stehen Eure Männer hinter Euch, wenn es um Schwimu geht?

Dieses Thema im Forum "Bittebitte mitmachen !" wurde erstellt von schwarz.denise, 1. August 2005.

  1. Hallo an Euch alle,

    ich hab da mal ne allgemein Frage an Euch.
    Und zwar es geht darum, dass sich meine Schwimu immer bei mir einmischt und mir sagt was ich falsch mache mit meiner Kleinen. Hier ein paar Beispiele:

    Ich war 2 Tage bei meine Schwimu mit meiner Kleinen alleine, da mein Freund arbeiten mußte. Da denkt man sich, man tut ihr ein gefallen, dass sie die Kleine mal sehen kann ( wohnen 700 km entfernt ) und dann wird nur rumgemeckert.
    1. Reißt mir beim Mittagsbrei von Mia den Löffel aus der Hand und sagt so geht das nicht Du mußt das so machen. Mia hatte den Mund nicht richtig aufgemacht und hat deshalb nur die Hälfte vom Löffel bekommen. Nur doof, dass die Kleine bei Ihr den Mund überhaupt nicht aufgemacht hat. Daraufhin ist sie beleidigt abgezogen.

    2. Mia bekommt im Moment 3 Flaschen und 2 x Brei. Da wir nicht in gewohnter Umgebung waren, war Mia bereits um 5.30 Uhr statt sonst immer 7 Uhr wach. Meine Schwimu: Du überfütters die Kleine noch, Du mußt die 2 Flasche weglassen. Also um ihr gerecht zu werden bekommt Mia statt die Flasche um 9.30 Uhr ein halbes Obstglas. Mittagsbrei gibt es immer um 12 Uhr. So die Kleine wird langsam quenglig da sie ja schon seit 5.30 Uhr wach ist und langsam hunger bekommt und halt vom Obstglas nicht satt wird.
    Meine Schwimu: Die kann garkein Hunger haben die soll erst um 12 Uhr ihren Brei bekommen ( jda war es erst 10.00 Uhr). Mia hat dann noch bis 11 Uhr geschlafen, dass war ok. Und dann was glaubt ihr hat sie vor Hunger gebrüllt und meine Schwimu, laß sie doch mal schreien die schreit viel zu wenig.

    Daraufhin hatte ich die Nase voll und hab ihr dann einfach den Brei gegeben, ich laße doch mein Kind nicht vor Hunger schreien vor allem kenne ich mein Kind besser und weis, dass sie ein Vielfraß ist ( Gewicht ist aber in Ordnung, sagt die Ärztin)

    Habe das meinem Freund erzählt und ratet mal was ich als Antwort bekommen habe.

    " Die wird es schon wissen, schließlich hat sie drei Kinder groß gezogen und ich solle mich nicht so anstellen und die tollen Ratschläge annehmen."

    :nix:

    Wie ist es den so bei Euch mit Euren Männern und Schwimu?

    Gruß Denise
     
  2. Hallo Denise

    Ich kenne dieses theater auch nur zu gut, meine schwiemu verhält sich genauso,
    nur macht sie schon so richtig gefährliche sachen.

    Mein mann steht jedoch voll hinter mir, er sagte sogar schon, dass sie den gerhard nicht mehr zu sich bekommt wenn sie sich nicht ändert. Das will natürlich niemand, aber er meinte dann auch wenn sie nicht hören will muß sie eben fühlen!!

    Alles gute für dich und nicht zu doll aufregen lassen.
     
  3. tobasajogwen

    tobasajogwen Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2005
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Denise,
    Deinen beschriebenen Fall/Kummer habe ich schon öfters gehört, aber nie erlebt, weil meine Frau eine zu starke Persönlichkeit ist und sich in diesen Dingen nicht reinreden ließ. Ich habe mich immer bemüht hinter ihr zu stehe, denke aber auch, dass es in gewissen Situationen anders sein kann, wenn z. B. etwas nicht richtig ist oder ein gut gemeinter Rat besser wäre.
    Bei Deiner Schilderung prallen 2 unterschiedliche Erfahrungen aufeinander, die Deine und die Deiner Schwimu. Ihr musst Du klarmachen, dass sie zwar die von Deinem Freund erwähnt Erfahrung hat, Du aber "eben" die Gewohnheiten Deines - nicht irgendeines - Kindes seit der Geburt kennst und Du gerne gut gemeint Ratschläge anhörst. denn wenn sie deinen Tagesablauf genauer kennen würde, dann würde sie Dir sicher auch etwas anderes raten. Ihr muss einfach klar werden, dass Du ihre Unterstüzung sehr schätzt und respektierst, aber Du auch Du Deinen eigenen Lebensbereich besitzt tust(?) und auch Deine eigenen Erfahrungen machen musst.

    @Diana,
    es ist heftig zu hören, dass Dein Mann seiner Mutter gesagt hat, wenn Du Dich nicht änderst, dann ... . Ich denke, daß die heutigen älteren Menschen ihren Kindern gerne jede erdenkliche Hilfe zukommen lassen möchten. Und das tun sie sehr häufig aus ihrer Erfahrung heraus ohne die heutige Erziehung oder den Wandel der Erziehung und den Umgang mit Kleinkinder mitgemacht zu haben. Mit solch einer Aussage hätte ich mich gegen den Kopf gestoßen gefühlt. Und "sich ändern" fällt allen alten Menschen schwer, da sie schon sehr viel erlebt und mitgemacht habe. Vielleicht wäre hier das Wort "anpassen" besser gewählt.
    Und bitte nicht falsch verstehen Diana, okay?
    besorgte Grüße
    Olaf
     
    #3 tobasajogwen, 1. August 2005
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2005
  4. Mein Mann steht 100% hinter mir, setzt mich aber auch auf den Pott, wenn ich es übertreibe und meine SM-Allergie hochkommt. Gerecht und diplomatisch ist er :)
     
  5. Pluto

    Pluto Schokoladine

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    16.548
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    Hi Denise

    Na da hast du ja einen richitgen Schwiegertiger bekommen. Meine SM hält sich da total draus ist manchmal auch nicht immer sooo toll. Bin froh das ich sie jedoch jeden Mittwoch zum hüten habe.

    Meine eigenen Eltern sind schon mehr soo wie du es beschreibst: mach mal soo und nicht so, hast du dies und das?. Versuch es mal so!. Wen er krank ist dan habe ich nicht recht auf ihn acht gegeben und bin schuld. Siehste auch die eigenen Eltern können richtig nerven.

    Aber ich muss sagen mein Mann hat bisher immer hinter mir gestranden.

    Sag mal deinem Mann. Wen jemand drei Kinder erzogen hat muss das nicht heissen das diese Person alles richtig macht und alles weis, so ist es sicher nicht. Jedes Kind ist anderst.

    Ich drück dich mal fest! Lass sie reden und nimm dir das nicht zu fest zu herzen.
     
  6. @makay... oh ... da kann ich mich bei Dir ja hinten anstellen... ist bei uns genau dasselbe...

    Liebe Denise...

    erstmal sei lieb gedrückt... ich kann das voll nachvollziehen... mir ging es gerade in den ersten Wochen genau so... ich bin zwar nicht verheiratet, aber ich nenne sie mal SM, da sie sich schlimmer als eine solche verhält... *grins*... ich hoffe, mein Freund liest hier nicht mit, wie ich mich darüber auslasse, aber lieber hier, als bei ihm... ;-)

    bei einem der ersten Besuche bei Schwiegereltern hatte der Kleine gerade einen Wachstumsschub und kam mit der herkömmlichen Flasche nicht mehr aus... also überlegte ich, ob ich ihm gleich eine weitere Portion machen sollte... jedoch SchwiMu und sogar Schwiepa waren steif und fest der Meinung, "nein, der kann keinen Hunger mehr haben... der muss satt sein... "... ich also seelenruhig. "er hat Hunger, ich kenne ihn"... "nein nein nein hat er nicht"... ich blöde Kuh habe mich aber beeinflussen lassen und mich gar nicht getraut ein weiteres Fläschchen zu machen... plötzlich hat er seine "ICH VERHUNGER UND ZWAR SOFORT - Sirene" angeworfen, ich habe noch eine weitere Anstands-Schrei-Minute gewartet... und sie schauten mich ziemlich hilflos an, weil sie ihn nicht beruhigen konnten.... "wat hattu denn...hattu bauchweh, hattu Windel voll...?"... ich wieder ganz ruhig: "er hat Hunger!. Flasche gemacht, meinen Sohn gefüttert und dann ein für alle mal klar gestellt, dass ich mir in Ernährungsfragen nicht mehr reinreden lasse, von niemandem... ich bin 24 Stunden rund um die Uhr mit ihm zusammen und meine, seine Bedürfnisse doch etwas besser einordnen zu können als SM und SV... naja...
    das kriege ich jetzt zwar immer aufs Brot... wenn man mir mal wieder gute Ratschläge erteilt und ich gegen angehe, endet die Diskussion immer mit: "Naja.. Du wirst es ja besser wissen!..."... und? Ja so ist es ... ätsch ;-) .


    wie auch immer...
    was Deinen Freund betrifft, ist es sehr schade, aber so ähnliche Diskussionsansätze hat meiner auch gebracht...
    versuche Dich einer Freundin anzuvertrauen oder uns hier... sprich Dir den Ärger von der Seele... Männer stellen sich nicht gern gegen ihre eigenen Mütter... vertrau Dir und Deinen Fähigkeiten, vor allem als gute Mutter... ich kann mir vorstellen, dass Du Dich in dem Moment sicher vor den Kopf gestossen gefühlt hast und ziemlich einsam und verlassen auf weiter Front...

    aber ich glaube, es gibt viele, die solch einen Kummer mit den Besserwisserischen SM's haben...
    eigentlich sollte man mal einen Thread eröffnen mit dem Titel "Best of Sprüche von SchwieMu, die die Welt nicht braucht"... hätte da eine ellenlange Liste zu bieten... :p

    sei froh, dass es immerhin 700 km sind, die da zwischen Euch liegen... (hier steht man auch gerne mal unangemeldet mit eigenem Schlüssel ohne zu klingeln/zu klopfen hinter mir....

    vor allem solltest Du Dir bewusst sein, dass Du rein intuitiv das Ganze mit Deiner Kleinen richtig machst... auch wenn das heisst, ihr und Deinem Freund vehemment zu widersprechen, schliesslich bist Du es, die in den letzten Monaten überwiegend dafür gesorgt hat, dass es ihr an nichts fehlt und es ihr gut geht...

    Lass Dich also nicht verunsichern...

    Wünsche Dir noch einen schönen Tag

    LG Silke
     
  7. @Olaf
    Ich versteh dich nicht falsch. Ist eben dein Standpunkt.
    Du magst schon recht haben, dass es heftig war, aber anders hat sie es leider nicht verstanden.
    Sie fährt nach deggendorf mit dem auto und nimmt keinen kindersitz, hinterher lügte sie uns eiskalt ins gesicht.
    Sie gibt ihm eine Schere zum spielen und schneiden und geht in die küche essen kochen.
    Und wenn ich dann etwas sage, dann heißt es nur, dass ich mich nicht so aufspielen soll und sie läßt sich von mir eh nix sagen.
    Ich bin ein sehr friedliebender Mensch, aber was zu viel ist ist zu viel, und dass mein kind aufgeschnittene Finger hatte als ich ihn holte, das war mir zu viel.
     
  8. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.728
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo Denise,

    mein Mann steht hinter mir, aber er setzt sich nicht immer durch gegenüber seiner Mutter. Außerdem liest er nicht so viel über Babys wie ich und ist mit weniger Eltern eng befreundet als ich, so dass er erstmal alles glaubt, was seine Mutter sagt und ich lange brauche ihn davon zu überzeugen, dass wir das nicht so machen werden.

    Deshalb lasse ich ihn wenn möglich mit Marek alleine zu meiner Schwiegermutter fahren. Schade eigentlich bevor Marek da war, habe ich sie richtig gerne gesehen.

    Nun nervt sie mich mit: "In der DDR haben Babys abends nie geschrien, sind immer alleine eingeschlafen, haben schon mit 6 Monaten ganz normales Essen gegessen, haben immer genau pünktlich essen bekommen, waren schon mit 9 Monaten sauber und konnten schon mit 2 oder 3 Jahren alleine zuhause bleiben..." :verdutz:

    Liebe Grüße
    Susala
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...