Speikind - wie lange???

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Su, 1. Oktober 2003.

  1. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.827
    Zustimmungen:
    177
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Hallo,

    unsere Larissa (morgen 6 Wochen alt) ist wohl ein "Speikind" und auch ein "Gedeihkind". Jeden Tag spuckt sie. Das ganze variiert von 1-3 Mal und ist meistens eine richtig große Menge. Ihr geht es gut dabei, sie weint nicht, weder davor noch danach, gut manchmal hat sie wohl etwas Bauchweh und auf einmal macht es schwupp, meist relativ kurz nach dem stillen, und alles kommt mit einem Satz durch Nase und Mund wieder raus. Zunehmen tut sie supergut. Zwischen U2 und U3 (3,5 Wochen) hat sie fast 1 Kilo zugenommen!!!

    Mich nervt nur diese ewige Putzerei und Wascherei, gut das unsere Couch aus Leder ist, und somit abwaschbar!!

    Meine Frage nun, bis wieviel Monate hält das meistens an und kann ich irgendwas dagegen tun. Kann es damit zusammenhängen, das ich soviel Milch habe und sich manchmal verschluckt???

    LG,
    Su
     
  2. Julechen80

    Julechen80 Familienmitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Zwischen Wetzlar u.Gießen
    Hi Su!

    Mein lieber Sohn ist auch ein Speihkind und mittlerweile nehme ich es halt hin, aber nerven tut es trotzdem! :jaja:

    Bei ihm ging es los als er 9 Wochen alt war. Er wurde allerdings nicht gestillt und ich konnte auf spezielle Nahrungen zurück greifen. Gebracht hat es allerdings nicht viel! Aber das liegt auch daran, dass er sehr aktiv und den ganzen Tag in Action ist.

    Was ich eigentlich sagen wollte: Er ist jetzt fast 29 Wochen alt, hat normal an Gewicht zugelegt und die Spuckerei ist immer noch da! Der Kinderarzt sagte zu mir, dass es besser wird, sobald die Kleinen feste Nahrung bekommen! Naja....war bei uns nicht so. Leon isst mittlerweile 3 feste Mahlzeiten und er behält sie nur drin, wenn er direkt nach dem Essen so fast 2 Stunden schläft. Aber wann kommt das schonmal vor?!? :)

    Also bei uns hilft nur Augen zu und durch! Dauernd Wäsche waschen und das Kind gleich mit! :-D

    Liebe Grüße,
    Julia
     
  3. Alley

    Alley Miss Ellie

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    9.144
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Su,

    ich möchte dir nicht die Laune verhageln, aber ich denke du kannst dich schon mal damit anfreunden.
    Chris war auch ein Speikind. Er hat bis zu seinem 11. Monat gespuckt. Aber so lange muß es nicht sein. Bei manchen Kinder geht es auch schon vorher weg. Mit jeder weiteren festen Nahrung geht es ein Stück besser.

    Ich kann dich nur damit trösten, daß man sehr schnell vergißt, wie schlimm es war...

    Ganz lieben Gruß
    Sabine
     
  4. ConnyP

    ConnyP Die Harmlose

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    9.236
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    Hallo,

    also es KANN das ganze erste Jahr durch oder noch länger dauern.

    Bei Michelle wars teilweise in den ersten Monaten so schlimm, daß ich an Magenpförtnerkranpf dachte - bloß nicht bewegen das kind nach einer Mahlzeit :-D

    Aber bei ihr war es so, daß es mit ca. einem halben Jahr langsam aufgehört hat :jaja: :bravo: Also ab da, wo sie festere Kost bekam...

    Sie neigt aber immer noch dazu, schnell zu Spucken (z.B. beim Weinen, Husten...), aber ob das was damit zu tun hat...

    Also: Immer schön Lätzchen anziehen und ausharren... (ich wollte das damals auch nicht hören :tröst: , aber es geht wirklich vorbei)

    Liebe Grüße, Conny
     
  5. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Hallo Su,
    Saskia war auch ein Speikind, aber von der allerfeinsten Sorte. Sie hatte nachher immer eine zum Dreieck gefaltete Mullwindel um den Hals, damit die Sachen nicht immer etwas abbekommen. Als es dann die erste feste Nahrung gab und sie gleichzeitig mobiler wurde, kam ich kaum hinterher mit der Fleckenbeseitigung aus dem Teppich.
    Heute ist sie neun Monate alt und seit ca. 4 Wochen spuckt sie nicht mehr bzw. nur noch sehr selten, dann hatte sie aber viel Luft geschluckt beim Weinen oder so, wo dann ein bißchen was festeres mitkommt. Stell Dich also auf ein paar Monate ein - aber es wird leichter, es zu akzeptieren (dachte ich damals auch nicht - gerade gestillt und dann hatte ich den Eindruck, daß mir das Kind die ganze Milch wieder übers T-Shirt spucken will).
    Kopf hoch, die Intensität wechselt immer mal wieder, mal mehr, mal weniger, irgendwann ist es vorbei.
    Liebe Grüße, Anke
     
  6. novembersteffi

    novembersteffi Ohne Titel glücklich

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    9.664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Speien,

    Hallo :bravo: ,

    meine Tochter ist knapp 8 Monate und ich denke, ihr speien geht jetzt langsam zurück. Und sie bekommt,seit sie ca 6 1/2 Monate ist Beikost.
    Sie beginnt zu krabbeln und liegt so nicht mehr ständig auf dem Magen.
    Es gibt aber einen Trick, dem Mega Wäschberg zu entgehen

    Eine Mullwindel um Hals und Bauch binden. (Lätzchen verrutscht beim robben und krabbeln)
    ist ja noch nicht relevant für Dich. Oder jetz schon Ärmellätzchen benutzen.

    Klingt fies, aber auch ich habe mich vor ein paar Monaten, wgen dem speien meiner Tochter hier ausgekotzt und nun amüsieren sich mein Freund und ich gerade über Deinen Beitrag :)

    Lg

    Stefani
     
  7. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.827
    Zustimmungen:
    177
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Hallo Ihr,

    danke schon mal. Tja Mullwindel um den Hals reicht nicht! Wenn sie speit, dann richtig, das geht auch durch mehrere Lagen durch! Ich komme nicht ganz dahinter, sie spuckt nämlich nicht jedesmal, ich glaube es hängt ein bischen mit Streß zusammen, wenn Yannick neben ihr beim trinken rumtollt und brüllt, dann wird sie hektisch und es kommt meistens alles wieder.

    Na ja, wir werden sehen. Ich mach dann derweil mal wieder eine waschmaschine an.

    LG.
    Su
     
  8. Hallöchen,

    ich habe ja auch ein Speikind und es war auch immer das leidige Thema nach dem Essen bloss nicht rumtragen oder spielen sondern schlafen legen bei uns. Da mein kleiner auch nicht richtig zugenommen (vom 06. Mai 03 bis 27. August 03 970 gramm) hat war/ist das für uns immer eine Freude wenn das Essen drin bleibt.
    Mein Kinderarzt hat mir gesagt ich solle mal die Aptamil AR (Antireflux) versuchen die soll dieses Spucken wohl auch irgendwie "aufhalten".
    Vielleicht hilft es ja bei euch auch!
    Bei uns ist es auch besser geworden als er feste Nahrung bekommen hat.
    Ich wünsch dir trotzdem alles Gute und irgendwann ist das auch vorbei!

    LG Susi
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. ärmellätzchen speikinder 6 woche

Die Seite wird geladen...