Sohn kann nicht allein einschlafen

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von little_patn, 20. März 2007.

  1. Hallo,

    ich hoffe uns kann jemand helfen.

    Unser Sohn (5 Monate) braucht bei jedem Schlaf die Hand von Mama um einzuschlummern. Ob es ein Nickerchen am Vormittag ist, ob es der Spaziergang am Mittag ist, der Nachmittagsschlaf oder am schlimmsten am Abend. Der kleine muss immer Mamas hand halten und Mama muss einen 'schhhhh' Laut von sich geben oder singen.

    Am Abend ist es am schlimmsten. Da sitze ich oft fast 1 Stunde bis er richtig eingeschlafen ist. Wenn ich mich versuchen zwischen drin aus dem Zimmer zu schleichen, dann wacht er oft auf und fängt bitterlich an zu weinen. Dann heisst es weitere Minuten Händchen halten und singen.

    Beim Mittagsschlaf haben wir das Problem, dass er sobald ich ihn in den Kinderwagen lege, sofort anfängt zu schreien. Erste wenn ich kurz seine Hand halte oder den Kinderwagen ruckele schläft er ein.

    Es gibt zwar auch Phasen wo er mal selbst einschläft, aber der Schlaf dauert dann nicht lang an.

    Was können wir denn tun? Das Problem belastet uns langsam ordentlich.
     
  2. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: Sohn kann nicht allein einschlafen

    :winke:

    Der kleine Wurm muß es erst mal "lernen", alleine zu sein...

    Sag: Ist er abends denn eigentlich schon müde genug zum Einschlafen?
    Einschlafzeiten bis zu einer Stunde entstehen nämlich oft erst dann, wenn Kinder tags "genug" Schlaf hatten und abends noch ruhig ein "Stündchen länger" könnten....
    (Ja, auch fünf Monate junge Würmer können schon "wenigschläfer" sein...)

    Und zu dem Umgewöhnen auf das Alleine-Einschlafen kann ich dir nicht viele Tips geben, unser Jüngster schläft im Babybalkon direkt neben meinem Bett und ich persönlich genieße die abendliche Zweisamkeit noch zuuu sehr, um ihn aus unserem Schlafzimmer zu "verbannen"....
    Und unseren "Zweitjüngsten" haben wir auch erst kurz vor Weihnachten Mama-Bett entwöhnt, allerdings mit viiieeeel reden und dem Thomas-Bett als "Belohnung"....
    Das kannst du mit einem fünf-Monats-Baby natürlich noch nicht machen!!! :zwinker:

    Aber "üben" kann man das! :jaja:

    Viel Erfolg und gute Tips für eine sanfte "Entwöhnung" wünsche ich dir!

    :winke:
     
  3. AW: Sohn kann nicht allein einschlafen

    Danke für deine schnelle Nachricht.

    Ich denke schon dass er abends müde genug ist um zu schlafen. Er reibt sich oft die Augen und macht auch oft richtig Alarm, wenn es ihm zu spät wird. Wir haben vor 1 Monat schon von 18 Uhr auf 19 Uhr gewechselt, da wir gemerkt haben, dass er noch nicht müde ist. Aber sollten wir es wirklich mit 20 Uhr probieren? Ist das für den kleinen nicht zu spät.

    Wollten ja schon Schlafphasen tagsüber kürzen oder gar streichen, aber dann wird er ziemlich ungehalten und nervig. Heult nur noch und will nichts machen, kein spielen und auch nicht kuscheln.
     
  4. AW: Sohn kann nicht allein einschlafen

    Hallo!

    Ich kenn das, meine Tochter wollte die ersten vier Monate nur in unseren Armen einschlafen. Und das auch nur wenn wir dabei auf und ab gingen oder sie im Arm geschaukelt haben :umfall: . Das kann ziemlich anstrengend sein, vor allem wenn die Kleinen dann auch schon immer länger brauchen um einzuschlafen.

    Ich würd mal ne Schrittweise Umstellung der Einschlafgewohnheit versuchen: Am besten macht man im ersten Schritt alles wie gehabt, also händchenhalten und shhhhhhhh, wie immer. Aber nicht so lange bis dein Kleiner völlig schläft, sondern nur so lange bis das erste Mal die Äuglein zufallen. Dann hörst du auf zu shhhen und auch das Händchenhalten lässt du dann sein. Weil du ja als Ziel hast dich selber ganz aus dem Einschlafzerimoniell rauszuhalten empfiehlt es sich auch, deinem Kleinen vorerst zusätzlich zum gewohnten Einschlafritual eine andere Einschlafhilfe anzubieten (das kann eine Schmusewindel, ein Lieblingskuscheltier, ein T-shirt das nach Mama riecht, ein Schnuller usw.)die er dann am Ende statt dir zur Beruhigung nehmen kann.
    Der Vorteil ist hier, dass dein Kleiner wohl schon ganz, ganz müde ist zu dem Zeitpunkt und deshalb nicht mehr soviel Energie hat dagegen zu protestieren. Wenn er doch weint, dann kannst du ihm wieder etwas das Händchen reichen und dich wieder sobald die Äuglein zugehen zurückziehen.
    Die Shhhhhh- Geräusche könntest du übrigens auch künstlich erzeugen indem du einen Radio zwischen zwei Sendern einstellst, das produziert auch weißes Rauschen. Außerdem gibt es auch schon Spielurhen und Kuscheltiere, die solche Töne machen. Dann kann er dieses Shhhhh weiterhin zum einschlafen hören.
    Sobald dein Schatz den Übergang vom Halbschlaf zum Schlafen meistern kann, gehst du über zu Schritt zwei: Du bietest weiterhin die Einschlafhilfe an und auch das weiße Rauschen (Radio etc.) aber du verkürzt das Händchenhalten immer mehr, so dass es schließlich ganz wegfallen kann und dein Kleiner von immer wacherem Zustand allein in den Schlaf findet.
    Schritt 3 ist dann schließlich euer Ziel: dein Schatz schläft ohne deine Hand, aber mit Rauschen (vom Radio, ...) und einem Mama-Ersatz (Kuschelwindel....) allein ein.

    Ich wünsche euch viel Geduld und alles Liebe,

    bei uns hat die Umstellung damals ca. 2 Wochen gedauert.

    lg, Johanna
     
  5. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: Sohn kann nicht allein einschlafen

    :lichtan:

    Ich hab hier irgendwo noch so´n Ei, das Herzgeräusche nachmacht, genauso wie der DooDoo-Bär, ohne den bei David so GAR nix ging!!! :jaja:

    :winke:
     
  6. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Sohn kann nicht allein einschlafen

    Hallo,

    was ist mit dir, wenn du da sitzt und wartest, dass dein Sohn einschläft? Bist du unruhig? Ein bißchen genervt vielleicht? Ungeduldig?

    Ich glaube nämlich dass sich solche Gemütszustände aufs Baby "übertragen", es spürt, wenn da so eine Ungeduld in der Luft schwingt und dann eben noch länger braucht zum Einschlafen.

    Ich habe als Luca klein war und eben auch nicht alleine, sondern nur in meinem Arm einschlafen wollte mir angewöhnt diese Zeit ganz bewußt wahrzunehmen, sozusagen als Ausklang meines Tages mit dem Kind. Nochmal Revue passieren lassen was so war, etc. Eine ganz innige, ruhige Zeit mit ihm nach einem oft turbulenten Tag. Und siehe da, je ruhiger ich war, desto schneller isser eingeschlafen :wink:

    Grüßle
    Nici
     
  7. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: Sohn kann nicht allein einschlafen

    Das kann ich nur bestätigen! :jaja:

    Dylan z.B. spürt auch instinktiv, daß ich es eigentlich sehr genieße, diese paar Minuten nur mit ihm alleine und kuschelnd verbringen zu können, ohne daß zwei Teeanager in wichtigen Belangen meine Aufmerksamkeit fordern oder ein knapp Vierjähriger sein Kuschelrecht einfordert...

    Er genießt es natürlich genau so und ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, daß ich noch lange ständig die nächtliche Nähe meiner Eltern gesucht hab...

    Was genau "belastet" dich an der Einschlafsituation?
    Sitzt du unbequem? - Machen Eltern oder Schwiegereltern "böse Gesichter", wenn sie mitbekommen, daß euer Krümel dich "braucht"??

    Ich erinnere mich z.B. daran, daß ich mich bei meinen Großen überhaupt nicht gewagt habe, sie recht in meine Nähe zu lassen, weil es sich damals so überhaupt nicht "schickte", seine Kinder derart zu "verwöhnen"... :cry:
    Heute, 10 Jahre Älter und ein wenig "gereift", sehe ich die ganze Sache völlig anders und hätte meine damalige SchwieMu heute einen der Sprüche gebracht, die ich mir früher hatte anhören müssen, hätte ich sie wohl etwas unsanft zum Schweigen gebracht...:rolleyes:

    Aber der Druck den Omas und Tanten ausüben können ist enorm und nicht zu unterschätzen also hab ich das jetzt mal angesprochen!

    :winke:
     
  8. Dorli

    Dorli ohne Furcht und Tadel

    Registriert seit:
    24. Januar 2007
    Beiträge:
    9.225
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    daheim in la Eifel ;)
    AW: Sohn kann nicht allein einschlafen

    Ich unterschreib mal bei Corinna und Nici.
    Wenn ich Till ins Bett bringe bekommt er noch ein Flasche und dabei schläft er ein. Im KiWa ist es so, dass er auch am besten einschläft, wenn es über nen unebenen Feldweg geht. :rolleyes:

    Da mein kleiner ja nur unwesentlich älter ist als deiner, würde ich dir raten. Nimm dir Zeit beim zubett gehen. Ich glaube, wenn die kleinen noch so klein sind, dann brauchen sie einfach jemanden, der sie in den schlaf "bringt". So Kleine Würmer können das noch nicht wirklich gut allein. Auch eine spätere Uhrzeit kann wunder wirken.

    Die Kleinen holen sich schon den schlaf, den Sie brauchen und vor allen Dingen, immer schön entspannt und ruhig bleiben beim zubett bringen. Nervosität, Stress und Termindruck überträgt sich ganz schnell auf die Kleinen!
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...