Stille ich zu oft? Brust durch Flasche ersetzten?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von ann., 27. März 2005.

  1. Hallo!

    Meine Tochter ist fast 6 Monate alt.

    ca. 8.00 Stillmahlzeit
    ca. 10.00 Stillmahlzeit
    ca. 12.30 GKF-Brei
    ca. 16.00 Stillmahlzeit
    ca. 18.00 Milchbrei
    ca. 20.00 Stillmahlzeit
    ca. 4.00 Stillmahlzeit

    Ich stille seit der Geburt meiner Tochter voll. Sie bekommt seit sie 4 1/2 Monate ist Beikost, isst mittags ca. 190g Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei und bekommt abends einen Milchbrei, der noch nicht so viel Anklang findet wie das Mittagessen. In einem anderen Posting hatte ich vor einiger Zeit geschrieben, dass ich mit dem GKF-Brei abends angefangen hatte, den es jetzt mittags gibt. Er wurde immer mit Begeisterung gegessen, dass heißt dass es nicht an der Tageszeit liegen kann.
    Erst habe ich Miluvit mit probiert, nach einer Woche bin ich dann auf Aptamil 2 mit Reisflocken umgestiegen. Obwohl sie ihn zuerst auch nicht mochte, isst sie ihn nun, aber nicht sooo gern. Liegt das an der Sorte? Sie bekommt ihn nun seit ca. 3 Wochen.

    Ich frage mich im Moment manchmal, ob ich zu oft Stille, denn sie trinkt bei den Mahlzeiten relativ wenig und ist sehr schnell abgelenkt. Daher ergibt sich der "Teufelskreis" -wenig trinken, schnell wieder hunger haben-, sollte ich das Stillen vormittags ganz weg lassen? Vielleicht vertue ich mich mit müde sein und hunger haben manchmal, so dass ich sie "unnötig" anlege? Sind die Abstände vielleicht auch abends nach dem Brei zu kurz? Reicht der Brei aus, auch wenn ich ihn so früh gebe? Später isst sie leider schlecht, so muss sie so früh essen (sie geht um 20 Uhr ins Bett). Oder lieber Nachmittags einen Brei und Abends nur stillen? Wie man sieht bin ich etwas verunsichert. Ist aber alles nicht so schlimm! Wie macht Ihr denn das?

    Ich möchte gerne die Stillmahlzeit Nachmittags und Abends eventuell durch die Flasche ersetzen. Ich denke, da sie Aptamil 2 ja schon kennt, kann ich ihr diese geben. Richtig? Nach welchen Mengenangaben muss ich mich richten, wenn ich sonst noch nach Bedarf stille? Auf der Packung steht ja die Flaschenanzahl in Verbindung mit der Menge und dem Alter, würde ich dann eine Stillmahlzeit als Flasche sehen? Bitte sagt mir mal Eure Meinung zu meinem Plan. Aus der Flasche trinken kann sie, gebe ich ihr sie dann vor dem Stillen, dass sie sich langsam daran gewöhnt? Oder macht man das anders? Eine Mahlzeit nach der anderen, oder gleich Nachmittags und Abends?

    Die letzte Frage: Mir hat jemand erzählt, dass solange ein Baby die benötigte Menge an Kalorien die es braucht tagsüber nicht aufnimmt, wird es sich nachts melden. Stimmt das? Ich habe immer gedacht, die Menge die es abends isst sei ausschlaggebend.

    Vielen Dank,
    Anna
     
  2. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo anna,

    ja, die kalorien tagsüber sind auschlaggebend.

    bevor ich deine vielen fragen beantworte, wäre es prima, wenn du noch die gewichtsentwicklung schreiben könntest ;-)

    liebe grüße
    kim
     
  3. Hallo!
    Ich habe meine Kleine nicht regelmäßig gewogen, die einzigen Daten die ich habe sind:

    10.10. 3660g 50cm
    13.10. 3395g 50cm
    08.11. 4020g 55cm
    11.01. 5600g 60cm
    15.02. 6300g 64cm
    08.03 6610g 64cm

    Danke schonmal,
    Anna
     
  4. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo anna,

    der gewichtsentwicklung nach braucht sie die stillmahlzeiten schon....
    sie liegt mit durchschnittlich 103 g die woche im zeitraum 15.02 - 09.03. deutlich unter der der mindestzunahme für das alter 4. / 5. monat.
    http://www.babyernaehrung.de/gewichtszunahme.htm

    deinen wunsch, eine flaschenmahlzeit anzubieten finde ich daher völlig verständlich, allerdings würde ich dir raten -wenn du nicht abstillen möchtest- die flasche nach dem stillen anzubieten. bereite einfach dem alter entsprechend eine flasche zu und schau, was sie noch trinken mag.

    ob das aptamil 2 die richtige wahl ist, müsstest du ausprobieren.
    eine 2-er milch ist eine folgemilch, enthält stärke. wenn du also merkst, dass sie nur minimale mengen davon trinkt, würde ich eher zu einer 1-er milch raten. aptamil selbst ist :prima:, gerade für gestillte kinder.

    wieviel abendbrei löffelt sie?

    die ideale breizusammensetzung (nach den eg-beikostrichtlinien) bietet so ein brei aus reisflocken und folgemilch leider nicht.
    http://www.babyernaehrung.de/milch_getreide.htm

    denkst du beim mittagsbrei an die ölzugabe?

    ich würde die stillmahlzeiten weiter beibehalten, du schreibst selbst, dass der mittagsbrei gut gegessen wird. demnach geht die stillmahlzeit am vormittag nicht auf kosten des mittagessens.
    zwischen mittagessen / nachmittagsstillen und milchbrei könnte der abstand zu kurz sein und auch deswegen nicht die mengen gelöffelt werden, die sie bräuchte.
    hast du stillen und milchbrei von der zeit mal getauscht und geschaut ob sie um 16.00h mehr isst?

    theoretisch finde ich eine stillmahlzeit nachts in dem alter übrigens völlig in ordnung ;-)
    behalte das gewicht ein wenig im auge, ja?

    liebe grüße
    kim
     
  5. Hallo Kim!
    Vielen Dank für Deine schnelle Antwort und das sogar an Ostern! Also fröhliche Ostern!

    Ich werde die Gewichtsentwicklung im Auge behalten und bin im Moment alle drei Wochen zum Wiegen beim Kinderarzt, demnach morgen wieder. Meine kleine war nie der Brüller beim Thema zunehmen, daher weiß die KIÄ bescheid.
    Ich habe ihr gerade eine Flasche Atamil 2 angeboten, sie hat 100ml ruhig aber zügig getrunken. So gut wie schon lange nicht mehr an der Brust. Sind 100ml eine minimale Menge?

    Sie löffelt ca. 4 Löffel Reisflocken mit ca. 150ml Folgemilch, aber wie gesagt nicht mit wehenden Fahnen. Auf der Packung steht bei Zubereitung mit Vollmilch Öl dazugeben, trifft das auf Zubereitung mit Folgemilch auch zu?

    die ideale breizusammensetzung (nach den eg-beikostrichtlinien) bietet so ein brei aus reisflocken und folgemilch leider nicht.
    Ich verstehe leider nicht, obwohl ich das schon mal gelesen habe, was mir das sagen soll, vielleicht kannst du mir ja mal auf die Sprünge helfen. Ich habe den Brei aus Reisflocken und Aptamil 2 gewählt, weil das alternativ zu Miluvit auf der Seite babyernährung stand. Was könnte ich besser machen?

    Ja, Öl tue ich an den Mittagsbrei.

    Ne, ich haben den Milchbrei noch nicht Nachmittags gegeben, weil ich dachte, dass dort dann der Getreide-Obst-Brei sein müsste. Wenn man das darf ;-) könnte ich das ja mal probieren.

    Das nächtliche Stillen macht mir nicht viel aus, die Umgebung reagiert nur öfter mit "WAAAAS, müsste die nicht durchschlafen?" was einen natürlich nicht immer ganz kalt lässt...

    Liebe Grüße und vielen Dank,
    Anna
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...