steifer Nacken!?!

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von AndreaLL, 19. Mai 2004.

  1. AndreaLL

    AndreaLL Fernsehbeauftragte

    Registriert seit:
    5. Mai 2002
    Beiträge:
    7.466
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    ich hoffe es liest hier jemand mit, dessen Kind ähnlich reagiert. Ebenso hoffe ich, dass die/derjenige vielleicht schon eine Antwort kennt.

    Bei Max passiert es immer wieder, sobald er krank ist, dass er ab einem bestimmten Zeitpunkt den Kopf nicht mehr alleine drehen kann. Wenn er z.B. zur Seite schauen will, dreht er den gesamten Oberkörper. Er bewegt sich dann wie ein alter Mann. Läuft vorsichtiger, stolpert häufiger. :-(

    Es ist sehr unterschiedlich. Manchmal ist sein Hals dabei stark angeschwollen (Lymphdrüsen?). Einmal war es so extrem, dass er seinen Kopf nur im Nacken liegen hatte und garnicht aufrichten konnte. Weil er zudem auch hohes Fieber hatte, musste er mit Verdacht auf Hirnhautentzündung in die Kinik (hat sich zum Glück damals aber nicht bestätigt).
    Mit dieser "eingeschränkten Beweglichkeit" :( geht aber nicht immer Fieber einher.

    Von Seiten der Ärzte bekomme ich nur Schulterzucken. "Bei Hirnhautentzündung müsste er ja auch Fieber haben." Und damit hat sich der Fall dann für sie erledigt. :shock:

    Aktuell wurde bei ihm ja wieder eine Mandelentzündung vermutet (Sonntag). Montag war er fieberfrei, aber gestern abend stieg die Temperatur wieder auf 38,9°. Und an allen drei Tagen entwickelte sich im Laufe des Tages diese Unbeweglichkeit im Nackenbereich. Morgens gut beweglich, abends ein kleiner alter Mann. Ich könnte schreien, wenn ich das dann sehe. Er ist ganz schön tapfer.

    Ich heul mir hier bald einen weg. Kennt ihr das auch, dass ihr euch nicht ernst genommen fühlt von den Ärzten. Es muss doch eine Erklärung geben. Und wenn es so ist, dass das seine typische Art ist, auf Krankheit zu reagieren. Das muss man doch klären können.

    Danke für's lesen, sorry aber ich bin ziemlich daneben, und wünsche mir wirklich, dass hier irgendjemand dieses Verhalten kennt,
     
  2. Ich kenn das von mir, wenn ich vergrippt bin und Gliederschmerzen habe und die Lymphknoten geschwollen sind und jeder Ruck sich scheußlich im Kopf anfühlt, dann meide ich auch jede Bewegung mit dem Kopf!

    Ich kann verstehen, dass Du besorgt bist, wegen der "Nackensteife"...

    :tröst:
     
  3. AndreaLL

    AndreaLL Fernsehbeauftragte

    Registriert seit:
    5. Mai 2002
    Beiträge:
    7.466
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo Kerstin,

    danke!

    Max bekommt jetzt sein Konstitutionsmittel in 10.000er Potenz über drei Tage. Ich hoffe, dass der Spuk dann vorbei ist.

    Was ich nur schwer akzeptieren kann, ist die Tatsache, dass es keine Diagnose gibt. Heute hat er bis jetzt noch kein Fieber und keine Bewegungseinschränkung. Aber sein Gesicht ist rot und geschwollen :-? .

    Die homöopathisch arbeitende Ärztin hat ihn wohl gründlich untersucht, um Einiges auszuschließen. Zum Glück deutet nichts auf Meningitis, etc. hin (Menin. war mir schon klar, ist aber trotzdem ein Schreckgespenst).

    Ich werde jetzt abwarten, wie der weitere Tag verläuft. Und sollte sich bei Max noch etwas einstellen, werde ich selbst wohl erstmal Rescuetropfen nehmen ;-) .

    Liebe Grüße,
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...