Stillkind spuckt. Trotzdem weiter anlegen? Unbedenklich?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von novembersteffi, 29. Januar 2005.

  1. novembersteffi

    novembersteffi Ohne Titel glücklich

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    9.664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Ute,

    kannst Du mir sagen, ob das Spucken bei Stillkindern auch OK ist, wie es bei Flaschenkindern meißt unbedenklich ist?

    Ich finde, Dominik spuckt ziemlich viel. Nicht immer, aber..... :)

    Danach sperrt er den Schnabel wieder auf und will mehr. Soll ich versuchen ihn mit dem Schnulli hin zu halten ? :-?

    Er spuckt ja nicht nur im Liegen, sondern auch hochkant, beim Bäuerchen machen. Spuckt er das "Zuviel" wieder aus?

    Ich bin eigendlich davon ausgegangen, das er genug bekommt, weil die Windeln immer nass und voll sind. Aber unsicher bin ich doch :-?

    Kannst Du mir folgen? :rolleyes:

    Lg
    Stefani
     
  2. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Stillkind spuckt. Trotzdem weiter anlegen? Unbedenklich?

    hallo stefani,

    klar gibt es auch bei stillkindern speikinder... ob dein speihkind auch ein gedeihkind ist, siehst du an der gewichtsentwicklung. ich nehm an, deine hebi kommt regelmäpßig zum wiegen? nasse windeln sind auch ein gutes zeichen.

    ich würd das gewicht ein wenig im auge behalten, aber erstmal ruhig blut bewahren und nach herzenslust anlegen (und nicht hinhalten ;-) )
    wenns gewichtsprobleme geben sollte, meld dich nochmal....

    liebe grüße
    kim
     
  3. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Stillkind spuckt. Trotzdem weiter anlegen? Unbedenklich?

    stefani! das fällt mir gard erst auf...
    du warst das doch, die eigentlich nicht stillen wollte, gelle?

    :bravo:
    suuuuuupppi! ich finds prima!
    alles liebe,
    kim
     
  4. novembersteffi

    novembersteffi Ohne Titel glücklich

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    9.664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Stillkind spuckt. Trotzdem weiter anlegen? Unbedenklich?

    Ja, die war ich :)

    Und zu meiner Hebi, die ist einfach nicht gekommen. Ich habe sie mir erst im KH gesucht. Am Freitag, einen Tag nach meiner Entlassung wollte sie kommen.
    Weil ich aber noch zum KA musste, haben wir sie auf Samstag geschoben.

    Gekommen ist sie aber nicht. Komisch fand ich schon die Aussage:"Ich komm dann irgendwann Samstag vorbei" Aber egal, ich war ja zu Hause.

    Erst habe ich vermutet, das sie zu einer Entbindung ist.
    Nicht mal angerufen hat sie seid dem :-(

    Und die Andere, die für unsere Gegend zuständig ist, erreich ich bisher nicht.

    Aber mein Puschel verbraucht ca 8 Windeln am Tag. Alle naß und ca 3 mal hat er Stuhlgang.

    Lg
    Stefani
     
  5. AW: Stillkind spuckt. Trotzdem weiter anlegen? Unbedenklich?

    hey, stefani, find ich ja auch klasse. (kann mich auch an die diskussion erinnern.;-) )
    wie geht es dir selbst denn jetzt dabei, nach den vielen gedanken, die du dir gemacht hattest?

    das mit dem spucken scheint bei jedem kind anders zu sein - ob nun gestillt o. nicht. meiner (stillkind) hat nicht (sogar nie) gespuckt und auch nicht übermäßig aufgestoßen. sowas gibt es genau so wie wieder andere, die es ständig machen, ob nun gestillt o. flaschenkind. woran das liegt, keine ahnung.

    deine unsicherheit kann ich verstehen und hoffe, hier melden sich noch ein paar mit erfahrungen bzgl. speihkindern, damit du siehst, dass es viele gibt, bei denen alles i.o. war und du sicherer werden kannst. speziell das zwischendurch spucken scheint ja eher der punkt zu sein. (das am ende beim bäuerchen wäre für mich logisch.)
    könnte es evtl. sein, dass er zu hastig trinkt?

    insgesamt klingt es aber so, als macht dein kind einen durchaus zufriedenen eindruck?! fühlst du das auch so?

    und ansonsten noch herzlichen glückwunsch.:)
     
  6. AW: Stillkind spuckt. Trotzdem weiter anlegen? Unbedenklich?

    les grad das mit der hebamme. da krieg ich echt einen dicken hals und frag mich, warum manche diesen beruf ergreifen bei dieser einstellung.:-? gerade, wenn eine frau frisch entbunden hat und unsicher ist. denken die nicht nach?


    ich drück die daumen, dass du die andere noch erreichst.:)
     
  7. piglett

    piglett herzliches Hörnchen

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    4.494
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Salzburg
    AW: Stillkind spuckt. Trotzdem weiter anlegen? Unbedenklich?

    Hallo,

    Clara hat auch bis sie sechs Wochen alt war schrecklich viel gespuckt, vor allem abends und nachts *örgs* Ich hatte das Gefühl, dass die gesamte Mahlzeit dabei wieder raus gekommen ist.
    Aber nach der sechsten Woche hörte dieses schwallartige Erbrechen auch auf.
    Ich drück Dir die Daumen und wenn Dein kleiner Mann ordentlich zunimmt, ist es denke ich, nicht besorgniserregend. Ne Hebamme würde ich mir aber weiterhin suchen. Komisch, dass die erste nicht gekommen ist. Sachen gibts *kopfschüttel*

    Alles Gute
    Silke
     
  8. novembersteffi

    novembersteffi Ohne Titel glücklich

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    9.664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Stillkind spuckt. Trotzdem weiter anlegen? Unbedenklich?

    Mir gehts ganz gut. Der Kleine Mann war da und ich wurde gefragt, ob ich ihn anlegen möchte.
    Nein konnte ich nicht sagen. Nicht weil ich mich nicht getraut hätte. Ich hatte das Verlange danach. :)

    Ja, er wirkt eigendlich recht zufrieden. Kommt aber häufig alle Stunde :schnarch:

    Lg
    Stefani
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. weiterstillen trotz spucken

    ,
  2. stillkind spuckt viel

Die Seite wird geladen...