Spazierengehen: "Hier geht's lang!"

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von sheena, 11. April 2005.

  1. Guten Morgen,

    nach dem Wochenende, an dem ich wieder viel mit Lutmilla draußen war, stellt sich für mich (mal wieder :-D) die Frage, wie man dem Kind freundlich die Gehrichtung vermitteln kann?

    Ich sehe ja ein, daß es für eine 1-jährige nicht ersichtlich ist, wieso es mal links und mal rechts, mal über die Straße, mal bergab, mal bergauf, usw. geht.
    Aber z.Z. laufe ich wirklich jeden Weg 5x (hin, her, Lutmilla wieder einfangen, zurück, vor :roll:) und meine Kleine findet das am ehesten lustig, bzw. geht z.B. offenbar bewußt in die falsche Richtung, wenn sie getragen werden will... :-?

    Wenn wir im Park, Garten oder so sind, kann sie ja ruhig laufen, wohin sie will, aber auf der Straße und im Wald sind einfach zu viele gefährliche Stellen :( ...

    Also - wie macht Ihr das?
    Wie kann ich die Richtung vorgeben, ohne das Kind die ganze Zeit an der Hand zu halten oder zu tragen ;-) ?

    Sheena
     
  2. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Sheena,

    also, Du wirst Deinem Kind keine Richtung vorgeben können, wenn Du es nicht an der Hand hälst - Kinder sehen die Welt mit anderen Augen. Die entdecken unterwegs soooo viele interessante Dinge, die viel wichtiger sind, als die Richtung die Du ihr vorgeben willst. Indem Du sie aber auf einen Weg zwingst, nimmst Du ihr die Möglichkeit die Welt zu entdecken.
    Also gibt es nur eines: entweder an die Hand, auf den Arm oder in den Wagen.

    Aber dabei solltest Du Dir eines überlegen: was ist Dir wichtig: ein Stück zu laufen - oder Dein Kind die Welt entdecken zu lassen :)

    LG Silly
     
  3. Nein, nein, von soetwas rede ich ja gar nicht. Natürlich darf sie hin und her laufen, Blumen pflücken, Steine sammeln, Bucheckern ausbuddeln, usw.

    Aber sie dreht sich um und läuft weg - und lacht sich krank, wenn ich sie zurückhole... :roll:
    Oder sie will getragen werden und geht immer in andere Richtungen als ich... :roll:

    Verstehst Du, was ich meine?

    Sheena
     
  4. Das ist doch auch ein schönes Spiel: Fang mich, Mama!

    Das machen meine auch nur zu gerne! ;-)
     
  5. Und gibt's kein schönes Spiel das heißt "Ich folge Mama" oder so? :verdutz:
    Kann doch nicht möglich sein, daß es allen Müttern so geht wie mir! 8O

    Sheena
     
  6. Kerstin

    Kerstin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. August 2004
    Beiträge:
    2.950
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Darmstadt
    Homepage:
    Sheena, das gleiche "Problem" haben wir momentan auch.

    Tizian geht kurz in die "richtige" Richtung mit - sieht etwas - kehrt um - läuft entgegengesetzt zu mir und steuert sein erklärtes Ziel an :p :nix:
    Mit "Mamafangmich" hat das eigentlich nichts zu tun - wenn er gefangen werden will, dann gibt er "richtig" Gas :p ;-)

    Deshalb lasse ich ihn derzeit wirklich nur auf Wegen laufen, wo uns garantiert kein Auto oder andere Gefährlichkeiten begegnen können.
    Wie Du schon sagtest auf Wiesen, Spielplätzen oder auf Marktplätzen, Gassen, Wegen. (leider haben wir auf den Wiesen das Problem mit Hundekagga :-? bäh)

    Das "an-der-Hand-Lauf-Training" funktioniert leider noch nicht so wirklich - da wird gezerrt und gezogen bis er "frei" ist - dann gehts für den Moment leider wieder ab in den Kinderwagen.

    Solidarische Grüsse
     
  7. Doch, doch, das ist möglich :-D . Mir gehts zumindest auch so.

    Wir handhaben das so: Neben der Straße und wenn wir ein bestimmtes Ziel (z.B. den Spielplatz) ansteuern, läuft Marlene an der Hand. Anders geht es leider (noch) nicht, obwohl wir mittlerweile schon ein halbes Jahr üben ;-) .
    Wenn ich es eilig hab und nicht lange warten will(kann) dann sitzt Freulein für eine kurze Strecke auch noch im Buggy oder auf dem Schiebedreirad. Obwohl ich lieber ohne Kiwa unterwegs bin, damit Marlene Frische Luft und Bewegung abkriegt.

    Ansonsten geh ich mit Marlene auch gezielt in den Wald, auf ne große Wiese, Park etc. und setz mich hin und die Maus kann kreuz und quer rumlaufen, wie es ihr gefällt.

    Was auch noch hilft, um Marlene ein bischen "anzutreiben" , ist kleine Ziele anzusteuern. Z.B. die Brücke, von der aus wir auf den Weg zum Einkaufen immer Steinchen ins Wasser schmeissen; die Schafe und Hühner auf dem Weg ins Dorf, ne Pfütze in die sie reinspringen darf usw. Wenn ich ihr so ein "Nahziel" schmackhaft mache, kommt es schonmal vor, dass sie mich regelrecht hinter sich herschleift und ich Mühe habe ihr nachzufolgen :-D .

    lg, Johanna
     
  8. Hm :-? , also ich hoffe, hier meldet sich noch eine "Wundermama", die eine Möglichkeit gefunden hat, das Kind freundlich zu lenken...

    Sheena
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...