soll das tatsächlich Pseudo-Krupp sein??

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Conny, 25. Oktober 2003.

  1. Conny

    Conny Mrs. Snape

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    14.460
    Zustimmungen:
    49
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Oberpfalz / Bayern
    Hallo!
    Christoph ist jetzt ganz schön krank seit letzter Nacht. Er hatte ja schon seit über einer Woche eine Rotznase und gestern wirkte er schon sehr kränklich. Eine Stunde nachdem er im Bett war, hat er das erste Mal gehustet - hat sich aber "schön" angehört - sich also gelöst. Halt sehr verschleimt aber sich lösend. Nachts um 2.15 Uhr hat er gejammert, da kam dann statt Weinen ein Bellen. Er hat kurz was getrunken und mit Schnulli bis 8.15 weitergepennt. Vorsichtshalber hab ich aber meinen Mann zum Notfall-Kinderarzt geschickt (leider der Doc den ich nicht leiden konnte, hatten wir schonmal bei Carina - das ist aber ne andere Geschichte). Jedenfalls hab ich meinen Mann gesagt, dass Chris vor 1-2 Wochen schonmal sehr lange Husten hatte (3-4 Wochen lang), der mit Bronchipret, Prospan und Ambroxolsaft behandelt wurde (natürlich nicht alles zusammen, hintereinander nachdem vieles nicht anschlug) und Bryonia Globuli. Irgendwann war er dann weg, das ist wie gesagt erst 1-2 Wochen her und nun schon wieder :heul: .
    Er hat sich das aufgeschrieben und ist damit zum KiA gegangen (ich hatte leider einen Termin). Er hat ihn abgehorcht und sich von meinem Mann erzählen lassen was ihm fehlt. Er hat die Diagnose Pseudo Krupp gestellt. Für mich ist es aber keiner. Er hatte ja keinen Hustenanfall bzw. keine Atemnot, nur einen sehr harten bellenden Husten. Wir sagten früher immer "Schafhusten" dazu wenn das jemand kennt. Er rasselt zwar auch manchmal beim Atmen, aber nur kurzzeitig, wenn er dann hustet ist es wieder weg (also Schleim). Er hat meinem Mann Fluimucil Saft, Otriven Nasentropfen und zwei Cortisonzäpfchen verschrieben, was wir jetzt alles zuhause haben. Da Christoph ja schon irre lang mit den Erkältungen rumzieht (1-2 Tage Ruhe und dann wieder - Carina geht seit Sept. in den Kiga), hätte ich mir ehrlich gesagt ein Antibiotika gewünscht. Bei Carina damals in dem Alter glaubte mir der Doc (der besagte) auch nicht dass sie krank ist (bzw. was sie hat), einen Tag später mußten wir mit ihr in eine Kinderklinik, weil sie an dem RS-Virus litt (die Ärzte meinten, wenn wir ein paar Std. später gekommen wären, hätten sie sie an die Lungenmaschine hängen müssen.
    Als mein Mann das mit dem Antibiotika heute erwähnte, meinte der Doc: "Ihre Frau hat doch keine Ahnung".
    Nett, ne??

    Vielleicht hat ja noch jemand einen Tipp....

    Gruß Conny
     
  2. Hallo Conny!

    Ich kenne es so:

    Dieser bellende, blecherne Husten wir auch "kruppähnlicher" Husten genannt, weil das Geräusch typisch aus dem Kehlkopf kommt. (Kann eine Vorstufe zum Pseudo-Krupp sein.)
    Pseudo-Krupp ist dann dieser anfallsartige Husten mit Atemnot, der Kehlkopf schwillt so arg zu, dass nur noch schlecht Luft geholt werden kann und ein Geräusch beim Einatmen entsteht, das Kind gerät in "Panik"...

    Ausgelöst wird dieser kruppähnliche Husten meistens durch einen Virus, also ABs helfen da nicht.
     
  3. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Wir hatten mit Pseudo-Krupp nie zu tun (Gott sei Dank) aber mit obstruktiven Bronchien.
    Weil ich auch mal wissen wollte, warum meine KiÄ sich so sicher ist, dass es kein Pseudo-Krupp ist, meinte sie, dass eines der typischen Symptome ein pfeifend-keuchendes Geräusch beim Einatmen sei (wie Kerstin schon schrieb). Ich erwähne das nur noch mal extra, weil ich seitdem genau hinhöre, wann das Kind eigentlich geräuschvoll atmet. Das gab mir schon Sicherheit, Pseudo-Krupp auszuschließen.

    Gute Besserung!
     
  4. Conny

    Conny Mrs. Snape

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    14.460
    Zustimmungen:
    49
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Oberpfalz / Bayern
    Hallo!
    Danke für eure Antworten.
    Pfeifend-keuchend ist das Einatmen nicht. Er bellt wie ein Hund. Heute hat er auch nach mehrmaligem Husten etwas Schleim mit hochgebracht. Kommt bei Pseudokrupp auch Schleim mit raus? Denke nicht oder? Ich hatte auch schon so nen Husten, aber wir als Erwachsene können ja bewußt abhusten und nach ein paar Schlucken warmen Tee und ein paar ordentlichen Husterern ging es mir danach wieder besser und und drückte nicht mehr im Brustkorb. Ich fühle auch ganz genau, wenn er hustet und ich ihm auf den Brustkorb fasse, dass sich da drin etwas abspielt u. nicht im Hals bzw. Kehlkopfbereich. Er hatte noch überhaupt keinen Anfall, schläft nachts sogar sehr ruhig. Er hat heute nacht von 20 bis 6.30 (Winterzeit, also eigentlich 7.30 MEZ) durchgeschlafen ohne einen einzigen Huster. Nur morgens eben und der Schleim sitzt tierisch fest. Den Fluimucil Saft gebe ich natürlich weiter.

    Gruß Conny
     
  5. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Wenn Dein Kind einen Pseudokrupp Anfall hat, dann merkst Du das :jaja: :!:
    Wir waren schon in dem Genuß, man wartet dann nicht mehr bis morgens, um den Arzt zu sehen, sondern ergreift sofort Maßnahmen. Bellend husten kann man auch mal so ohne daß es gleich ein Pseudokrupp Anfall ist. Ansonsten ziehen sich Erkältungen bei Kindern nun mal oft lange hin. Mit dem AB hat der Arzt schon recht. Nur wenn absolut nötig.
    Lulu
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. hilft bronchipret nach kruppanfall

    ,
  2. pseudokrupp aber kein anfall

    ,
  3. pseudokrupp aber kein husten

    ,
  4. nach Krupp Anfall verschleimt ,
  5. pseudokrupp bronchipret
Die Seite wird geladen...