Stille noch morgens - möchte aber für 4 Tage wegfahren..

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Elke&Vanessa, 27. Juni 2003.

  1. Nachdem ich ja eher der stille "Mitleser" bin, brauche ich nun auch einmal Hilfe. Vanessa (war am 28.05. 1 Jahr alt) wird noch morgens (06.00 Uhr und 08.00 Uhr) gestillt. Wir geniessen das beide sehr. Nun möchte ich mit meinem Mann gerne für 4 Tage (zum ersten Mal...) ohne Kind wegfahren. Bedeutet das dann gleichzeitig das Ende der Stillzeit oder kann ich danach versuchen weiterzustillen? Was kann meine Mutter ihr dann zu Essen anbieten (sie verweigert die Flasche...)? Ich bin mir total unsicher

    Viele Grüsse, Elke
     
  2. Alley

    Alley Miss Ellie

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    9.144
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Vielleicht nimmt sie die Mumi ja aus einem Becher. Kannst du ja schon mal üben...

    LG
     
  3. Hallo Elke,

    man kann Muttermilch auch einfrieren. Vielleicht versucht ihr es damit? Wenn nicht, kann Vanessa auch schon etwas Weißbrot mit Butter zum Frühstück essen oder Milchbrei.
    Allerdings weiß ich nicht, wie deiner Brust die Stillpause im Urlaub bekommt. Du solltest bestimmt mind. 1x am Tag abpumpen, damit der Milchfluss weiter in Schwung bleibt...
     
  4. Hallo Elke,

    ich würde auch MuMi einfrieren. Die kann sie auch aus der Trinklerntasse trinken (oder woraus trinkt sie zur Zeit Wasser?)
    Falls sie die gar nicht mag, würd ich ihr ihren abendlichen Milchbrei auch morgens geben. Hat mein Freund mal gemacht, weil er mich ausschlafen lassen wollte - der Kleine war begeistert.

    Tobias wollte auch nie die Flasche. Ich stille ihn auch noch in der Früh, er trinkt aber immer weniger. Also bekommt er seit kurzem danach noch Milumil2 aus der Aventflasche mit Trinklernschnabel, und das trinkt er jetzt sehr gern.

    Ich wünsche euch ein paar erholsame Tage
    (also, ich könnte nicht so lange ohne meinen Kleinen sein,
    aber das nur am Rande :-D )
     
  5. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo!
    Ich war mal für 4 Tage fort, als mein Kind noch morgens und abends je einmal gestillt wurde (7 Monate oder 8?). Ich habe mir eine elektrische Pumpe ausgeliehen und habe morgens und abends gepumpt. Trotzdem wurde die Milch nach 2 Tagen weniger und weniger. Wieder zuhause habe ich einen Marathonstilltag eingelegt - dann ging es wieder. Als der MuMi Vorrat alle war, hat mein Mann Babynahrung (vorher erprobt) gefüttert. Aber er nahm nach 2 Tagen immer weniger davon 8O (was mir mein Mann am Telefon freundlicherweise nicht sagte :)).
    Ob Du nach Deinem Ausflug weiterstillen kannst, weiß ich nicht. Es kann sein, daß Du "austrocknest" - das geht von Frau zu Frau verschieden schnell - wenn Du nicht regelmäßig diszipliniert abpumpst (oder auch dann). Oder es kann sein, daß Deine Tochter die Brust schlicht und ergreifend verweigert - das fände ich in dem Alter allerdings gesund und gut und wäre eine normale Reaktion auf Deine
    Abwesenheit :jaja:.
    Deine Mutter sollte ihr Milupino Milch aus Tasse oder Trinklerntasse anbieten - vorher probieren, aber nicht mit Dir im Raum.
    Generell ist das Alter um die 1 nicht so gut, um die Zwerge ohne beide Elternteile zu lassen - finde ich. Sie kapieren es schon und sind gerade sehr anhänglich. Aber die Entscheidung muß jeder für sich treffen, und es kommt ja auch auf die Nähe zw. Betreuungsperson und Kind an.
    Lulu
     
  6. vielen Dank für Eure Antworten

    Mein Herz und mein Verstand sagen mir ja auch, dass ich die Kleine nicht für so lange Zeit alleine lassen möchte. Ausserdem ist sie momentan soooo anstrengend und total auf mich fixiert.

    Mein Mann und ich sind momentan in der Situation, dass es unserer Ehe sehr gut tun würde, wenn wir einmal alleine etwas unternehmen. Deshalb wollte ich ihn eigentlich auf der Geschäftsreise begleiten. Jetzt ist es so, dass meine Mutter keinen Urlaub bekommt, und mein Mann dann alleine fahren muss (ich bin - muss ich zugeben - schon ein bischen erleichtert :-D ).

    Ich habe mir jetzt aber vorgenommen, dass sie schon `mal eine Nacht erst zur Probe mit mir bei der Oma schläft und ich sie dann auch einmal alleine dort schlafen lasse und wir uns einfach `mal 2 schöne Tage ohne Kind machen (und ich weiss schon jetzt, dass mir die Kleine "Nervensäge" ganz schön fehlen wird :heul: :-D ).

    Auf die Idee, die Milch aus dem Avent-Becher zu füttern bin ich gar nicht gekommen :-D - manchmal kommt man einfach auf das naheliegendste nicht. DANKE für den TIP :bravo:
     
  7. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Re: vielen Dank für Eure Antworten

    Das kann ich gut verstehen, aber mir kommt es so vor, als ob die Zwerge noch ein paar kurze Monate weiter, so nach den 1,5 Jahren irgendwie aus dieser totalen Mamafixierung wieder rauskommen. Also: nächsten Versuch starten!!

    Lulu
     
  8. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.854
    Zustimmungen:
    192
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Hallo Elke,

    ich habe meinen Mann auch mal begleitet, als Yannick so 14 Monate alt war, da wurde er auch noch morgens und abends gestillt. Ich war wieder schwanger, Yannick irgendwie superanstrengend und ich wollte nicht alleine mit ihm drei Tage bleiben. Yannick kennt seine Großeltern ganz gut und durfte zu Ihnen. Insgesamt von Freitag abend bis Montag. Nachdem ich ja wieder schwanger war, dachte ich mir kann ich ihn so vielleicht auch gleich leichter abstillen. Wir hingen beide noch sehr dran, aber mir hat es sehr viel Kraft gekostet. Also, wir fuhren weg, ich pumpte nicht ab dazwischen, ich kam zurück und ..... wir haben problemlos weitergestillt. Habe aber dann so zwei Monate später doch aufgehört.

    Also lange Rede kurzer Sinn:
    1. Dem Stillen hat es keinen Abbruch getan
    2. Yannick hatte keine Probleme ohne mich


    Ach ja, das Fremdübernachten kam seitdem nie wieder vor, ich habe ihn einfach zu gern um mich, aber zu dem Zeitpunkt hat es mir unheimlich gut getan.

    Aber wenn ich mir das so durch den Kopf gehen lasse, sollte ich ihn vielleicht vor der Geburt des zweiten Kindes noch mal auswärts übernachte lassen, damit wir nochmal ein bischen Zweisamkeit tancken können............ Mal sehen,
    lg
    Su
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...