steht immer wieder auf

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Bettina, 8. August 2002.

  1. Liebe Regina
    eigentlich bin ich superglücklich, dass wir bisher keine Schlafprobleme hatten.
    Nikola schläft nachts einwandfrei alleine in ihrem Bett, (ca. 20.30 bis 07.30 Uhr). Das Ritual ist: 100ml A-saftschorle auf meinem Arm trinken im Kinderzimmer auf dem Sofa, dann hinlegen, Schnuller, 1-2 x Spieluhr, kurz nebens Bett sitzen und dann schläft sie.

    Tagsüber hat sie bisher nie im Bett geschlafen. Erst Stubenwagen, dann Sofa im Wohnzimmer. Sobald sie am tag ins Bett kommt, schreit sie.....

    Jetzt hab ich das Problem, dass sie seit 1 Wochen alleine wieder aufstehen kann. D.h. das mit dem Sofa ist "saublöd", da muss ich nebendransitzen und sie ungefähr 37 mal wieder hinlegen und aufpassen, dass sie trotz davorgestelltem Wohnzimmertisch nicht runterfällt.
    Ich hab schon versucht, sie zum Mittagsschlaf ins Bett zu legen, aber nach 1 Std immer wieder aufstehen und Geschrei wie wild, hab ich sie auf`s Sofa gelegt und nach ca. 2 Minuten hat sie gepennt.

    Hast du vielleicht einen Tipp? Soll ich einen Laufstall besorgen? Soll ich sie auf den Boden ins Wohnzimmer legen? Oder soll ich sie schreien lassen und ans Bett gewöhnen? Hab halt Angst, dass sie dann abends auch nicht mehr so problemlos drin schlafen will.

    LG Bettina
     
  2. Liebe Bettina,

    längerfristig wirst du wohl nicht darum herumkommen Deine Süße ans Bettchen zu gewöhnen. Auf dem Sofa wird es nicht mehr lange klappen (bzw. klappt ja schon jetzt nicht mehr) und wäre mir eigentlich auch viel zu gefährlich bei einem Kind, das sich bereits drehen kann. Denn selbst im Schlaf kann sie ja dann noch herunterpurzeln :o
    Mach´ es doch mittags genauso im Ritual wie abends, dazu noch ein bißchen dunkel und dann wird sie es schon mit der Zeit verstehen, dass zum Schlafen das Bett da ist. Ich würde zum Schlafen auch nicht den Laufstall raten, denn das ist ein Platz zum Spielen und erkläre einmal einem größeren Kind, warum es in den Laufstall muss, wenn es gar nicht müde ist :-? Das bringt mit der Zeit nur Verwirrung.
    Ich denke, dass es sich lohnt, jetzt eine klare Linie zu ziehen, oder?!

    Viel Erfolg dabei und liebe Grüße

    Regina
     
  3. Danke Regina

    ich werd das mit dem Bett mittags durchziehen (zumindest hab ich's mir fest vorgenommen). Die nächstne 14 tage bin ich nämlich alleine mit meiner Maus und dann hab ich hoffentlich die notwendigen Nerven.

    Nur noch eine Frage: Soll ich ihr dann auch den Schlafanzug anziehen und sie in den Sack stecken? :???:

    Grüße
     
  4. Evelyn

    Evelyn Bibi Blocksberg

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    7.076
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Minga
    Hallo Bettina,

    ja, ich würde Nikola auch Mittags betten und Anziehen wie Nachts - das erleichtert glaube ich das Schlafen.

    Viel Erfolg und gute Nerven,


    Evelyn
     
  5. Hallo Bettina,

    wie Evelyn, so tendiere ich auch dazu, dass die Schlafsituation (zumindest so lange, bis keine Probleme mehr da sind) immer möglichst gleich gestaltet werden sollte. Das erleichtert den Kindern schon die Signale wahr zu nehmen: so wie mittags das Tellerklappern, Lätzchenholen und in Hochstuhl sitzen (nur so z.Bsp.) signalisieren, dass es gleich Essen gibt, so sollte es auch klare Zeichen geben, wann es ins Bettchen geht.

    Viel Glück beim ausprobieren und liebe Grüße

    Regina
     
  6. Hallo Bettina,

    wir haben irgendwann begriffen, dass Rebecca es auch tagsüber zum Schlafen dunkel haben muss.

    In Schlafi und Sack kommt sie tagsüber nicht, das wäre mir zuviel Gedöns ( sie macht noch 2 Tagesschläfchen). Ins Bett und dunkel machen ist für sie Signal genug.

    Grüsse
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...