So kanns nicht weitergehen

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Silvia, 17. Dezember 2003.

  1. Silvia

    Silvia Showtalent

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    11.076
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Marie hat ja schon sei tlängerem ihre Mit-dem-Kopf-durch-die-Wand-geh-Phase. Aber die letzten Tage sind so dermaßen die Hölle, daß ich wirklich nicht mehr weiterweiß.

    Sie schreit, tritt, schlägt und ist durch nichts zu beruhigen.

    Am schlimmsten war es eben als ich sie aus der Kita abgeholt habe. Schon vom Parkplatz aus konnte ich beobachten daß sie ganz friedlich geschaukelt hat. Ich bin leise durch das Tor rein und hab sie beobachtet.

    Kaum sieht sie mich, rutscht sie von der Schaukel runter und fängt gellend an zu schreien. Die Erzieherin, die neben mir stand, ist wriklich erschrocken, denn so kennt sie Mariechen gar nicht. In der Kita ist sie nämlich der Sonnenschein.

    Ich bin auf Marie zugegangen und habe versucht mit ihr zu reden. Keine Chance! Die Erzieherin hat es auch versucht, auch keine Chance. Nach einer Zeit habe ich sie mit einfach mit Buddelhose und gummistiefeln unter den Arm geklemmt und bin mit dem schreienden, um sich schlagenden Kind zum Auto. Im Auto hatte ich dann wieder keine Chance sie anzuschnallen. So dämlich sich das anhört, sie hat dermaßen getobt daß ich ihr hätte ernsthaft wehtun müssen um sie in den Kindersitz zu bekommen. Als ich nicht mehr weiterkam bin ich einfach ausgestiegen und habe die Tür zugemacht. Und habe zu ihr gesagt daß ich die Tür erst wieder aufmache wenn sie aufhört zu toben.

    Nach ein paar Minuten war sie dann etwas ruhiger und ich habe den 2. Versuch gestartet. Erfolg = 0! Also sagte ich zu ihr wenn sie jetzt nicht aufhört steige ich aus und gehe. Keine Reaktion. Also bin ich ausgestiegen und hab mich langsam etwas vom Auto entfernt. Irgendwann wurde dann aus dem puren Wutgeschrei ein :" Mama Kindersitz". Uff, da konnte ich sie endlich anschnallen. Mittlerweile war eine halbe Stunde vergangen. Also fahre ich los und kaum bin ich auf der Straße, da geht das Geschrei von vorne los. Da half dann nur noch ignorieren, was gar nicht so einfach war.

    Zuhause wollte sie dann nicht aussteigen. Als bin ich erstaml ohne sie ausgestiegen, da hat sie es sich dann ganz schnell anders überlegt. Aber nur bis sie auf dem Boden stand. Und da gings schon wieder los. Ich weiß nicht wie ich mit ihr überhaupt zur Haustür reingekommen bin, aber auch das ausziehen war die Hölle. Im Bett hat sie dann munter weitergeschriehen. Nach 5 Minuten bin ich zu ihr gegangen und habe bestimmt, aber ruhig zu ihr gasagt daß sie erst wieder mit runter gehen darf wenn sie sich beruhigt hat. OK, 10 Minuten später war dann Ruhe und seitdem schläft sie.

    Sie bringt mich nicht nur Nervlich, sondern auch körperlich an meine Grenzen. Denn bei einem solchen Wutanfall bin ich nicht in der Lage sie zu bändigen. Und da ich nicht gerade zierlich bin will das schon etwas heißen.

    Auch schläft sie nachts nicht mehr durch, was meinen Nerven auch nicht gerade zuträglich ist.

    Ich weiß wirklich nicht mehr wie es so weitergehen soll. Ich habe das Gefühl auf der ganzen Linie versagt zu haben da sie ja nur zuhause so schreit und im Kindergarten der Sonnenschein ist.
    Aber sobald sie zuhause ist hört sie überhaupt nicht mehr. In ihren Wutanfälen hat sie mir auch schon ne blutende Lippe und eine geschwollene Augenbraue verpaßt weil sie dann so dermasse außer sich ist und ich dummerweise den Kopf nicht schnell genug außer Reichweite ihres kleinen Dickschädels hatte.

    Ich mußte das jetzt einfach mal loswerden, denn langsam bin ich wirklich mit meiner Kraft am Ende.

    Müde Grüße

    Silvia
     
  2. Hhm, es ist schwer, dir da zu raten. Wegen der Zeit, als du dein Posting verfasst hast, ist mir nur ein Gedanke gekommen: Vielleicht ist die Kleine wenn du sie abholst schon zu müde. Kindergarten strengt an. Bei uns gibt es nämlich ähnliche Auftritte, wenn man die richtige Zeit zum Schlafengehen (sowohl mittags als auch abends) verpasst. Dann genügt der kleinste Auslöser, und schon hat man es mit einer kleinen Furie zu tun. Kannst du sie nicht in der Kita schlafen lassen? Das geht dort erfahrungsgemäß viel unproblematischer. Und danach bekommst du ein ausgeruhtes, gut gelauntes Kind.
     
  3. Corina

    Corina Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    3.261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Silvia

    Auch ich kann Dir leider nicht helfen, denn ich habe mit Fabian das selbe Problem. Zum Glück nicht ganz so krass, aber mir reicht es auch. Bei uns ist der Knackpunkt das Wickeln und Anziehen. Das dauert eine gute halbe Stunde, wenn nicht noch länger und geht nur mit Riesengebrüll über die Bühne. Ich muss richtig grob sein, dass ich es schaffe Fabian zu wickeln und anzuziehen :( . Es tut mir selber leid und weh, aber anders geht es nicht. Nicht mit Geduld, nicht mit Vorbereiten, nicht mit Überrumpeln, nicht mit "drohen". Es geht einfach nicht!!!
    Ich hoffe für uns beide (und auch für die anderen geplagten Mütter) dass diese Phase (hoffentlich ist es eine solche :o ) sehr schnell vorüber geht.

    Liebe Grüsse
     
  4. jackie

    jackie buchstabenwirbelwind
    Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    13.343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien
    Homepage:
    oh je, ihr armen, mein vollstes mitgefühl

    mit jani hab ich auch oft stress, aber so schlimm (bisher) noch nicht. wenn er solche auftritte liefert, dann weil er aus irgendeienm grund auf mich sauer ist.

    das einzige, was hilft, ist, sich bei schon bekannten krisen situationen vorher mental drauf vorzubereiten, tief durchatmen und sich an das "was sein muss, muss sein (kindersitz, wickeln aus/anziehen etc)" anzuklammern

    manchmal hilft es auch, sich neben sein trotziges und brüllendes unglückswurm hinzusetzen, abzuwarten und zu sagen "ich hab dich so viel lieb"


    das alles geht aber nur, wenn man selber ruhig und ausgeglichen ist. daher erste und oberste regel: schaut auf euch! schafft euch ab und an einen freiraum.


    daumendrück und :bussi:
    jackie
     
  5. Mein erster Gedanke war auch: MÜDE! Maria schreit auch, sobald ich sie im Kiga abhole und anziehen möchte - als ob sie endlich rauslassen könnte, was sie vorher in sich behielt, denn gehenlassen kann man sich nun mal am besten bei Mama/Papa.

    Ich habe mich außerdem gefragt, ob Deine Kleine vielleicht "unvorbereitet" ist, wenn Du kommst und ob es ihr vielleicht helfen würde, wenn die Erzieherinnen Dich ankündigen und ihr auch erklären, dass sie dann mit dem Auto wegfährt und wann sie wiederkommt, usw. Und Du ihr dann das selbe erzählst: Wir fahren jetzt mit dem Auto heim und ich schnall Dich jetzt an... dannunddann gehst Du wieder in den Kindergarten...

    Und etwas Drittes fällt mir ein: Hat sie vielleicht Hunger oder Durst? Unterzucker? Dann könntest Du versuchen, ihr etwas zu Essen mitzubringen, das sie im Auto mumpfeln kann und eine Trinkflasche mitbringen. Satte und ausgeschlafenen Kinder sind eben viel kooperativer, gegen die Müdigkeit kannst Du in dem Fall nicht sofort etwas machen, aber gegen den Hunger schon...

    Eine Variante ist noch, dass Du - wie Jackie schon sagte, Dich "wappnest" und die unabänderlichen Dinge durchziehen musst, gleichzeitig aber Verständnis für ihre Laune signalisierst und ausdrückst: "Du möchtest jetzt gerne noch im Kiga bleiben/Du magst jetzt nicht in den Kindersitz, aber es muss leider sein und zu Hause darfst Du wieder raus..." Und das wirklich in einem lieben, ruhigen Ton, dennoch bei Deinem Konzept bleibst, das sie nicht ändern kann.

    Und noch ein Trost: Oftmals, wenn der Punkt da ist und man nicht weiter weiß, und mit anderen darüber gesprochen hast - löst sich der Knoten in der nächsten Zeit.

    Es ist alles eine Phase - und kommt immer schlimmer! :-D

    Lieben Gruß
    Kerstin
     
  6. Als ich deinen Bericht gelesen habe, hätte der auch über Jasmin sein können :( . Uns geht es leider genausoVermehrt treten die "Anfälle" auf, wenn sie müde ist (nach dem aufstehen, nach dem KIGa, gegen abend, oder wenn einfach viel los war). Bei anderen ist Jasmin auch immer ein Sonnenschein :) !
    Tja was tue ich dann, meist lass ich sie erst mal vor sich hintoben, wenns sein muss auch alleine in ihrem Zimmer :-? . ( Und atme selbst erst mal tief durch) Ansonsten gebe ich ihrem Willen bei solchen Attacken nicht nach, danit sie merkt das ihr Verhalten keinen Erfolg hat :jaja: .
    Ich glaube wir brauchen noch viel Geduld bis unsere Mädels durch diese TRrotzphase durch sind.
    Ich wünsche dir Nerven wie Drahtseile und viel Geduld.

    Corinna
     
  7. Silvia

    Silvia Showtalent

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    11.076
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Erstmal danke für Eure Antworten.

    Daß Marie müde ist wenn ich sie in der Kita abhole stimmt natürlich. Aber sie weigert sich dort zu schlafen und aus beruflichen Gründen schaffe ich es leider nicht sie früher abzuholen.

    Aber diese Anfälle hat sie auch wenn sie nach dem Mittagsschlaf wach wird. Morgens ist das Aufwachen ganz normal, aber mittags trau ich mich manchmal gar nicht zu ihr zu gehen.

    Ihr habt Recht, es ist eine Phase und sie wird vorübergehen.

    Liebe Grüße

    Silvia

    EsIstNurEinePhaseEsIstNurEinePhaseEsistNurEinePhaseEsIstNurEinePhaseEsIstNurEinePhase :-D
     
  8. Taliana

    Taliana Miss Rehauge

    Registriert seit:
    10. August 2002
    Beiträge:
    3.092
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Silvia und alle anderen Leidgeprüften

    Ich habe auch so einen Extremtrotzer. Ich hatte neulich eine halbe Stunde lang Terror und Gebrüll, weil ich nicht da geparkt habe, wo er wollte :???:

    Manchmal bin ich schweissnassgeschwitzt und würde ihn am liebsten.............................
    Aber da müssen wir durch, die Kinder tun´s ja nicht mit Absicht und sie werden davon selbst übermannt. Die Erkenntnis nutzt einem in dem Moment wenig :???: Bei Robin ist es mit müde oder direkt nach dem Schlafen am Schlimmsten.

    Du bist nicht alleine und wir werden das schaffen. Ich ignoriere Robin und versuche ihn und mich so weit es geht selbst zu schützen, bzw. in der Stadt festzuhalten, damit er nicht auf die Strasse läuft. Manchmal komme ich mir vor wie ne Kindesmisshandlerin und die Leute gucken, als würde ich mein Kind schlagen. Dabei tue ich garnix und ich finde die Blicke zu ertragen ist viel schlimmer.

    Es wird wieder aufhören (wahrscheinlich nur um von er anderen Phase abgelöst zu werden 8O )

    War jetzt keine grosse Hilfe, aber ich habe z. Bsp. das Gefühl je ruhiger ich bleibe, desto seltener tritt es auf, weil er merkt das er damit nichts erreicht und mich nichtmal aus der Ruhe bringt.

    Liebe Grüße

    Sandra
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...