steißlage... in der 32. ssw, trotzdem spontan entbinden?

Dieses Thema im Forum "Schwanger wer noch?" wurde erstellt von Simone Engels, 13. Januar 2004.

  1. hallo ihr lieben,

    heute war ich mal wieder zur vorsorge! glücklicherweise ist alles ok :prima: :bravo: der zwerg ist zeitgerecht entwickelt und putzmunter! allerdings sitzt "es" immernoch in der steißlage :-? mein gyn meint, ich hätte halt auch nicht sooooooooviel fruchtwasser und somit wäre die chance, daß "es" sich noch dreht recht gering... aber entbinden könnte ich ja trotzdem spontan!

    irgendwie ist mir aber mulmig bei dem gedanken spontan zu entbinden, obwohl es eine steißlage ist!
    hat jemand erfahrung damit?

    bin jetzt in der 32. woche!

    bin für jede antwort dankbar!

    :winke: und gruß
     
  2. Tinemi

    Tinemi Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    17. Juni 2003
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Simone,

    erstmal :bravo: , dass alles prima ist mit "Zwergi" !!!!

    Was hast du denn schon probiert, oder hast vor zu probieren, damit "es" sich dreht ??
    Ich habe zu meiner Zeit :) die indische Brücke, Moxen, Akkupunktur und gut zureden probiert........

    LG
    Tina
     
  3. Frau Anschela

    Frau Anschela OmmaNuckHasiAnschela

    Registriert seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    27.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    :winke: Simone,

    selbst habe ich keine Erfahrungen aber ich kenne jemanden. Sie hat termingerecht ihr 2. Kind komplikationslos spontan geboren. Vorher hat sie mit ihrer Hebamme wohl allerhand versucht, dass sich das Kind doch noch dreht. Eine Sache weiß ich noch: Sie mußte immer eine Spieluhr an die Stelle legen, wo das Köpfchen hin sollte. Tja, geholfen hat es wohl nicht :-? Sie hat sich aber partout in den Kopf gesetzt spontan entbinden zu wollen und hat es halt durchgezogen und es hat ja auch super geklappt. Ihr Frauenarzt hatte allerdings von einer spontanen Geburt eher abgeraten, das Risiko sei zu hoch (?). Die Hebamme hatte sie eher unterstützt. Natürlich weiß ich nicht, ob bei ihr vielleicht sonst noch andere Voraussetzungen waren, als bei dir, dass der Arzt abriet. Oder ob das wieder so eine "Sache" ist, wo die Ärzte geteilter Meinung sind :???:

    Hast du eine vertrauensvolle Hebamme? Vielleicht fragst du mal einen 2. FA nach seiner Meinung wegen des Risikos.

    Ich hoffe, du kannst damit was anfangen obwohl aus 2. Hand.

    Liebe Grüße
    Angela
     
  4. hallo simone,

    ich kann mir schon vorstellen, daß manche ärzte hier eher abraten. soweit ich weiß, ist eine entbindung in beckenendlage (steißlage) nämlich nicht spontan sondern spontan-assistiert, was soviel heißt wie: die ärzte warten, bis der hintern/die füsse des kindes geboren sind und greifen dann schnell nach, um "den rest" auf die welt zu holen, da dieser moment wegen möglicher sauerstoffunterversorgung nicht zu lange dauern darf. naja und diesen bestimmten griff haben eben nicht alle ärzte gelernt bzw. braucht es einer gewissen routine dafür.

    ich weiß daß, weil mein sohn auch in beckenendlage war. keine indische brücke bzw. moxen haben bei ihm geholfen. man hatte mir in meinem krankenhaus die wahl gelassen, da es auf spontan-assistierte bel-entbindungen spezialisiert war. ich habe mich dann aber nach vielen infogesprächen und hin und her überlegungen für den kaiserschnitt entschieden, was auch nicht sooo schlimm war.

    ich will dir aber um gottes willen keine angst machen.vielleicht dreht sich dein "es" ja noch. die geschichten gibts doch auch, wo der ks-termin schon steht und sich das kind dann doch kurz vor schluss noch dreht.

    eine schöne endphase und viele grüße
     
  5. Dagmar

    Dagmar Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    1.251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    BM
    Hallo Simone,

    schön, mal wieder von Dir zu lesen! Boah, Du bist schon in der 32. Woche, wahnsinn, wie schnell das geht.

    Zu Deinem Problem kann ich Dir leider keinen Tipp geben, habe ich überhaupt keine Erfahrung, weder aus 1. noch aus 2. Hand.

    Ich wünsche Dir, dass "es" sich noch rechtszeitig in die richtige Position begiebt, noch eine schöne Restschwangerschaft und alles Gute für die Geburt.

    Alles Liebe
     
  6. Hallo!

    Ich hab meine erste Tochter spontan in BEL entbunden.
    Allerdings wurde es mir nicht so erklärt wie mamagaz *gg*
    Mir wurde nur gesagt das falls das Kind mit den Schultern dann stecken bleiben würde, ein spezieller Griff angewendet werden muss, den aber nicht alle Ärzte beherrschen.
    Ich weiß jetzt nicht ob es bei mir so war, ich denke aber schon weil Vanessa zu schwer war. Per US wurde sie auf unter 3200g geschätzt, letzendlich hatte sie aber 3750g.
    Meine zweite Tochter war dann ein Frühchen und wurde spontan in der Schädellage geboren. Ich muss aber für mich persönlich selber sagen das ich die BELgeburt angenehmer empfand weil du da nicht diesen Druck nach unten verspürst (war zumindest bei mir so *g*).
    Ich würde sofort wieder spontan entbinden.
    Frag mal deine Hebamme ob sie Akkupunktur zur Geburtserleichterung und für die Drehung anbietet. Mit mir waren 4 Frauen zur Akkupunktur, 2 Kinder haben sich gedreht. Die Geburtserleichterung gehört dazu das sich die Geburt durschnittlich um die Hälfte verkürzt.

    Falls du noch Fragen hast, kannst ruhig fragen :)

    Liebe Grüße,
    Sandy :)
     
  7. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Süße,

    erstens: Loslassen! Ehrlich, wenn du dir dauernd einen Kopp drum machst, dreht "es" sich bestimmt nicht :jaja:

    Zweitens: Es ist noch lange Zeit, auch mit wenig Fruchtwasser :jaja:

    Drittens: Mach dir mal Gedanken, ob es einen Grund gibt, dass der Zwerg Kopf steht! Stress mit Chris oder Finn, Beachtest du "es" zuwenig oder sonst sowas in der Art?! Die Kiddies machen auch im Bauch nix ohne Grund :eek:
    Dann:Ändern! Bei mir hats geklappt, Jonathan hat sich 31. SSW gedreht :jaja:

    Viertens: Indische Brücke und/oder Moxen (wurd ja schon geschrieben)

    Es gibt übrigens verschiedene "Lagen", nicht aus jeder ist eine Spontangeburt möglich.
    Das kann man also erst unmittelbar am ET durch sehr genauen Ultraschall feststellen, wie das Kind nun genau liegt!
    Wenn ich eine erfahrene Hebamme an meiner Seite wüsste, würd ich es definitiv wagen, aber ich hab ja auch die totale Kaiserschnitt-Panik :???:
    Sollte der Doc aber auch nur den leisesten Zweifel am Wohl des Kindes hegen, würd ich es natürlich nicht machen :jaja:

    Also abwarten und Tee trinken, Du hast da eh am allerwenigsten Einfluss drauf :bussi:

    Wann sehn wir uns denn nu :heul: :heul: :heul: ?????????????
     
  8. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Simone,
    ich wuerde spontan entbinden und wohlweislich die BEL Statistiken in den umliegenden Krankenhaeusern studieren. Wenn nichts gegen eine BEL Geburt spricht und die Hebammen fit sind, dann sollte es fuer Dich sogar angenehmer sein als Kopf voran. Undi ich wuerde mich ueber den Geburtsverlauf bei BEL aufklaeren (Vorsorgehebamme) lassen, damit ich weiss, wie ich anatomisch dran bin. Das ist mir immer wichtig.
    Und wer weiss, vielleicht dreht es sich ja bald :jaja:!
    Lulu
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. kann man in der 32 ssw in bel entbunden

Die Seite wird geladen...