Sohn wird von anderen Kindern gepiesakt...

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Rona Roya, 9. Mai 2008.

  1. Rona Roya

    Rona Roya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    7. September 2002
    Beiträge:
    5.306
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo in die Runde,

    für mich ist das eine vollkommen neue Erfahrung und ich weiß nicht so Recht, wie ich mich verhalten soll.

    Daniel wird von zwei Jungen hier in der Straße ständig geärgert- sie rufen ihm hinterher, daß er noch ein Baby wäre (sie sind in der 1. Klasse und er noch im Kiga) und als er heute abend mit dem Roller an ihnen vorbei fuhr, blieb er stehen, sagte Hallo und wollte mit ihnen reden- da sind sie volle Kanne mit Wasserpistolen auf ihn los und er kam dann weinend und triefnass heim... ich bin dann raus, da waren beide schon weg....

    Nach dem Kinderturnen heute stand Daniel draußen und da lief ein Mädchen (auch schon in der Schule) trinkend an ihm vorbei- und schüttet ihm den Inhalt ihrer Flasche an den Kopf... ich habe das nicht gesehen, es wurde mir aber gleich berichtet und wieder konnte ich nicht einschreiten, da das Mädchen die Flucht ergriff....
    Auf Nachfragen meinerseits erfuhr ich, daß das Mädchen sich beim Turnen geärgert hatte über Daniel weil beim Fangen was nicht richtig lief (?) und von daher machte sie das mit der Flasche...

    Ich weiß jetzt nicht, wie ich mich verhalten soll? Soll ich mir die Kinder "krallen" und mit ihnen reden, soll Daniel das alleine "regeln" (er wird nicht aggressiv, eher todtraurig) oder soll ich mit den Eltern reden?! :umfall:

    Ich hab einfach Angst, daß noch mehr solcher "Übergriffe" kommen und er dann richtig gemobbt wird und alles eskaliert. Ich möchte all das im Keim ersticken- weiß aber wirklich nicht, was jetzt richtig ist?

    Schreibt mir doch bitte einfach mal Eure Gedanken dazu.....

    Danke!

    Liebe Grüße
     
  2. Birgit.74

    Birgit.74 Sushifee

    Registriert seit:
    18. Januar 2008
    Beiträge:
    12.877
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Der wilde, wilde Westen fängt gleich hinter Hambur
    AW: Sohn wird von anderen Kindern gepiesakt...

    Oh weia- das ist auch mein Albtraum :umfall: Mein Arni (19 Monate) wurde zwar noch nicht "richtig" geärgert, aber ihm wurde halt z.B. schon mal ein Spielzeug weggenommen und er stand auch einfach nur ganz lieb da und hat einfach nichts gemacht, hat sich nicht gewehrt. Die andere Mama hat dann eingegriffen und ihrem (schon etwas älterem) Kind gesagt, dass es so nicht geht.

    Echt schwierig- ich wünsche Dir, dass jemand hier im Forum DEN Tipp für Dich hat. Ich werde mir den Tipp dann auf jeden Fall für später merken :jaja:
     
  3. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Sohn wird von anderen Kindern gepiesakt...

    Ich finde das ist eine extrem schwierige Frage.

    Luca geht es hier in der Strasse mit einem anderen Jungen so ähnlich. Er läßt sich von dem immer und immer wieder ärgern, rum drangsalieren, gängeln, ... seufz ... und immer und immer wieder kommt er heulend nach Hause.

    Ich würde meiner Nachbarin ein ums andere Mal gerne sagen was für einen bescheuerten Sohn sie hat. 'Tschuldigung. Natürlich sag ich es nicht.

    Denn: es gehören - jedenfalls bei unserem Fall - immer zwei dazu. Einer der ärgert und einer der sich ärgern läßt (wenn der Nachbarsjunge Freunde dabei hat auch gerne mehrere die ärgern).

    Ich versuche Luca zu erklären, dass ICH finde, man muss sich nicht immer wieder ärgern lassen und man muss nicht alles mit sich machen lassen, nur um vielleicht irgendwann mal mitspielen zu dürfen. Ich versuche IHN zu stärken. Und hoffe irgendwann wird er hin stehen können und sagen: Du interessiert mich nicht, geh mir aus dem Weg ... (oder so was halt in der Richtung, von der Einstellung her). Meine größte Angst ist eigentlich, dass er irgendwann noch ganz andere Sachen tut, nur um vermeintlich dazu zu gehören.

    Grüßle
    Nici
     
  4. suchtleser

    suchtleser Hühnerflüsterin

    Registriert seit:
    19. Februar 2006
    Beiträge:
    6.881
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bodenseekreis
    AW: Sohn wird von anderen Kindern gepiesakt...

    Scheinbar sind solche Situationen nicht sleten.

    Bei uns ist es ähnlich.
    Juniors bester Freund ( doppelt so alt wie er ) hat seit ein paar Monaten einen neuen Freund ( gleichalt ) und seitdem haben die beiden nichts Besseres zu tun als meinen Sohn zu ärgern...

    Baby, mit Dir spielen wir nicht, wegrennen.... und mein Sohn steht da wie ein begossener Pudel und weint denen hinterher.

    Einmischen möchte ich mich auch nicht, ich habe nur einmal seinem früheren Freund ( der übrigend sofort vor unserer Türe steht wenn der "neue" Freund nicht da ist und mit Junior spielen möchte ) gekrallt und habe ihm gesagt das ich es nicht möchte das er zu uns nach hause kommt wenn er Junior ärgert sobald andere Kinder da sind... genützt hat es natürlich nichts.

    Letztendlich muss mein Sohn das selbst begreifen das ihn nicht jeder mag und das manche Kinder etwas "komisch" sind. Er kann jetzt "Baby" zurückrufen und erst vor ein paar Tagen sagte er zu seinem älteren (ex )Freund " Du bist nicht mehr mein Freund, Du darfst nie wieder zu mir kommen". Der Grosse war ganz entsetzt und wunderte sich bestimmt warum da keine Tränen flossen.

    Ich versuche das Selbstbewusstsein zu stärken, klar zu machen das nicht jeder jeden mag und ihm beizubringen sich zu wehren ( letzteres vorsichtig, damit es nicht in die Hose geht... ).

    Schwierig und für eine Mutter herzzerreissend... ich weiss :)
     
  5. Janine83

    Janine83 nette arschige Rolle

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    3.758
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Duisburg
    AW: Sohn wird von anderen Kindern gepiesakt...

    Ich kann mich meinen Vorrednerinnern nur anschließen. :jaja:
    Ich hab das selbst als Kind /Jugendliche selbst mitgemacht und meine Mutter hat das -für mich heutige- einzigste richtige getan.
    Ich hätte mir damals sehr gewünscht,das sie denen mal richtig "den Popo haut"..verbal natürlich, stattdessen hat sie bei mir angesetzt und mein Selbstbewusstsein immer gepusht.

    Das musste ich leider schon an meine Tochter weitergeben. *seufz*
    Als es darum ging,das sie ihre Brille bekam und die erste in der Gruppe war.:ochne:
    Und so doof ich das damals schon fand: Ignorieren ist das Beste.

    Denn wenn das Opfer nicht reagiert wird es schnell langweilig.
    Und so weh einem auch das Mutterherz tut, ich denke,solange sie noch *so klein* sind,kann man die Weichen direkt stellen.

    Drücke die Daumen,das sich das bald erledigt bei Euch.
     
  6. Volleybap

    Volleybap Herzkönig

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    AW: Sohn wird von anderen Kindern gepiesakt...

    Es ist eine Phase, die gerade die netten und lieben Kinder durchmachen, die "bewahrten"... Sie können, freundlich ankommend, nicht verstehen, dass bei anderen Kindern die Frustgrenze überschritten ist durch deren derzeitige Situation, dass sie sich an einem vermeintlich Schwächeren auslassen müssen.
    Problem: Es spricht sich irgendwie in windeseile herum, wenn einer mal so angepickt worden ist und alle kommen aus den Löchern, um dieses neue Opfer zu piesacken...
    Es hilft nur Stärke aufbauen: "Der ärgert sich über Dich, weil Du dies und jenes besser kannst als er..., weil Du dies und jenes hast, und, und, und".
    Wichtigstes Signal ist jedoch für die Kids, dass sie den Eindruck haben, Du kümmerst Dich. Es ist egal letztlich, ob Du bei den Eltern vorbeidackelst und Druck machst, Dir die Kinder schnappst und sie durchrüttelst oder mit Deinem Strategien entwickelst, wie er der Sache Herr werden kann. Wichtig ist, dass er merkt: Ich bekomme den Rücken gestärkt. Ich bin nicht der "Dreck", zu dem mich die anderen machen.

    Das ist die eine Seite. Die andere seite ist oft: Die Kidfs haben im entsprechenden Augenblick oft keinen anderen "Sozialkontakt"als die Peiniger. Da hält Dein Kleiner also mit dem Roller genau bei denen an, die ihm dann wehtun. Warum? Weil er in dem Augenblick jemanden sucht, mit dem er spielen kann...
    Eine Hilfe kann sein, dass Du ihn verstärkt wohin vermittelst, mit anderen Kids zu spielen...
    Kernpunkt ist aber die Vermittlung: Ich bin für Dich da, Du bist stark, gemeinsam kriegen wir das hin!
     
  7. Bienski

    Bienski die Tante aus dem Busch

    Registriert seit:
    22. März 2002
    Beiträge:
    5.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Sohn wird von anderen Kindern gepiesakt...

    Mein erster Gedanke war: "Es sind doch Kinder!"
    :)

    Weiter gedacht ist es natuerlich schrecklich, dass es immer schwaechere Kinder und solche die das ausnutzen geben wird. Ich war frueher auch staerker, wenn ich mit meiner einen oder besser meinen 2 besten Freundinnen zusammen war. ...ich wurde aber zum Glueck auch nicht geaergert.

    Ich glaube gar nicht mal, dass es eine Phase ist. Jedes Kind ist einmalig und reagiert anders auf verschiedene Situationen. Ich als Mutter reagiere auch bei verschiedenen Situationen anders.
    Tobi ist eigentlich sehr selbstbewusst und hantiert solche "Aerger-Situtionen" immer ganz gekonnt. Wenn er wirklich mal nicht weiter kommt (Beispiel: wir waren in einem Restaurant und 3 Afrikaans sprechende Kinder wollten nicht, dass er in die Spielecke kommt. Sie haben dann ueber sein Versuche Afrikaans zu reden gelacht etc.), gehe ich auch schon mal hin. Ich fuehle mich dann zwar als "der Kinderschreck", aber wenn ich mich selber quasi ueber Tobi angegriffen fuehle (wie bei dem Beispiel mit der Sprache), kann ich nicht einfach zugucken.
    Bei der Wasserpistolen Situation haette ich Tobi z.B.vorgeschlagen das naechste mal den "Super Soaker" :hahaha: (sowas wie eine Wasserpistole) mitzunehmen. Bei dem Beispiel kann ich mir so gar nicht vorstellen, dass die Jungs Deinen Sohn ganz persoenlich angreifen wollten, es hat ihnen sicher einfach nur Spass gemacht. Oder?!
    Zu der Sache mit der Flasche wuerde mir allerdings auch nichts einfallen :rolleyes: Da wuerde ich glaube ich zu den Eltern gehen und mit denen und dem Maedchen reden.

    Lange Rede kurzer Sinn - ich wuerde es von Fall zu Fall entscheiden, ob ich eingreifen/handeln wuerde oder nicht.
    :jaja: :prima:

    :winke:
    Sabine
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...