreht sein" hindeutet.
    Die meisten Kinder in dem Alter schlafen ja noch zweimal. Aber es kann auch gut nur noch ein Mittagsschlaf oder aber auch noch 3 bis 4 Tagesschläfchen möglich sein. Das ist von Baby zu Baby verschieden und hängt natürlich auch vom Nachtschlaf ab. Also da musst du selber beobachten und experimentieren bei deinem Töchterchen, damit sich ein passender Rhythmus einpendelt.

    Also guck doch mal genau, wann deine Maus müde wird und versuch sie dann hinzulegen oder zumindest etwas rasten zu lassen. Rasten kann ein Spaziergang mit dem Kiwa sein oder eine ruhige Beschäftigung (Fingerspielchen, Vorsingen, Babymassage, etwas Kuscheln) in einer sehr Reizarmen Umgebung. Wenn du merkst, dass sich deine Kleine dann nach einer Weile wieder nach mehr Unterhaltung sehnt, ist die Rast quasi vorbei.

    Schreib nochmal etwas genauer über eure (Tages-)Schlafgewohnheiten, dann bekommst du vielleicht noch etwas mehr Tipps.

    lg erstmal, Johanna
     
  3. Shun-kun

    Shun-kun Rising Sun

    Registriert seit:
    19. November 2002
    Beiträge:
    1.985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Suedkyushu
    AW: Tagesschlaefe=Disaster

    Hm, also die Tagesschlaefe sind wirklich larifari. Oft lege ich sie gegen 9 am morgen hin. Jetzt schlaeft sie seit 9.15. Wuenschenswert waere fuer mich 1 stunde lang. Nachmittags versuche ich auch, sie vor der Beikost nochmal zum schlafen zu bewegen.So irgendwann ab 3 bis max 4.30. (Sonst wird das Essen ein echtes Schreidisaster) An manchen Tagen schlaeft sie auch 3 schlaefchen. Wenn sie sehr schlecht in den Schlaf finden, massiere ich ihr auch schon mal die Fuesschen (das klappt meistens):)

    Wieviele Stunden Schlaf brauch ein 8Monate altes Kind im Schnitt? Voran erkennt man (geborene) wenig-schlaf-braucher ?;) Und wieviele Wachstunden am Stueck sind in der regel in dem Alter normal? 3-4 Stunden?

    Im Kiwa schlaeft madam nicht so geren. Sie isteine leidenschaftkiche seiten/bauchschlaeferin. Das geht im Kiwa nicht:(
     
  4. AW: Tagesschlaefe=Disaster

    Hallo Anette!

    Mit 8 Monaten ist (laut Statistik) ein Schlafbedarf zwischen 12 und 18 Stunden normal, Durchschnitt liegt bei ca. 15 Stunden.
    Der Schlafbedarf ist individuell und biologisch vorgegeben, ein Kind kann nur soviel schlafen, wie es an Schlaf eben braucht.

    Geborene Wenig-Schlaf-Braucher kennst du einfach daran, dass sie trotz weniger Schlaf "ausgeschlafen" wirken, d.h. nicht quengelig, unausgeglichen und spiellustlos sind.

    Durchschnittlich schläft ein Baby in dem Alter zwischen einer und fünf Stunden am Tag (Mittelwert liegt hier bei ca. 3 Stunden); und zwischen 10 und 14 Stunden in der Nacht (Mittelwert liegt bei 12 Stunden Nachtschlaf).
    Die Tagesschläfchen verteilen sich auf ein bis 3 Schläfchen/Nickerchen. Das Baby sollte soviel schlafen, dass es im Wachzustand zufrieden und interessiert an seiner Umgebung ist.
    Der Tagesschlafbedarf hängt auch von der Dauer und der Qualität des Nachtschlafes ab. Wenn ein Kind in der Nacht gut und lange schläft, wird es am Tag weniger Schlaf brauchen als wenn es Nachts nur unruhig und eher kurz schläft.

    Aber ich denke mit all diesen Daten ist dir nicht wirklich geholfen, oder? Du musst einfach auf deine Kleine achten und versuchen durch Beobachtung das optimale Schlaf-Wach-Muster rauszukriegen. Es mag auch sein, dass bei euch grad eine Umverteilung oder eine Kürzung der Gesamtschlafdauer stattfindet. Mit zunehmendem Alter brauchen Babys ja immer weniger Schlaf und kürzen plötzlich eine oder gar zwei Stunden ihres Gesamtschlafes weg. Bis sich wieder ein neuer Rhythmus eingependelt hat, das kann einige Zeit dauern.
    Auch die Zähne bringen den Schlaf-Wach Rhythmus oft durcheinander, ebenso auch ein Entwicklungssprung, wie Krabbeln-, Stehen-, Laufenlernen oder neue Wahrnehmungsfähigkeiten usw. All diese Entwicklungssprünge erweitern den Erlebnishorizont des Kindes und können dazu führen, dass es vorrübergehend so viel Reize zu verabeiten hat, dass es sich schwertut abzuschalten und einzuschlafen.

    Wichtig für einen geregelten Wach-Schlaf-Rhythmus sind auch fixe Gewohnheiten und Rituale. Diese vermitteln eine Art Zeitgefühl und führen so zu geregelteren Schlaf- und Wachzeiten. Also solltest du vielleicht besonders einprägsame Dinge, wie z.B. den täglichen Spaziergang an der frischen Luft, die Babymassage, die Körperpflege, das Füttern sowieso usw. zu fixen Tageszeiten durchführen, damit sich deine Kleine daran orientieren kann.

    Wichtig ist auch, dass du vor den Tagesschläfchen die Umgebungsreize langsam runterfährst, d.h. deiner Kleinen eine Übergangsphase zwischen Spiele und Schlafen gönnst, in der sie schon ein bissi vorentspannen und abschalten kann. Also nicht direkt von der aufregenden Spielsituation ins Bett legen, sondern eine kleine Pufferzeit in der es ruhiger zugeht, einrichten.

    Du kannst auch ein Schlaf- Wachtagebuch führen und dir für einige Zeit eure Lari-Fari Schlafzeiten notieren, vielleicht lässt sich dann doch ein Rhythmus erkennen, den du dann unterstützen kannst.

    lg, Johanna
     
  5. Shun-kun

    Shun-kun Rising Sun

    Registriert seit:
    19. November 2002
    Beiträge:
    1.985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Suedkyushu
    AW: Tagesschlaefe=Disaster

    Danke erst einmal fuer die schnellen und ausfuehrlichen Antworten!
    Nachts kommen wir in der Regel auf gute 11 Stunden +/-
    Heute frueh hat sie von gegen 9 Uhr gute 45 min geschlafen.
    Gegen 12 rieb sie sich dann die Augen und ich habe versucht sie hinzulegen. Ausser gebruell und protest passierte da gar nix. Nach dem Stillen gegen halb2 habe ich sie wieder hingelegt. Erneut gemecker und protest. Aber nach einer halben Stunde schlief madam dann ein, fuer ca. 1 stunde, oder war es nur eine halbe:???: :???:

    Heute Abend war das voellige Disaster. Eine geschlagene Stunde Gebruell und Geschrei...:ochne: So kenn ich sie gar nicht. Ich hatte sie halb sieben ins bett gelegt, nachdem ich sie gestillt hatte.....Gegen halb acht ist sie dann endlich eingeschlafen.

    So ist das idR bei uns auch, ausser wenn Sohnemann sie weckt, was recht oft vorkommt:bruddel: Er ist ein sehr lebhafter Knirps und WENN er mal seinen Mund halten kann, dann stapft er wie ein Trampel durchs Haus:(
    Da kann ich ihm so oft sagen, dass er ruhig sein soll und warum....Aber auf mich hoert ja keiner:-(
    Haben wir eigentlich. Hatte ich mal eingefuehrt, als ich jeden Abend ein 2 stuendiges Schreibaby hatte und gar nix half.....Mir persoenlich sind feste Zeiten wichtig, weil sich alles besser planen und einschaetzen laesst. Das mit der Zeit zum Runterfahren/Pufferzeit werde ich ausprobieren, gleich morgen...

    :dafuer: Genau das werde ich auch tun. Vielleicht sehe ich ja den Wald vor lauter baeumen nicht?
     
  6. Shun-kun

    Shun-kun Rising Sun

    Registriert seit:
    19. November 2002
    Beiträge:
    1.985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Suedkyushu
  7. AW: Tagesschlaefe=Disaster

    Toll, genau so ein Protokoll hatte ich anfangs bei Marlene auch :bravo:

    lg, Johanna
     
  8. Shun-kun

    Shun-kun Rising Sun

    Registriert seit:
    19. November 2002
    Beiträge:
    1.985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Suedkyushu
    AW: Tagesschlaefe=Disaster

    Kleines Update:winke:

    Wir schlafen jetzt morgens zw.9-10 bzw 10-11, je nach dem wann madam morgesn aufwacht, dann nochmal mittags zw.1.30-3, bzw 2-3.30....So klappt es super, aber eben nur, wenn wir nicht ausgehen....Madam schlaeft naemlich nur in ihrem Bett :umfall:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...