Sprachentwicklung bei 2-jährigen

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Nechbet, 2. Mai 2005.

  1. Nechbet

    Nechbet Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    13. März 2004
    Beiträge:
    8.519
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Hallo ihr Lieben,

    ich habe 2 Gründe für diese Frage. Zum einen macht mir meine Süße solangsam etwas Angst ;-). Sie hat einen Wortschatz, den ich schon lange nicht mehr zähle und fügt manchmal bis zu 6 Worte zu einem Satz (Satzbau ist zwar oft falsch, aber wenn man sie berichtigt, merkt sie es sich oft und sagt es das nächste mal richitg)

    Zumanderen haben wir im Bekanntenkreis ein Junge, der ist schon fast 3 und spricht bei weitem weniger als Annika (weniger Worte, undeutlicher und max 2 Worte-Sätze), und der geht nicht zur Sprachförderung, der KA fand die Entwicklung wohl normal.
    Nun möchte ich mal wissen, wieviel Eure Zwerge mit 2 sprechen oder gesprochen haben. Ich hab keine Ahnung, was "normal" ist. Meine Bekannte macht sich langsam auch Sorgen, ob ihr Kleiner noch im "Rahmen" liegt.

    LG
    :winke:
     
  2. freu dich einfach!:prima:

    bei meiner ist es genauso!
    sie spricht eigentlich fast korrekt und bildet lange sätze.
    :plapper: sie spricht sehr viel und sehr gerne, wie ihre eltern!;-)
    wenn ich sie mal verbessere sagt sie es meist beim nächsten mal richtig!

    das mit dem jungen ist auch normal.
    die entwicklung läuft bei jedem kind verschieden schnell.

    liebe grüße
    gigi
     
  3. Ich glaub auch, dass das alles im Rahmen liegt. Marlene hat bis 18 Monate nur wenig gesprochen und dann gabs eine "Wortschatzexplosion" im wahrsten Sinne des Wortes. Plötzlich kamen Mehrwortsätze und jedes neue Wort wurde sofort nachgeplaudert. Mittlerweile macht sie ihr Plappermäulchen morgens auf und erst abends wieder zu...man hört sie unentwegt sudern.

    Bei anderen Kids kommt diese Benennungsexplosion erst etwas später und dann gehts genauso rasant weiter und der "Rückstand" wird nachgeholt.
    Manchmal wird die Entwicklung durch viel mit dem Kind sprechen, vorlesen, singen, Fingerspiele usw. ein bischen vorangetrieben. Aber erst wenn dem Kind "der Knopf aufgeht" sieht man die Auswirkungen in Form von schnellen Lernfortschritten. Es ist im Grunde wie beim Laufenlernen und allen anderen Meilensteinen...die Kids haben ihr eigenes Tempo.

    Freu dich mit deiner Maus :prima: . Es ist unglaublich toll fürs Selbstbewusstsein, wenn man sich so toll verständigen kann und es beugt in gewisser Weise auch Frust und Trotzanfällen ein bischen vor. Sprich es macht euer Zusammenleben leichter.

    lg, Johanna
     
  4. Hallo zusammen,

    Faicel hat bis vor kurzem noch extrem wenig gesprochen - ich hab' das auch irgendwo mal gepostet. Und auch jetzt spricht er im Vergleich mit Gleichaltrigen meiner Meinung nach wenig. Es kommen zwar Sätze und der passive Wortschatz ist extrem hoch - aber der aktive eben nicht. :-? Dafür spricht er aber die Wörter, die er kann, im Vergleich sehr viel deutlicher aus als die anderen Kinder in seinem Alter. So nach dem Motto "wenig, aber gut" - wenn Faicel redet, können das eigentlich auch Außenstehende verstehen und nicht nur wir.

    Unser KA war zufrieden, meinte, die zweisprachige Erziehung wäre auch ein Faktor. :)

    Alles Liebe
    Iman.
     
  5. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Ariane hatte mit zwei auch einen Wortschatz, der einen Dreijährigen in den Schatten stellte, das fiel in der Kita sehr auf. Aber ich kann dem Kind ja nicht den Mund verbieten. :)

    berichtet
    Andrea
     
  6. Lena hat mir 2 Jahren auch schon sehr viel gesprochen. Auch schon ganze Lieder gesungen. Jetzt ist Sie 2,5 Jahre und quatscht wie ne Erwachsene. Das einzige was noch nicht 100 % klappt ist die Vergangenheitsform. Aber Sie arbeitet da start an sich, sagt z.B. Ich habe was gegesst, ach nein, gegessen. :)
    Ich denke, jedes Kind hat da seine eigene Geschwindigkeit und irgendwann sind Sie dann doch wieder auf einem Level. Also sei doch einfach froh....
     
  7. Oh das ist alles so unterschiedlich.

    Wir haben hier momentan auch eher eine Sprachverweigerin . Zoe nuschelt, spricht meist Kauderwelsch, die paar Worte die sie spricht werden auch oft noch verhundst.

    Manche sachen haben dann doch mehr Worte, sie zeigt auf meinen Bauch und sagt " Baby da da din"

    Ich warte ab, spreche normal mit ihr und gucke sie mir das nächste halbe Jahr weiter an, bevor ich den Kia alarmiere.

    Felix mein ältester sprach mit 2 Jahren komplette Sätze in der Regel sauber und grammatikalisch einwandfrei.

    Leonie zeigt immer nur auf das was sie wollte mit 2 und sprach dann mit 3 Jahren verständlich.

    Marie sparte sich komplett das sprechen bis sie 2 1/2 war und sprach dann auch direkt verständliche Sätze.


    LIebe Grüsse
    Sabine
     
  8. Nechbet

    Nechbet Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    13. März 2004
    Beiträge:
    8.519
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Hallo,

    danke für Eure Antworten. Ich möchte nochmal sagen, das es eigentlich erst an zweiter Stelle um Annika geht. Ich schreibe hier sozusagen im Auftrag meiner Bekannten, die sich langsam Sorgen macht, was das im Kiga werden soll. Ich hab ihr zwar gesagt, das er da vielleicht anfängt, weil er einen "Grund" hat, aber das beruhigt sie überhaupt nicht. Ich mag Annika schongarnicht mehr mit ihm spielen lassen, weil seine Mutter immer wieder davon anfängt. Aber irgendwie verstehe ich sie auch ein wenig, bei Annika habe ich mir wegen ihrer Esserei auch sorgen gemacht, obwohl alle mich beruhigen wollten.

    LG
    :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...