ständiger "Kampf" beim Mittagessen

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Frühchenmama, 9. November 2002.

  1. Halli-Hallo,

    so langsam bin ich Mittags am verzweifeln...
    Ich weiß nicht ob Vincent seine Machtkämpfe ausführt oder was das soll.
    Den einen Tag ißt er seine Kartoffeln mit Gemüse, den anderen Tag rührt er keinen Happen davon an. Letzte Woche habe ich Spinat ausprobiert. Das Ergebnis war umwerfend! Er hat den ganzen Teller (mit Kartoffeln vermischt) aufgegessen. Diese Woche kochte ich GENAU DAS GLEICHE und er verweigerte prompt. Das selbe passierte uns mit den Dinkelgrießklösen mit Apfelmuß, Karottenreis oder Pasta und allem anderen. Wenn Fleisch dabei ist, ißt er NUR dieses und verweigert den Rest.
    Ich weiß nicht was ich noch machen soll! :shock: Von 7 Tagen ißt er 1x sein Mittag komplett, beim Gemüe nur 2-3 Happen Kartoffeln und vielleicht 3 Stückchen Gemüse (Kartoffeln, Pastinaken, Kohlrabi) Ich lass das Essen auch groß in Stückchen damit er es mit der Gabel aufspießen kann oder mit der Hand essen. Ihn füttern ist die Katastrophe schlechthin. Dann schlägt er immer auf den Löffel oder spuckt es aus. Was soll das??? Ich fühle mich echt provoziert und weiß doch das er es nicht mit Absicht macht. Hat jemand ähnliches mit seinem Kind durchgemacht oder ist dabei? Ich gebe ihm dann einen Apfel oder eine Banane, was er auch isst. Aber das kann doch keine Alternative sein?! Bin ich da vielleicht zu pingelig, oder ist es nicht schlimm, wenn er seine warme Mahlzeit nicht bekommt? Abends liebt er seine Scheibe Brot mit Frischkäse oder div Wurst, dazu ein bißchen Rohkost oder Joghurt, deshalb möchte ich das warme Essen auch nicht auf Abends verlegen.
    Mittags ess ich immer das gleiche wie er, ich versuche dann auch von meinem Teller zu geben, ohne Erfolg (ausser Fleich) :heul:
    Ich bin über jeden Tip dankbar!!! Werde es auch im Dez beim Kia ansprechen, wenn bis dahin noch nicht besser. Das ganze geht jetzt schon seit dem Sommer so.... :heul:

    Danke und Liebe Grüße
    Kareen
     
  2. Hallo Kareen,

    Janina war eigentlich nie ein Problemkind in Sachen Essen, nur hatte sie zeitweilig auch mal solche Phasen, indem ich ihr vorsetzen konnte, was ich auch wollte, mal hat sie es geliebt, dann mochte sie es gar nicht.

    Dann war alles andere wichtiger als Essen. Mir liegt es auch sehr am Herzen, das sie eine warme Mahlzeit am Tag bekommt, wobei Gemüse ist. Das liegt mir auch bei Sascha am Herzen. Mir ist aufgefallen, dass Janina immer eine bestimmte Reihenfolge braucht, sie muß dabei sitzen, ihre Trinkflasche muß für sie greifbar sein und das allerwichtigste: wir müssen auch dabei am Tisch sitzen und essen. Frühstück essen wir mindestens zu dritt, Mittagsessen (bei uns noch Brei) sitzen wir auch alle zusammen. Und wenn ich abends koche, muß sie als Teil der Familie dabeisitzen und auch das bekommen, was wir essen.

    Hilft dir jetzt nicht besonders weiter, aber bei uns haben diese Kleinigkeiten sehr geholfen. Auch wenn ich ihr immer mal wieder den Löffel gebe, ausser Bananen, Kekse und Brötchen isst sie noch nicht selber. Sie liebt es, sich füttern zu lassen, so daß Mama oft zu wenig bekommt.

    Vielleicht weiß ja noch jemand oder Ute Rat, denn ich kann mir gut vorstellen, wie du dich fühlst. Ich hasse es bei Janina, dass sie sich als Zeichen, das sie satt ist, immer alles aus dem Mund holt und nach rechts auf den Boden schmeißt. Find ich manchmal ziemlich ecklig, würde sie doch lieber den Mund zulassen. Aber da muß ich durch.

    Alles Gute
    Melanie

    Hatte deine Nummer noch im Portemonnaie. Ruf dich nächste Woche mal an.
     
  3. Hallo Kareen!

    Bei Jana haben wir ein sehr ähnliches Problem.

    Mittags isst sie in erster Linie noch Gläschen. Aber auch hier isst sie eine Sorte mal sehr gern und dann wieder gar nicht. Ich möchte so gern wissen, was sie mag und wogegen sie vielleicht bereits eine Abneigung hat. Aber ihr Essverhalten hat echt kein System :( .

    Diese Kleinigkeiten wie zusammen essen usw. halten wir auch ein. Auch sie möchte immer ihren Trinkbecher in greifbarer Nähe haben.
    Abends bekommt sie ihren Brei, weil mein Mann und ich warmes Essen haben. Manchmal isst sie den Brei ratzeputz auf und will noch was von uns haben. Manchmal isst sie nur die Hälfte und will dann nur noch unser Essen. Manchmal will sie gar nichts. Ich habe ihr den Brei auch schon mittags gegeben und sie abends mitessen lassen. Das hat einmal ganz toll geklappt und ein anderes Mal wollte sie nichts.

    Das gleiche Theater haben wir morgens mit dem Brot. Sämtliche Sorten und Brotaufstriche (Butter, Frischkäse, veg. Brotaufstrich) habe ich schon versucht. Manchmal isst sie ein Stückchen und schmeißt den Rest auf den Boden. Dann isst sie wieder 1,5 Scheiben. Es gibt einfach kein System....

    Lediglich ihren Nachmittagsbrei isst sie immer zuverlässig und eigentlich alles (!), was ich ihr zum Probieren geben. Das kann jede Art von Keks, Fleisch, aber auch roher Salat ohne Soße sein. Sie ist also prinzipiell sehr neugierig auf´s Essen.

    Ich kann dich gut verstehen. Im Moment haben wir wieder eine ganz gute Phase. Aber auch da kann es sein, dass sie ein Gläschen ablehnt und ein anderes will, obwohl sie ersteres gestern noch gemocht hat :???: .

    Ich kann´s mir auch nicht so richtig erklären. Bin auf die anderen Antworten gespannt.

    Liebe Grüße
    Sylvia
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Kareen,

    das Abendessen, also Brot und Co., isst er doch bestimmt mit den Fingern!"
    Löffelt er schon alleine :?: Wäre es eine Alternative mal stückige Fingerfood zu bieten .... und dabei den Versuch starten ihm immer wieder einen Löffel zwischen zu schieben damit er auch satt wird. Oder er isst mit dem Löffel / Gäbelchen alleine?

    Manchmal liegt es am Teller (Farbe?) Löffel (Farbe, Form, ) so quasi wenn das Drumherum nicht stimmt wird Terz gemacht.

    Mein Patenkind aß in diesem Alter nur von einer bestimmten Gabel .... er verweigerte jegliches anderes Besteck und damit auch Essen - konsequent :-D

    vielleicht liegt híer der Schlüssel :?:

    :koch: Ute
     
  5. Essen!

    Hallo!

    Das kenne ich nur zu gut!
    Elena ist in 2 Wochen 1 Jahr alt und aß eine Zeit lang nur Backerbsensuppe mittags, jetzt ißt sie nicht mal mehr die. Nudeln, Reis, Hühnchen, hat sie alles schon gegessen, jetzt nicht mehr. Heute hat sie das erste Mal nach langer Zeit wieder Karotten und Zucchini mittags gegessen und 3 Bissen Knödel. Ich war gleich mächtig stolz auf sie.

    Ich hoffe es wird bald wieder normal. Elena ist die letzten 2 Monate gesundheitlich nicht auf dem Damm, deshalb das Ganze (hoffe ich). Mit Gläser brauche ich Elena schon lange nicht mehr zu kommen.

    Alles Gute für euch!
    Sonja
     
  6. Hallo Ute und die anderen.
    Danke für Eure Ideen.

    Morgens und abends isst er prima. Die Brotstückchen natürlich mit der Hand.
    Wir haben 2 versch Gabeln für Vincent und 2 Löffel. Es gibt da 3 Teller, aber egal welches Geschirr und Besteck es passiert immer das gleiche. Heute Mittag aß er eine halbe Kartoffel!
    Er nimmt sich das Essen immer mit der Hand runter, oder sortiert es auf dem Tisch vor sich her. Wenn ich mit dem Löffel ankomme streikt er total!! Selber mit dem Löffel/Gabel essen klappt noch nicht, er bekommt nichts drauf. Ich lass ihn so ca 10 Min probieren, dann spieß ich ihm was auf, aber das macht er mit der Hand ab und schmeißt es runter :heul:
    Gestern gab es bei uns Rippchen, er durfte den Knochen abknabbern. Wenigstens konnten wir ihn mit einem Ende des Knochens seine Kartoffeln und Karotten füttern.

    Morgen wird es mal wieder Karottenreis mit Hackfleisch geben, mal sehn ob außer dem Fleich nochwas in seinen Mund findet :-?

    Also danke nochmal und bis bald,
    Viele Grüße Kareen
     
  7. Hallo Kareen,

    woran erinnert mich das nur??? Ach ja, an Rebecca!!! Ich glaube, es ist eine Phase. Wie Ute ja auch auf Ihrer Seite schreibt: das 2. Jahr ist essensmäßig nicht wie das erste. Bei Rebecca kommt es mir vor, als ob sie unentschlossen wäre: Mag ich nun stückig oder nicht, will ich alleine mit der Gabel spießen oder doch lieber gefüttert werden? Da müssen sich die Kleinen wohl erst "finden". Bei uns ist auch jeder Mittag anders (zum Glück läuft das bis auf die Wochenenden jetzt in der Kita ab). Alle anderen Mahlzeiten werden gut gegessen!! Ich zwinge mich aber zur Gelassenheit, das ist überhaupt mein Erziehungsprinzip. Denn mütterliche Anspannung überträgt sich sofort auf die kleinen Dickschädel. Im aktuellen Eltern-Heft ist ein ganz guter Beitrag zum Thema Essens-Kampf.

    Liebe Grüsse
    Bärbel
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...