Smart love

Dieses Thema im Forum "Bücher Kiste" wurde erstellt von Gabriele Lembke, 27. Mai 2004.

  1. Martha Heineman Pieper, William J. Pieper
    haben dieses Buch geschrieben, für mich das beste Erziehungsbuch überhaupt.
    Der wichtige Tenor dieses Buches : Unsere Kinder sind keine kleinen Biester, die uns manipulieren wollen, sondern liebesbedürftige (kleine) Menschen die einfach nur verstanden werden wollen. Neben all den Büchern, die "neue Autorität" predigen und den Werteverfall (undifferenziert) beklagen, zeigt dieses Buch, wie das Achten, die Wertschätzung und nicht zuletzt die Liebe, die einem Kind entgegengebracht werden, ein kleines Leben völlig verändern können.

    Der Erziehungsratgeber ist unterteilt in Altersgruppen. Klar verständlich werden sowohl jeweilige spezifische Probleme und Problemlösungsvorschläge dargestellt als auch erklärt, wie Kinder "ticken". Der Grundsatz: "So viel Liebe wie möglich, so viel Grenzen wie nötig" zieht sich als roter Faden durch alle Altersstufen. Auch Eltern älterer Kinder werden ermutigt, diesen liebevollen Erziehungsstil einzuführen.

    Die Autoren plädieren für das Erziehen mit Herz und Verstand. Der Begriff "Herz" steht für eine Elternliebe, die nicht an Bedingungen geknüpft ist. Eine solche Liebe teilt sich auch dann mit, wenn ein Fehlverhalten aufgetreten ist. Diese Grunderfahrung führt beim Kind zu einer stabilen inneren Zufriedenheit, mit der es die Wechselfälle des Lebens leicht verkraften kann. Der "Verstand" kommt ins Spiel, wenn es darum geht, bei Problemen angemessen zu reagieren. Deshalb werden die typischen Verhaltensweisen jeder Entwicklungsphase mit vielen Fallgeschichten erläutert. .
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...