Sprachprobleme!

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Deng-Deng, 11. August 2003.

  1. Hallo ihr!

    also ich stell mich mal erst ganz kurz vor. :D

    Ich bin 31 und hab 3 Kinder im Alter von 10J, 4 J und 3 Monate. und noch drei Stiefkinder von 10 und 8. Die leben aber bei ihrer Mutter und kommen fast nur noch in den Ferien (zum Glück muss ich leider sagen).

    So... im Moment mache ich mir etwas Sorgen um meinen 4jährigen. :( Er weigert sich strikt die Buchstaben f, s und sch zu bilden und zu sagen. ich geb mir viel Mühe mit ihm zu üben, aber irgendwie stoss ich wie auf eine Mauer.

    Weiss einer vielleicht einen Rat oder hat noch jemand dieses Problem? in allen anderen Dingen ist er eigentlich schon sehr weit.

    Ich hoffe auf einen Rat, bin irgendwie schon am verzweifeln....

    LG

    Denise
     
  2. Hallo Denise,

    erstmal herzlich willkommen im Forum. Schön, dass du zu uns gefunden hast.

    Zu eurem Sprachproblem: Hast du mit den Erzieherinnen im Kiga schon mal drüber gesprochen? Fällt es denen evt. auch auf?
    Bei uns kommt ein Sprachheillehrer in den Kindergarten und die Erzieherinnen können mit Absprache von den Eltern Kinder zu ihm schicken und er testet die Kinder dann. Wenn Auffälligkeiten sind, verweist er zu einer Logopädin.
    Es ist aber auch so, dass gerade diese Laute recht schwer auszusprechen sind. In meiner Ausbildung habe ich gelernt, dass man bei Kinder vor 4 Jahren keine Behandlung machen lässt, da sich die Mundwerkzeuge erst noch entwickeln. Sind die Kinder zwischen 4 und 5 Jahren sollte man sie einem Sprachheillehrer oder einem Logopäden vorstellen.
    Vielleicht kannst du ja mal die Erzieherinnen darauf ansprechen oder, wenn dir das nicht so richtig weiterhilft, mal in eine Logopädenpraxis gehen. Die sagen dir dann schon, ob eine Behandlung nötig ist, oder ob man da noch warten kann.

    Liebe Grüße
    Kerstin
     
  3. Hallo

    also die Erzieherin im Kindergarten meint, dass es sich in dem Jahr, das er jetzt dorthin geht kein bisschen gebessert hat und der Hausarzt meinte bei der letzten U, dass er auf jeden Fall bis 4 1/2 Zeit hat, aber die hat er jetzt auch schon.

    Das blöde ist, dass es in unserer Gegend nur sehr wenig Logopäden gibt und man dort nur sehr schwer einen Termin bekommt.

    LG

    Denise
     
  4. Hallo Deng-Deng! :winke:

    Ich bin zwar noch keine Logopädin, aber was ich bis jetzt in meinen Praktikas mitbekommen habe sollte man schon ab dem 3.Lebensjahr mit einer Behandlung bei fehlenden Lauten anfangen. Nur ist es schwer eine Ferndiagnose zu machen, da ist es auf jeden Fall besser du suchst dir einen Logopäden vor Ort, auch wenn jetzt keine Termine frei sind, laß dich wenigstens auf die Warteliste setzen! :jaja:

    Hier im Forum gibt es ja noch einige Logopädinnen, vielleicht melden die sich noch und können dir professionellen Rat geben. Wenn nicht kannst du mir auch eine PN schicken und ich schreib dir dann, was du erstmal zum Einstieg machen kannst! ;-)

    Liebe Grüße
     
  5. Hallo Deng Deng!

    Mit viereinhalb müsste er theoretisch schon alle drei Laute korrekt bilden, Wenn es nur "s " und "sch" wären, die statistisch gesehen mit zum Schluss beherrscht werden, wäre es für mich noch relativ unbedenklich. Aber das miit dem "f" macht mich stutzig.

    Wie ist es mit "ch" (wie bei "ich")? und "w"?

    Eine dringende Bitte: Unternimm keine Übungen mit ihm, bevor Du ihn bei einer Logopädin vorgestellt hast und sie es mit Dir abgesprochen hat. Es kann einfach sein, dass er die Vorbedingungen noch nicht beherrscht, um diese Laute zu bilden. "Falsches" Üben und v.a. Druck kann ihm die Sprechfreude nehmen und Abblocken ist schon ein deutliches Zeichen.

    Ich rate Dir, so bald als möglich bei neiner Logopädin anzurufen (am besten gleich morgen :-D ) und einen Untersuchungstermin zu vereinbaren, damit sie eine Diagnostik macht, warum er die Laute noch nicht korrekt spricht. Es kann durchaus sein, dass er einfach noch ein bisschen länger braucht, aber es kann auch sein, dess er logopädische Behandlung benötigt. Das kann aber nur die Logopädin feststellen, WORAN es liegt. Sie sagt Dir auch, welche Verordnung sie für die Untersuchung vom Arzt braucht.
    Einen Untersuchungstermin wirst Du relativ bald bekommen, damit sie einschätzen kann, wie dringend die Behandlung wäre. Gerade jetzt in der Ferienzeit, wenn viele Patienten im Urlaub sind, kann es gut sein, dass Du schnell einen Springerplatz bekommst. - Also nichts wie hin! Denn die Warteliste auf einen Behandlungsplatz sind, wie Du schon sagst, lang.

    Brauchst Du Adressen? Ich könnte für Dich im Mitgliederverzeichnis nachschauen, welche Praxis bei Dir in der Nähe ist.

    Liebe Grüße
    Kerstin, Logopädin
     
  6. Hallo!

    ja, ja.... ich hab schon zwei Nummern gefunden. :D es soll aber noch mind. einen weiteren geben, aber der ist wohl so beliebt, dass er ein halbes Jahr Wartezeit hat. :(

    Ich hab heute nochmal versucht und mir scheint, dass er mit dem Auspusten der Luft etwas Probleme hat. Das "w" kann er und das "ch" kann er manchmal und bei anderen Wörtern wieder nicht. Er kann das f halbwegs, aber wenn er ein Wort mit "f" am Anfang sagen soll, sagt er erst f und dann ersetzt er es wieder durch ein b. Ich glaube, dass hat sich schon so festgesetzt, dass es schwer wird, es ihm abzugewöhnen. :-(

    Ganz ehrlich gesagt, hab ich es wegen meiner Grossen etwas schlören lassen und auf den Arzt vertraut. Sie musste ich zur Ergotherapie (halbe stunde Fahrt), Geigenunterricht (1 Stunde Hinfahrt) und zur Begabtenwerkstatt (auch eine halbe Stunde Fahrt) bringen und hab mich dann ein bisschen gescheut noch einen Tag in der Woche aufzubringen. Zumal ich ja auch schwanger war..... jetzt geht sie ab Sept. ins Internat und ich hab plötzlich wieder ganz viel Zeit. :D :-D

    Vielen dank für eure Antworten bisher... hoffe trotzdem auf noch weitere.

    LG

    Denise
     
  7. Hallo!

    Ich nochmal.....

    Ich bin jetzt eurem Rat gefolgt und habe die Logopädin angerufen, die von mir aus sogar zu fuss erreichbar ist.....

    Und ich konnte es kaum glauben: Ich habe heute nachmittag schon einen Termin bekommen. :bravo: :bravo: Und jetzt bin ich gespannt, ob mein allerliebster Sohn auch mitmacht oder ihr, wie dem Arzt mitteilt: Das kann ich nicht, deshalb mach ich es auch nicht! 8O Der Arzt fand das zwar lustig, bringen tut es aber leider gar nichts.

    Tja und gerade teilt er mir mit, dass er das gar nicht will. :shock: Das wird mir was geben......

    LG

    Denise
     
  8. Hallo Denise!

    Wahrscheinlich hat er einfach Angst, dass etwas von ihm verlangt wird, was er nicht kann, ist doch verständlich... Er hat offensichtlich eine ganz deutliche Wahrnehmung dafür, dass er es nicht kann! Ihr redet ja schon ganz offen darüber! Du kannst ihm ja sagen, dass die Logopädin herausfinden möchte, woran es liegt, dass er es noch nicht kann und ihm dann helfen kann, es zu lernen. Und dass es deshalb gut für ihn ist, wenn er mitmacht.

    Ist ja klasse, dass Du gleich einen Termin bekommen hast! ein halbes Jahr Wartezeit ist übrigens moderat im Vergleich zu meinen Berufstätigkeitszeiten. Wir hatten z.T. Wartezeiten von 1,5 Jahren... :-? Damals gab es einfach moch nicht so viele Logoopäden, manche Gebiete waren total unterversorgt...

    Das wird! :)

    Viele Grüße
    Kerstin
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...