Ständig verstopft... Brauche dringend Rat! ... Lang

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Corinna, 13. April 2005.

  1. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    Ständig verstopft... Brauche dringend Rat! ... NEWS S. 3

    Hallo!

    Ich habe ein schwerwiegendes Problem mit Dylan.

    Ich habe vor einigen Wochen die Beikost eingeführt, zuerst Möhrchen.
    Die hat Dylan aber offensichtlich nicht vertragen, weil er eine halbe Stunde nach diesen Mahlzeiten immer erbrochen hat, begleitet von Bauchkrämpfen und Verstopfungen... :verdutz:

    Nun, es gibt ja auch noch andere Gemüse, dachte ich mir, und habe Kürbis und Zuccini-Gläschen gekauft, die es allerdings nur mit Kartoffel gibt.

    Dylan´s Stuhl wurde von jetzt auf gleich derart "zäh", daß er große Probleme hatte, zu machen.
    Trinken ist hier die "Zauberlösung" dachte ich mir, aber mein lieber kleiner Zwerg hat nach seinen Mahlzeiten erst gar nicht getrunken... Er war einfach zu satt!
    Dylan ist sowieso ein "Häppchen-Esser", mehr als ein halbes Gläschen am Stück schafft er nicht, selbst wenn er mehr als ein halbes ißt, weil es ihm eigentlich gut schmeckt, wird das zuviel gegessene wieder erbrochen...
    Dafür heißt es für mich rund um die Uhr: Alle zwei Stunden Fütterzeit.... :-? (Auch nachts!! Während David in dem Alter 200 ml-Flaschen leer machte, schafft Dylan gerade mal die Hälfte. "Überrede" ich ihn zu mehr, erbricht er es nach 15 - 30 Min. wieder unter "Völlegefühl-Gequengel"...)

    Ich habe dann also versucht abzuschätzen, wieviel Gemüse ich weglassen muß um ihm noch genug "Platz zum Trinken" zu lassen, aber weit gefehlt! Es ist tageslagenbedingt, ob er überhaupt etwas ausser Milch trinkt! :-?

    Als wir in Irland waren habe ich ihn dann die 10 Tage komplett Milch trinken lassen, um uns beiden den Stuhlgang-Streß zu ersparen.

    Zurück zu Hause hat er fleißig (und gerne!) weiter gelöffelt aber seine Trinkmengen lassen immer noch zu Wünschen übrig.
    Ich brauche wohl nicht extra zu erwähnen, daß Dylan sofort wieder verstopfte?!?? :cry:

    Ich habe überlegt, wenn ich nun Obst hinzufüttere nachmittags, müsste DAS den Stuhl doch eigentlich wieder weicher machen...
    Dylan hat die zusätzliche Obst-Löffelmahlzeit mit Freuden angenommen aber leider hat diese an dem festen Stuhl nicht das Geringste geändert. :cry:

    Letztendlich hatten wir drei ganz schlimme Nächte, mit viel Quengeln und jammernden Weinen, ständig streckte er sich um sich darauf wieder zusammen zu krümmen und die Beinchen ständig in Bewegung...
    Die dritte Nacht war so schlimm, daß ich halbstündlich hochgeschreckt bin... NICHTS halft dem kleinen Zwerg! :-(

    Ich habe mir dann gestern ein Herz gefaßt und Dylan erst mal mit dem Fieberthermometer "geholfen".
    Es kam etwas, aber nicht viel und das was kam, war so zäh wie Kaugummi... :entsetzt: Kein Wunder, daß er es nicht raus bekam.
    Ich habe dann Babylax gekauft und ihm abends gegeben.
    Ich hätte dieses Kind nicht glücklicher machen können und die gestrige Nacht war fast schon "erholsam"!!! (Wenn man mal von den 2-3 Still-Milch-Mahlzeiten absieht, die er nachts immer noch zu braucht...)

    Heute habe ich eigentlich beschlossen die Löffel-Mahlzeiten erst mal weg zu lassen, um Dylan´s Stuhlgang wieder ein wenig weicher werden lassen zu können aber er ist schon so an diese gewöhnt, daß er selbst meine Brust nicht wollte (er hat richtig zugebissen *autsch*) und erst zufrieden war, als ich ihm sein Gemüse und nachmittags sein Obst angeboten habe.

    Tja. Und heute abend "steppte" dann wieder "der Bär"... :-(

    Ich bin wirklich kein Freund von Einläufen!!!
    Ich bin auch nicht "bequem" und habe kein Problem damit, stundenlang mit quengelndem Kind in Fliegerposition auf dem Arm herumzuwandern oder stundenlange Massagen vorzunehmen!!

    Aber irgendwann hatte ich einen Punkt an dem ich echt befürchtete, daß ich mitsamt dem Zwerg auf dem Arm einfach zusammen klappe... (Dylan akzeptiert in "Schmerzphasen" immer nur mich, sonst hätte mein Mann ihn mir abgenommen!)
    Hin und her gerissen und mit unglaublich schlechtem Gewissen habe ich ihm dann eben noch einmal einen Einlauf gegeben...:-( :-( :-(

    Ein Elefant wäre stolz auf dieses Ergebnis gewesen! Und Dylan hat mich derart dankbar angeschaut hinterher, daß ich JETZT fast schon überzeugt davon bin, das Richtige getan zu haben.

    Aber sein Stuhl war wieder dermaßen ZÄH, er hätte es im Leben nicht alleine geschafft! Selbst nicht mit Hilfe eines Thermometers!

    Nun schläft er wieder ganz friedlich und entspannt :schnarch: und ich komme um vor Sorge!

    WAS bitteschön kann ich denn JETZT machen???
    Was mache ich morgen Mittag, wenn er wieder löffeln möchte???
    Was, wenn ich ihm trotzdem Milch anbiete und er sie wieder ablehnt???
    Was, wenn ich ihn Löffeln lasse und er anschließend WIEDER nicht genügend trinkt??? (Ich habe es heute geschafft, ihm sage und Schreibe 80 ml Tee einzuflößen...)

    :-( :-( :-( :-( :-(

    Ich weiß nicht mehr weiter!
    Jetzt habe ich endlich ein Kind, das den Löffel NICHT verweigert (wie David) und dann kommt so was! :verdutz: :-(

    Könnte einer von euch mir weiter helfen?

    Verzweifelte Grüße,
    Corinna die dank des Einlaufes jetzt endlich etwas Schlaf nachholen kann, aber mit Sicherheit auch Alpträume wegen des schlechten Gewissens bekommt....
     
    #1 Corinna, 13. April 2005
    Zuletzt bearbeitet: 28. April 2005
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Liebe Corinna,

    hilf mir nochmal sortieren.
    Welche Nahrung fütterst du? Und wie viel stillst du noch? So habe ich es jedenfalls heraus gelesen dass es eine Kombi ist aus beidem.

    Vom Alter her braucht er schon gut Beikost ... aber wenn er an der Flasche nur 100er Mengen zu sich nimmt schafft er pro Mal auch nicht mehr vom Brei ......

    Ich bin dran ...
    UTe
     
  3. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    Hallo Ute!


    Dylan´s Speiseplan sieht in etwa so aus:

    Morgens (zw. 6.00 und 7.00 Uhr) Brust
    Zwischen 8.00 und 9.00 Uhr Brust.
    Zwischen 12.00 Uhr und 13.00 Uhr 0,5 Gl. Gemüse (momentan lieber ohne Fleisch, obwohl er es sehr gerne ißt)
    Zwischen 15.00 Uhr und 16.00 Uhr 0,5 Gl. Obst
    Anschließend im ca. 2-3 Std-Takt die Brust, wenn die nicht ausreicht (auch tagsüber) bekommt er von mir Milumil 2


    Selbst die Milumil 2 abends sättigt ihn nicht lange genug, um mal 4 Std. am Stück satt zu bleiben...:verdutz:

    Füttere ich mehr, quält er sich und erbricht es später.
    Wasser oder Tee zwischendurch biete ich ihm immer wieder an, meist aber erfolglos....


    :verdutz: :verdutz: :verdutz:

    EIGENTLICH ist es ja schon "manierlich", wenn er nur trinken würde und dementsprechend nicht verstopfen würde!
     
  4. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    hochschubs...
     
  5. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo corinna,

    ich lass dich für ute offen aber schupps dich mit hoch ;-)

    liebe grüße
    kim
     
  6. Hallo Corinna,

    hochschubs
     
  7. Hallo ihr!

    Ich hab genau das gleich Problem mit meiner Kleinen. Sie trinkt an Saft einfach nur 150 ml am Tag und das ist scheinbar nicht genug. Wenn ich ihr nur Wasser gebe, dann schafft sie nur 50 ml.

    Charlotte hat selber scheinbar keine Probleme mit ihrem harten Stuhl. Sie köttelt so Kaninchen-Köttel, teilweise Schafsköttel. Kleinere bis größere Kugel halt. Bauchkrämpfe o.ä.hat sie nicht. Trotzdem kann das ja nicht richtig sein, dass sie so harten Stuhl hat.

    Unser Essensplan:
    7 Uhr 200 ml Nestle Beba 2
    12 Uhr 0,75 Glas Gemüse-Kartoffel-Fleisch
    15 Uhr 0,75 Glas Obst
    18 Uhr 150 ml Milch-Getreide-Brei
    19.30 Uhr 200 ml Nestle Beba 2
    dann schläft sie bis morgens.

    Vielen Dank und lieben Gruß

    Danni
     
  8. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Huhu!

    Ich kann mich noch erinnern *jaaaaaaaa* Johanna hatte auch arg mit Verstopfung zu kämpfen, als wir mit der Beikost angefangen haben. Madame hat zu Anfang nur Pastinake und Kürbis gekriegt *wie fies* sonst nix, weil Möhren auch SOFORT die stopfende Wirkung hatten :-? aber die Obstgläschen haben tatsächlich zur Stuhllockerung beigetragen, Birne oder Apfel tat es immer wunderbar. Heute kriegt sie in "Notfällen" (dh wenn sie nach dem Mittagessen immer noch kein Geschäft erledigt hat und ich ahne, daß sich da was ankündigt) Apfelschorle oder auch mal Apfelsaft pur zu trinken. Und danach flutscht es nur so :-D aber dafür ist Dylan wohl noch zu klein, oder? Pflaumensaft wirkt ja ansonsten auch Wunder bei Verstopfung.

    Ständige Einläufe sind ja auch keine Lösung... vielleicht kannst Du ihm zu trinken vor der Breimahlzeit anbieten, wenn er danach nicht mehr trinken mag? Oder die Breimengen erstmal wieder reduzieren und vorher oder danach Mumi füttern?

    Liebe Grüße

    Alex
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...