Spasmo Mucosolvan

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von claudi, 1. Januar 2004.

  1. claudi

    claudi Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    2.058
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    heute mussten wir mit unserem Kleinen zum Notdienst, weil er wieder mal Schnupfen und Husten hat.Beim Husten ist es wieder mal so schlimm, dass er dabei erbricht.

    Mucosolvan Kindersaft habe ich zu Hause, nützt nur nichts, es wird eher schlimmer und bei trockenem Husten? Naja, ich weiss nicht. Prospan hilft gar nichts. Hausmittelchen auch nicht wirklich. Von Homöopathie habe ich nicht viel Ahnung, da unser Kidoc auch kein Homöopath ist.
    Dazu kommt, dass Alex einen Endocarditisausweis hat. Also doppelte Vorsicht geboten ist.

    Nun haben wir aufgrund des Erbrechens bei Husten nach Spasmo Mucosolvan gefragt. Die Antwort: der normale Mucosolvan-Saft sei ausreichend, da die Lunge frei ist :???:

    Nach langem Hin und Her haben wir dann doch den Spasmo rezeptiert bekommen.

    Mich würde mal interessieren, ob wir uns richtig verhalten haben mit unserer Hartnäckigkeit und ob es denn so schlimm ist, wenn ich Spasmo Mucosolvan geben will? Was ist denn an diesem Medikament so dramatisch?

    LG von Claudi, die sich für jede Antwort dankbar ist.
     
  2. biggibaby

    biggibaby Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    10. Juli 2002
    Beiträge:
    5.489
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    genau hier
    Hallo claudi :winke:

    Mucosolvan Saft ist ein reiner Schleimlöser, Spasmo-Mucosolvan Saft löst zusätzlich Bronchospasmen, d.h. wenn die Bronchien engergestellt sind und beim Kind eine Pfeiffen und Giemen zu hören ist.

    Er wirkt auf die glatte Muskulatur. Zusätzlich kann er Unruhe verursachen.

    Ich habe mal wegen einer spastischen Bronchitis Spasmo-Mucosolvan Tabletten bekommen und sollte morgens und abends davon eine nehmen. Ich habe die 1.Nacht nicht viel geschlafen, weil ich echt Muskelzittern und Herzrasen davon hatte. Danach hab ich dann die 2.Tbl. schon mittags genommen und dann ging`s.
     
  3. Hi Claudi,

    also unsere kleine Maus hatte auch so einen trockenen Husten. Natürlich nachts und am WE. :???:

    In meiner Not habe ich ihr einen Codipront-Saft auf den Schnulli gegeben. Aber Codein ist ja überhaupt nicht gut. :(

    Mein KiA hat uns dann den Capval-Saft empfolen. Der ist hustensillend und nicht gefährlich.

    Der Mukosulvan-Saft hat nur einen Wert, wenn sich Schleim lösen soll. :jaja:

    Hilft denn auch kein schwarzer Rettichsaft mit Kandiszucker??? Das ist ein wirklich gutes Hausmittelchen. Ich glaube erst neulich hat Tati nach dem richtigen Rezept gefragt.

    Ich wünsche Euerm Schatz eine gute Besserung.

    Susi
     
  4. claudi

    claudi Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    2.058
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hi Ihr Beiden,

    Capval-Saft werde ich mir auch mal besorgen und das mit der Unruhe, naja, ich kann es kaum unterscheiden, da Alex tagsüber ja sowieso ein Hibbelchen ist.
    Einschlafprobleme fallen mir da auf, obwohl ich ihm die Dosis für Kinder bis 24 Monate gebe (2x5ml). Lt Waschzettel sollte er 2x7,5ml haben und das erscheint mir bei den Nebenwirkungen doch ein bisschen hoch. Und bislang kommt er ganz gut klar damit und es ist ja auch schon innert 24h eine deutliche Besserung eingetreten GsD.

    Aber ich werde ihm die 2. Dosis nicht mehr zum Abendessen, sondern am Nachmittag geben.

    Danke für Eure Tipps.

    LiGrü
    Claudi
     
  5. Leonie

    Leonie Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,
    solange die Lunge frei ist würde ich keinen Spasmomucosolvan geben,der normale reicht wirklich zum Hustenlösen, wie erwähnt. Einen Hustenstiller wie Silomat oder Capval wirklich möglichst nur nachts und niemals in Kombination mit dem Schleimlöser geben, der Schleim soll ja eigentlich raus. Deshalb erst mal feuchte Tücher aufhängen, Heizung auschalten und dann wenn nötig, in der Nacht noch den Hustenstiller bei Bedarf geben. Als Alternative zu Spasmomucosolvan sehe ich das wesentlich verträglichere Salbutamol (das allerdings inhaliert werden muß), auch dies wird nur gegeben, wenn die Lunge nicht frei ist.
    Gute Besserung Leonie
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. spasmo mucosolvan saft hustenstiller

    ,
  2. spasmo mucosolvan saft verträglichkeit

    ,
  3. mucosolvan kindersaft bei trockenem husten

Die Seite wird geladen...