Tageskind...was wäre zu beachten?

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Babuu, 4. September 2009.

  1. Babuu

    Babuu Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. September 2004
    Beiträge:
    7.930
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    *Ba-Wü*
    Homepage:
    Hallo ihr lieben!

    Eben wurde ich von einer lieben Bekannten gefragt ob ich mir vorstellen könnte ihr Kind ein paar Stunden in der Woche zu betreuen.
    Prinzipiell kann ich- ja...und ein paar Euro würd ich auch bekommen....

    aber was müssten wir beachten?Muss/kann/soll ich das anmelden (wenn ja wo?)...
    Wie könnte man das Kind versichern?Lohnt das alles überhaupt?

    Kennt sich jemand aus??
     
  2. Micky

    Micky schneller in Kanada als in Berlin

    Registriert seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    14.662
    Zustimmungen:
    69
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Tageskind...was wäre zu beachten?

    bis 15h pro Woche musst Du keine spezielle Ausbildung haben, wenn es offiziell mehr ist schon... :roll: selbst bei BEkannten :piebts:

    weiß Meike
     
  3. AW: Tageskind...was wäre zu beachten?

    und zumindest in Hessen ist es dann so, dass du es trotzdem nur als Übergangslösung machen kannst. Also, max 15 Stunden, du darfst aber NICHT bezahlt werden und es darf nicht länger als 3 Monate so sein.
    Ansonsten brauchst du eine Ausbildung.
     
  4. Micky

    Micky schneller in Kanada als in Berlin

    Registriert seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    14.662
    Zustimmungen:
    69
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Tageskind...was wäre zu beachten?

    ja, was fürn Quark, oder??? Da bleibt nur, es schwarz zu machen.....

    Ich hab es ja letztes Jahr auch mal für ne Bekannte gemacht, ca ein halbes Jahr lang......
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...