So einige Ein- und Durchschlafprobleme :-(

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Sumsel, 13. November 2003.

  1. Liebe Petra!
    Ich habe mich schon vor einiger Zeit gemeldet, als Daniel stündlich aufwachte. Daraufhin haben wir die Zeiten des Kuschelns erhöht und endlich war dann auch der Zahn da.
    An dem eigentlichen Problem, dass er immer noch 2-3x aufwacht hat sich aber leider nichts geändert.
    Ich denke, dass ich im Vorfeld so einige Fehler gemacht haben, bei deren Behebung ich dringend Hilfe brache, damit Mama und Kind wieder gut und ausreichend schlafen können.

    Bis zur 17. Woche schlief Daniel problemlos in seinem Bett ein. Dann war es aber plötzlich nicht mehr möglich ihn dort hinzulegen. Also habe ich den Gymastikball genommen und ihn in den Schlaf gewippt, um ihn dann in das Bett legen zu könnne. Trotzdem schlief er mit knapp 3 Monaten bis zum Alter von fast 6 Monaten bis zu 11 Stunden problemlos durch.

    Abends habe ich dann immer wieder getestet, ob er nicht wieder mit Schnuller und Maus einschläft. Seit gut 1,5 Monaten ist das auch wieder der Fall (mit wenigen Ausnahmen). Darüber bin ich sehr froh, da das Wippen doch arg auf den Rücken und meinen Arm geht. Tagsüber probiere ich es nun auch, ihn, wenn ermüde ist, mit dem gleichen Einschlafritual hinzulgen:
    weniger Licht, "Schlaf Kindlein, schlaf" singenauf meinem Arm singen, in den Schlafsack packen, Schnuller in den Mund und Maus in die Hand
    Tagsüber klappt das nur sehr selten. Aber da bin ich noch optimistisch.

    Nun habe ich aber seit fast 3 Monaten zwei Probleme:
    Daniel schläft nicht mehr durch und
    Daniel schläft für sein Alter (9,5 Monate) zu wenig.
    Seine Schlafzeiten:
    10.30: 30 Minuten
    13.30: 30 Minuten
    16.30: 30 Minuten
    21: einschlafen
    dann wacht er in der Regel nach 30- 90 Minuten wieder auf
    dann schläft er maximal 5/6 Stunden und wacht erneut auf
    Insgesamt kommt er so auf maximal 10,5 Stunden.

    Tagsüber reichen ihm die 30 Minuten (bisweilen wecke ich ihn dann auch, damit er nachts nicht noch weniger schläft) und er ist ein fröhliches und ausgeglichenes Kind.
    Wenn er nachts aufwacht hilft alles zureden, der Schnuller oder die Maus nichts, dann müssen wir wieder auf den Gymnastkball und das kann 15 bis 60 Minuten dauern.
    Warum wacht er auf? Sehr oft ist es das auf den Bauch drehen. Danach steht er nämlich auf allen Vieren im Bett und kann nicht weiter schalfen. Manchmal liegt er aber ganz friedlich auf dem Rücken und weint trotzdem.

    Was kann ich tun, um ihn in erster Linie zum Durchschlafen zu helfen und eventuell auch mit dem Wippen aufzuhören?

    Sorry: es ist ziemlich lang und auch konfus geworden. Mehr Ordnung kreige ich aber in unser momentanes Chaos nicht rein. Ich hoffe, du kannst uns aber trotzdem weiter helfen!
    Liebe Grüße
    Ruth
     
  2. Hallo Ruth,

    na das ist wirklich merkwürdig, da komm ich ins Grübeln, denn eine Schlafphase dauert so zwischen 45 und 60 Minuten und da versteh ich nicht, dass er mit 30 Minuten hinkommt? Wacht er wirklich oft von selbst auf nach 30 Minuten???? Meist sind die Kinder auch erst nach zwei Zyklen wieder fit. Versuch doch mal ihn nach 30 Minuten mit Ritual wieder hinzulegen, so dass er insgesamt zwei Zyklen schläft.

    Wie dem auch sei:
    ich würde mal das wecken sein lassen, denn oft stört genau dieses Wecken den ganzen Schlafrhythmus. Dann würde ich mal nur nach Müdigkeitsanzeichen hinlegen und dann den Nachmittagsschlaf um 16.30 unterbinden. Da muss man manchmal drauf achten, dass man weder Kinderwagen noch Auto fährt und mit einer Buch/Kuschelrunde das Tief überbrücken ohne dass das Kind schläft. Auf jeden Fall wäre es gut wenn in diesem Alter zwischen Mittags- und Nachtschlaf mindestens 4 manchmal auch 5 bis 6 Stunden liegen. Dann werden die Nächte auch ruhiger.

    Zum Wippen auf dem Ball: wenn Du nicht wippen willst, dann mach es nicht, da hilft nur konsequentes Einschlafritual. Also auch unter tag nicht als Einschlafhilfe wippen! Ich würde vermuten, dass er das nicht braucht, wenn er bei Dir schlafen darf?

    10,5 Stunden sind in der Tat wenig für das Alter, aber kommt öfter vor und wird beim Laufen-Lernen evtl. wieder mehr.

    Alles Liebe
    Petra
     
  3. Hallo Petra!
    danke für deine liebe Antwort! :)
    Also, es gibt Neues zu berichten. Daniel schläft seit Montag von 21.00 bis 7.oo Uhr durch! :bravo: :D
    Ich hoffe, dass das anhält. Warum gerade jetzt weiss ich nicht, da wir nichts anders gemacht haben.
    Vielleicht hat es ja geholfen, meinen Kummer hier im Forum mitteilen zu können :jaja: und somit konnte ich etwas gelassener an das Thema Schlafen herangehen.

    Heute habe ich mich dann den drei Schlafphasen gewidmet und siehe da, er hat nur noch 2 genbraucht und hat bei der ersten Schlafphase am Mittag auch prompt 80 Minuten am Stück geschlafen. Beim zweiten mal waren es dann nur 35 Minuten. Aber das war ok, da er wie gewohnt zufrieden um 21 Uhr eingeschlafen ist.

    Jetzt bete ich inständig, dass er auch weiterhin durchschläft und dass es nicht nur eine kurze Verschnaufpause für mich war.

    :D Nochmals danke. :D
    Ruth
     
  4. Lieb Petra!
    Da bin ich nun wieder und muss mein Leid klagen. :-(
    Das schöne Durchschlafen hat leider nur 3 Nächte gedauert. In diesen Nächten hat er dann auch endlich knapp 11 Stunden am Stück geschlafen und kam so auf 13 Studnen über den gesamten Tag verteilt.
    Nun ist alles wie beim Alten.
    Er wacht 4x nachts auf und bekommt so pro Nacht nicht mehr als 8 Stunden Schlaf. Von meinem ganz zu schweigen. :-( :(
    Im Moment versuche ich ganz konsequent die Zeiten über den Tag einzuhalten:
    1,5 Stunden am Vormittag und 45 Minuten am Nachmittag. Damit geht es uns beiden sehr gut. Es war wirklich problemlos möglich, die drei Schlafzeiten auf zwei zusammenzuziehen. Somit liegen dann auch 4 Stunden vor dem eigentlichen Zubettgehen.
    Ich hoffe, dass diese Regelmäßigkeite ihm hilft erneut durchzuschlafen, denn er hat ja bewiesen, dass es geht. :jaja:
    Hast du noch irgendwelche Tipps auf Lager, um ihm zum Durchschlafen zu verhelfen? :???:
    Eine müde Ruth
     
  5. Liebe Petra,
    ich muss mich nochmal melden, um zu berichten, dass wir, glaube ich, auf dem richtigen Weg sind.
    Da es mich zunehmend gestört hat, den Kleinen in den Schlaf zu wiegen, :jaja: haben mein Mann und ich beschlossen, das zu ändern.
    Nun lege ich Daniel, wenn er wirklich müde ist, nach dem Schlafritual in sein Bett und beruhige ihn durch streicheln, singen und mit seiner Einschlafmaus.
    Das machen wir seit 3 Tagen und er beruhigt sich zunehmend schneller. Die Maus ist ihm eine große Hilfe dabei und ich denke, dass er mit der Zeit ohne Streicheln und singen auskommen wird. :jaja:
    Der positive Nebeneffekt: Seit Beginn der Umstellung schläft er nachts durch. :bravo: Zwar schläft er immer noch sehr kurz, 9 und letzte Nacht 7,5 Stunden) Aber er ist tagsüber recht fit und uns allen geht es besser. :D
    Ich hoffe, das bleibt so und der Nachtschlaf wird sich noch verlängern, wenn die Situation für ihn zur Routine geworden ist.
    Liebe Grüße Ruth
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...