Ständig verstopfte Nase! Polypen? Was tun?

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Schäfchen, 29. März 2004.

  1. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Hallo,

    Fabienne hat seit mehreren Wochen eine verstopfte Nase und ich weiß nicht, woher. Meine KiÄ konnte bislang nicht wieterhelfen, sie hat dazu geraten, Kochsalzlösung in die Nase zu träufeln. Aber das bringt nix.

    Fabienne hat keinen Schnupfen in dem Sinne. Sie niest, wenns hochkommt, einmal am Tag, hat keinen Ausfluß. Sie hat "nur" Popel in der Nase. Ich mach sie vorsichtig mit dem Wattestäbchen raus, wenn ich gut rankomme, aber Besserung ist nicht in Sicht. Inzwischen ist es soweit, dass wir Stillprobleme haben, weil sie keine Luft bekommt. Letzte Nacht haben wir lange gesucht, bis wir eine Position hatten, wo sie atmen und trinken konnte.

    Meine KiÄ sprach letztens das Thema Polypen an, ging aber nicht näher drauf ein und meinte, wir sehen weiter beim nächsten Besuch. Der ist morgen, zur Impfung.

    Was hat das mit den Polypen auf sich? Kann man das behandeln, ohne zu operieren? Allein der Gedanke an eine OP bei dem kleinen Baby ...

    Wer weiß Rat?

    hilfesuchende Grüße
    Andrea
     
  2. Fidelius

    Fidelius Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. Juli 2002
    Beiträge:
    15.773
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Bei Yamila wurden auch Polypen festgestellt, aber halt erst jetzt und im Babyalter war davon noch nichts zu merken.

    Sie hat auch ständig die Nase zu, schnarcht zudem noch und klagt ab un zu auch über Ohrenschmerzen.

    Frag doch mal beim HNO Arzt nach.

    LG
     
  3. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Was hat denn der Impftermin ergeben?

    Meine Neffe war knapp ein Jahr alt bei seiner Polypen-OP, und das ist schon recht jung und eher die Ausnahme. Ich würde auch eine Abklärung beim HNO vorschlagen :jaja:

    :winke:
     
  4. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Hallo Petra,

    nicht viel hat er ergeben, der Impftermin.

    Wir haben Otrivin Nasenspray bekommen mit Panthenol zum Befeuchten. Ich nutze es eher selten (Rat von Ute) und kombiniere mit Mumi. Im Moment ist Ariane mal wieder erkältet und auch mir kratzt der Hals, so dass ich nicht ausschließe, dass Fabienne im Augenblick auch echten Schnupfen hat.

    Tagsüber an der frischen Luft geht es gut, abends auch noch. Nur morgens ist die Nase bei ihr ziemlich zu, was die Morgenmahlzeit erschwert.

    Wird es aber definitiv nicht besser, müssen wir zum HNO. Meine KiÄ meinte aber, der würde nur eine Diagnose stellen und wenn es was ist, was man nur operativ ändern kann, dann würde gar nix passieren. Weil Fabienne noch so klein ist, müssten wir dann erstmal damit leben bis sie alt genug für eine OP ist.

    berichtet
    Andrea
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. kind nase ständig verstopft

Die Seite wird geladen...