So kurz vor der Geburt...

Dieses Thema im Forum "Schwanger wer noch?" wurde erstellt von sonnenkind, 24. Oktober 2007.

  1. sonnenkind

    sonnenkind Familienmitglied

    Registriert seit:
    20. November 2006
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ... bekomme ich richtig Angst. :(

    Während meiner ersten Schwangerschaft hatte ich das auch hin und wieder mal, aber gerade zum Schluß hin eigentlich gar nicht mehr. Da war ich irgendwie froh, es bald hinter mir zu haben und das kleine Würmchen endlich im Arm halten zu können.

    Diesmal ist es gerade umgekehrt. Die ganze Schwangerschaft über haben die Leute zu mir gesagt, dass wir uns da ja ganz schön viel auf einmal vorgenommen hätten (Hausfertigstellung und Geburt sind im selben Monat :rolleyes: - als ob wir das so GEPLANT hätten) - aber es hat mir gar nichts ausgemacht. Es war alles so weit weg - gedanklich - und ich dachte mir immer, dass wir das schon irgendwie schaffen werden.

    Nun war ich letzt Woche im KH zum Vorstellen und bin dann heulend nach Hause gefahren. An Ort und Stelle wurde mir wohl so richtig bewusst, wie nah nun alles gerückt ist, und welcher Kraftakt da wirklich dahinter steckt. Noch dazu gewinne ich gerade wieder ein bisschen Freiheit zurück, dadurch, dass meine Große seit ein paar Wochen in den Kindergarten geht. Ich kann diese Ängste bzw. Gefühle gar nicht so richtig greifen bzw. beschreiben und mir geht es jetzt auch nicht permanent so, aber wenn ich diese Phase habe, dann zieht es mich so richtig runter. Das Schlimme ist, dass es mir auch total schwer fällt darüber zu reden. Ich habe viele liebe Menschen um mich (Wirbelwind :winke:), die mir ihre Hilfe anbieten, aber ich weiß ja auch gar nicht, WIE man mir helfen kann.

    Kommen die Sorgen wegen der Geburt (also die Entbindung als körperlicher Akt)?
    Habe ich Angst vor dem DANACH?
    Mache ich mir zu viele Gedanken, wegen des Um-/Einzugs?
    Ist es eher Panik, dass ich meiner Großen dann nicht mehr gerecht werden kann?

    Ich versuche diese P.unkte selbst immer zu hinterfragen und denke dann auch, dass wohl von allem ein bisschen was dabei ist und dass es (hoffentlich) auch zum Teil "normale" Gedanken sind.

    Allerdings hat sich bisher noch keine Zweit-Schwangere MIR gegenüber so geäußert, dass es ihr auch so ginge und daher zweifle ich gerade etwas an mir.

    Könnt Ihr mich verstehen? Ging es Euch auch so? Ich würde mich wirklich über Erfahrungsberichte freuen - vielleicht kann ich mich ja daran hochziehen.

    Huch, lang geworden, sorry.

    Liebe Grüße

    P.S. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass es mir NACH meiner ersten Geburt psychisch richtig schlecht ging. Dieses Wissen, was da dann auch noch auf mich zukommen KÖNNTE, quält mich natürlich auch noch ein bisschen :(
     
  2. Anja

    Anja Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    4.138
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Deggendorf
    AW: So kurz vor der Geburt...

    :winke:

    Also ich war ja erst einmal schwanger, deshalb kann ich nicht aus meiner Erfahrung sprechen. Ich denke aber, dass es ganz normal ist, sich solche Gedanken zu machen. Ich glaube auch, wenn ich zum zweiten mal schwanger bin, ich mir gegen Ende solche Gedanken zu machen. Weil ich weiss, was ungefähr auf mich zukommt. Das ist ja bei der ersten Schwangerschaft nicht so.

    Es muss auch nicht sein, dass es dir nach der zweiten Geburt wieder so psychisch schlecht geht. Jede Geburt und Schwangerschaft ist anders.

    Glaub mir, es wird sich alles einpendeln mit der Zeit. :tröst:

    Ich wünsch dir auf jeden Fall alles erdenklich Gute! Ich drück dir die Daumen, dass alles so wird, wie du es dir wünscht!

    Liebe Grüße

    Anja
     
  3. AW: So kurz vor der Geburt...

    Bei uns lagen Geburtstermin des 2. Kindes und Examenstermine sehr eng zusammen (nein, das hatten wir nicht geplant, die Termine wurden verschoben). Dann kam Nelio auch noch über 2 Wochen früher :umfall: Vor den mündlichen Examsterminen musste ich mit ihm eine Woche in die Klinik. 2 Tage vor Abgabe der Diplomarbeit wurde Nina so krank, dass sie in der Klinik bleiben musste.
    Aber man wächst mit seinen Aufgaben. ;) Letzendlich lässt sich alles irgendwie regeln. Und vor allem: Es geht vorbei!

    Ängste hatte ich in der Schwangerschaft gegen Ende auch. Vor allem war es bei mir die Angst vor Krankheiten. Ich hab mich immer gefragt, was mach ich nur, wenn dann meine beiden Kinder krank sind und ich mich doppelt sorge? Halte ich das überhaupt aus?

    Dass ich meiner Großen nicht mehr gerecht werden könnte, hat mir am wenigsten Sorgen bereitet. Und es läuft bis heute total problemlos. Bisher hat sie noch keine Eifersucht gezeigt.


    Mit dem 2. Kind wird es (emotional) auf jeden Fall doppelt so anstrengend, aber mindestens auch doppelt so schön :herz: Ich weiß schon gar nicht mehr so wirklich, wie es war, damals ohne unseren kleinen Muck. :)
     
  4. Alina

    Alina Selfie Queen

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    24.941
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: So kurz vor der Geburt...

    Ich kann dich total verstehen :tröst: Mir ging es bei Johanna auch so...

    Und bei mir kam auch die Angst ob ich Johanna jemals sooo Lieben könnte wie ich Josy liebe.. und was soll ich sagen?? JAAA!!! Aber anders... sie ist eben Johanna und nicht Josy... für beide würde ich von der Brücke springen wenn es sein müsste... aber auf eine andere art.

    Und ich denke schon das du deiner großen "gerecht" wirst... sie versteht ja sicher auch ein bisschen was da passiert... ich kann es schlecht beschreiben aber bei Josy hab ich dann immer gesagt: Schau Johanna is ja noch ein Baby die kann dies und jenes noch nicht alleine... und so konnte sie verstehen das Johanna mich "mehr" brauch...

    Und weißt du wer jetzt EIFERSÜCHTIG ist?? Nicht etwa Josy. Nein. Johanna :umfall: Wenn Josy hinfällt und ich sie trösten will kommt Johanna sofort angestampft und will mit auf den Arm :rolleyes:

    Du wirst das schon hinbekommen und wenn du dann deine 2 zusammen siehst :herz:

    Und denk Positiv an die Geburt... jede Wehe die zwar Schmerzen mit sich bringt, bringt aber dein Baby immer näher zu dir... ich hab mich auf Johannas Wehen richtig gefreut (natürlich hab ich auch gejammert) Aber im selben Moment *Juuuhuuuu* *geschrien* ;-)

    Alles gute,

    lg
     
  5. sonnenkind

    sonnenkind Familienmitglied

    Registriert seit:
    20. November 2006
    Beiträge:
    634
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: So kurz vor der Geburt...

    Jetzt sitz ich hier und mir laufen schon wieder die Tränen runter...

    Danke für Eure lieben und offenen Worte aus denen ich hoffentlich die Zuversicht rausziehen und für mich verwerten kann. Es tut unheimlich gut zu lesen, dass es auch anderen Mamis so ging/gehen könnte ;) Und vor allem die P.unkte mit der Doppelsorge bei Krankheit und Alinas Gedanke bezüglich der Liebe aufbringen können für das Zweite, sind Sachen, die mir durch den Kopf gehen. Ich hoffe, ich bekomme das dann auch so gut gemeistert und kann vielleicht in ein paar Monaten/Jahren selbst ein paar Trösterlis spenden :)

    Liebe Grüße
     
  6. Anja

    Anja Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    4.138
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Deggendorf
    AW: So kurz vor der Geburt...

    Ich denke, dass da auch die Hormone momentan mit Schuld sind.

    Und Gedanken macht man sich als Mutter immer und Ängste hat man auch immer um sein/e Kind/er.

    Das ist ganz normal.
     
  7. Zaza

    Zaza Miss Velo High Heels

    Registriert seit:
    27. November 2003
    Beiträge:
    7.283
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz
    Homepage:
    AW: So kurz vor der Geburt...

    Ich habe zwar nur ein Kind, aber ich bin der Meinung, dass es absolut normal ist, sich Gedanken und Sorgen zu machen. Und es ist nicht gerade DAS Thema, über das werdende Mütter plaudern - leider. Frau würde sich vieles leichter machen...

    Um Dir eine Sorge weniger zu machen würde ich Vorsorge-Massnahmen treffen für die Zeit nach der Entbindung. Falls Du nochmals in ein 'Baby-Loch' fällst, brauchst Du Hilfe. Kannst Du jemanden organisieren, der Dir ein bisschen unter die Arme fasst? Kennst Du eine liebe Hebamme, der Du dich anvertrauen magst?

    Alles Gute
    Zaza
     
  8. AW: So kurz vor der Geburt...

    Und ja, die Liebe ... hmm, ich hatte bei beiden Kinder nach der Geburt nicht so dieses Gefühl der überschwenglichen Liebe. Natürlich ist es schon Liebe auf den 1. Blick, aber noch nicht so dieses "das ist MEIN Baby-Gefühl" gewesen. Das kam bei Nina etwa nach einem Tag, bei Nelio hat es eher noch ein bisschen länger gedauert. Also, dass ich wirklich denken konnte: "MEINS" :)

    Bevor Nina geboren wurde, hab ich mich auch gefragt, werde ich unser Baby je so lieben können wie meinen Mann?? Muss ich dann die Liebe aufteilen?
    Aber man teilt nichts auf, es kommt viel eher nochwas dazu :jaja:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...