Sohn verweigert so ziemlich alles!

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von MiLeJu, 30. November 2009.

  1. Hallo.
    Mein Sohn ist fast 5 und essenstechnisch äußerst schwierig. Vielleicht kennt ihr solche Fälle oder habt selbst einen solchen daheim :rolleyes: und könnt mir tipps geben, wie ich dem theater ein ende setze:
    akzeptierte lebensmittel: 10!!! (ja echt!)
    neues wird nicht akzeptiert. am mittagstisch gibts überhaupt nur eine einzige möglichkeit, sonst wird nichts gegessen.
    HILFE. komischerweise ist er dennoch relativ gut versorgt, zumindest laut bluttest, den ich jährlich machen lasse um mich selbst zu beruhigen.
    weiß nicht mehr weiter. kiä ist auch am ende ihrer weisheit.
    tipps? ideen? ... nur her damit :(
     
  2. frankanton

    frankanton Puffbohne

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Sohn verweigert so ziemlich alles!

    Hm, klingt seltsam!
    Andererseits gibt es ja Experten, die sagen, dass sich ein Kind das holt, was es brauch. Und scheinbar ist bei deinem Sohnemann j asoweit auch alles in Ornung und ihm fehlt nichts.
    Was sind denn die 10 Lebensmittel, die er isst? Vielleicht reicht das ja schon, weil von allem was dabei ist? :???:

    Ansonsten wäre meine spontane Idee, ihm mal ein paar lustige Brote und Früchte mittels Plätzchenaustechern zu machen.

    lg
     
  3. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: Sohn verweigert so ziemlich alles!

    Das wuerde mich auch mal brennend interessieren! :jaja:

    Wie gestaltet ihr eure Mahlzeiten?
    Isst er im Kindergarten auch "nichts" oder mag er die Gesellschaft und greift da eher zu?
    Hast du das Gefuehl, dass er sich vor den Lebensmitteln "ekelt" oder einfach nur "Angst" hat, es koenne nicht schmecken?

    Hast du mal versucht, IHN kochen zu lassen? (Also mit deiner Hilfe natuerlich)

    Mein Sohn ist jetzt 6,5 Jahre und faengt so langsam an, sich fuer den Inhalt eines Gerichtes zu interessieren.

    Ich glaube, letzte Woche habe ich das aller erste Mal gesehen, dass er drei verschiedene Lebensmittel gleichzeitig auf seinem Teller hatte - sonst hat er ausser trockenen Kartoffeln, trockenem Reis oder trockenen Nudeln ja nix angefasst!


    :winke:
     
  4. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.588
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Sohn verweigert so ziemlich alles!

    :winke:
    hat er schon immer so wenig gegessen oder kam das erst mit den Jahren? Haben seine bevorzugten Speisen irgendeine besondere Konsistenz bzw. kann es bei vielen Lebensmitteln, die er ablehnt, an der Konsistenz liegen?
    neben dem, dass es "mäkelige" Kinder gibt (die Prinzessin ist auch so eine sehr spezielle mit dem Essen :bruddel:) kann man auch immer mal noch dran denken, dass manches Essen für manche Kinder unangenehm zu fühlen oder schmecken ist.

    Mein Großer z.B. erträgt nix Krümeliges, nix wo Kräuter oder kleine Zwiebelchen oder anderes Kleinzeugs was den Tastsinn "verwirrt", er ist auch mit säurehaltigen Speisen recht empfindlich.
    Inzwischen hat er dann mit der Mäkeligkeit auch noch nachgezogen, wir haben auch VIEL Freude hier beim essen :ochne:. Aber ich richte mich nicht großartig nach den Geschmäkern. Jeder darf hier Vorlieben nennen, die "Krümeligkeit" beachte ich natürlich und ansonsten wird normal gekocht. Und es ist immer was dabei, was jeder nehmen kann. Da meine Beiden mit Vorliebe das Fleisch nehmen und den Rest liegen lassen, mach ichs inzwischen sogar so, dass es erst Fleisch gibt, wenn beide wenige Löffelchen von den Beilagen genommen haben.
    Und wer bei Tisch nicht vernünftig isst, bekommt auch keinen Nachtisch und auch keine Süßigkeiten solang bis er eine vernünftige Mahlzeit im Bauch hat. Aber - sie müssen nicht essen. Ganz im Vertrauen drauf, dass sie schon kommen, wenn der Bauch wirklich knurrt - und siehe da, plötzlich schmeckt auch Obst und Brot :rolleyes:
    Mein Mann und ich essen gerne und auch gut und das leben wir ihnen vor, bei uns wird frisch gekocht aber spezielles Kinderessen gibts nicht.

    Ja - und mal ne ganz provokante Frage - hat er wirklich schon mal gehungert, weil er keine Extrawurst bekam? Habt ihr es mal ausgesessen, dass er dann halt nix gegessen hat, bis der Bauch weh tat vor Hunger? Isst er dann irgendwann oder gebt ihr ihm in seinen Vorlieben nach?
    Der Sohn meiner Freundin war auch immer ein schlechter Esser, sie ist ihm mit dem Löffel durch die Wohnung hinterher. Da hat er natürlich schnell rausgehabt, dass er sie damit so richtig schicken kann. Essensverweigerung bzw. -spezialisierung taugt auch gut für Machtkämpfe.

    lg
     
  5. AW: Sohn verweigert so ziemlich alles!

    er scheint tatsächlich einfach "Angst" zu haben, die er einfach nicht überwinden kann. ich weiß auch nicht, wie ich ihn noch helfen soll.
    mein großer legt dieses "getue" jetzt schon beinahe 4 jahre an den tag (er ist 5!!!). als 1jähriger hat er ganz "normal" gegessen. keine ahnung, wie das problem dann entstanden ist. ich weiß es einfach nicht mehr.

    hauptproblem-mahlzeit: das mittagessen. da gibts nur suppe. suppe. suppe. klare suppe (sonst keine! nicht vielleicht gemüsesuppe, wo ich alles mögliche reinschummeln könnte, nein...) mit genau - maximal bei guter laune - 1-2 verschiedenen einlagen.

    die akzeptierten lebensmittel sind:
    vanillejoghurt (nur das, sonst keins!)
    cornflakes (die vk-variante, gott sei dank)
    weißgebäck mit nutella (sooo gesund :ochne:)
    vk-toast
    banane, apfel
    kakao
    naja, und süßigkeiten natürlich, aber die gibts bei uns eben so gut wie nie.

    ach du schreck, das sind ja nicht mal 10!

    "aushungern" (zu mittag) hab ich schon probiert, meine nerven hielten allerdings nur ein paar tage stand, weil er schreien, toben, brüllen kann, man glaubt es kaum. seine energie holte er sich an den tagen wahrscheinlich bei den anderen mahlzeiten.

    ausstechbrote... gute idee. probier ich heut abend mal aus.

    ideen??
    also ich hab keine mehr. aber bin für alles offen.
     
  6. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.588
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Sohn verweigert so ziemlich alles!

    na ja - er hat eindeutig ne Präferenz für Süßes :hahaha:....

    nimmt er eigentlich irgendeine Art von Fleisch oder Wurst oder seid Ihr Vegetarier?

    Aushungern meine ich eigentlich auch nicht, man darf ja Kinder nicht hungern lassen.
    Eine Mahlzeit kann er natürlich gut überspringen, klar mit etwas Hunger, aber es geht, wenn danach wieder die Wunschmahlzeit kommt.

    Irgendwie muß man ihn ja mal von dem Süßen etwas wegbringen....
     
  7. AW: Sohn verweigert so ziemlich alles!

    Präferenz für süßes? naja, welches kind liebt das nicht, je süßer desto besser... aber ich halt das eben sehr sehr sehr in grenzen, nach dem motto, wer sonst nix isst, bekommt eben auch das nicht.
    Vegetarier sind wir nicht, aber mein Sohn verweigert einfach alles *sorgenmach*
    aushungern find ich schon generell keine gute idee, weil ich mir einfach denk, wenn ich ihm das was er isst auch noch nehme, dann kann er ja keine energie mehr haben. also alles mit maß und ziel.
    naja wie gesagt, schwierig weil total verfahren. aussichtslos? sieht so aus. :ochne: da kann ich wohl nur drauf hoffen, dass sich das irgendwann von allein gibt...
     
  8. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Sohn verweigert so ziemlich alles!

    Zwischen einer Präferenz für Süßes und dem Mögen von Süßem sind durchaus einige Unterschiede in meinen Augen. Meiner Jüngsten darf man zum Beispiel nicht mit Süßem Mittag kommen, also Milchreis oder so - da ist sie klar dagegen. Sie braucht deftiges ;)

    Meine Mittlere hat sich mal über Monate nur von Tagliatelle in Spinat-Käse-Sauce von Onkel H.ipp ernährt. Dreimal, viermal täglich. Ich hab sie gelassen, sie wusste schon was sie tut. Aber sie hatte parallel dazu noch Muttermilch. Bei euch seh ich das problematischer, weil da kaum ordentliche Inhaltsstoffe drin sind.

    Ich hab irgendwo hier mal von einem Kind gelesen, dass nicht anders essen kann, weil es eine Art Wahrnehmungsstörung oder so hatte. Ich kriegs nicht mehr zusammen, aber habt ihr sowas mal beim Kinderarzt abklären lassen?

    Ansonsten hol ich Corinnas Fragen noch mal vor: wie esst ihr? Kocht er mit? Wie isst er im Kindergarten?
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...