Sie benimmt sich wie ein Baby

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Christine810, 19. Juli 2006.

  1. Hallo,
    so langsam weiß ich nicht mehr, was ich mit meiner Tochter (bald :relievedface: machen soll. Sie benimmt sich immer mehr wie ein Baby.
    Klar, sie hat einen Baby-Bruder, inzwischen 11 Monate alt, dass sie ihn auch immer nachmacht. aber ich dachte, dass würde mit der Zeit besser werden. Wird es aber nicht, wird immer schlimmer.

    Sie krabbelt durch die Wohnung, zieht sich an Stuhl, etc hoch, nimmt seine Esssitten an, die Küche sieht aus wie ein Schweinestall nach dem Essen, sabbert ohne Ende, würgt das Essen wieder heraus, spielt mit Babyspielzeug, genau wie ein Baby, macht seine Bewegungen haargenau nach.
    Wenn ér etwas unerwünschtes tut, und ich nein sagen muss, kann ich sicher sein, dass sie es in der nächsten Sekunde nachahmt.

    Dabei war es in den ersten Monaten nach der Geburt alles bestens und sie war stolze große Schwester. Es ging erst los, als er aufhörte, das hilflose kleine Baby zu sein...

    WAnn gibt sich das? Wie lange soll das noch so weiter gehen?
    Ich kann bald nicht mehr, und weiß nicht mehr was ich machen soll. Ich hoffe, ihr habt einen guten Tipp.

    Eine etwas sehr verzweifelte
    Christine810
     
  2. AW: Sie benimmt sich wie ein Baby

    Hallo Christine!

    Wie reagierst du darauf, wenn sich deine Tochter wie ein Baby benimmt? Steigst du ihr drauf ein und behandelst sie dann auch wie ihren kleinen Babybruder? Oder reagierst du irgendwie anders darauf?

    Wie sieht es mit deiner Aufmerksamkeit aus? Kannst du auf beide Kinder gut eingehen, oder schaffst du das oft nicht?

    lg, Johanna
     
  3. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Sie benimmt sich wie ein Baby

    HI Christine

    oft machen Kinder "Rückschritte", d.h. sie schmieren wieder im Essen, krabbeln durch die Gegend etc. pp. - das sind Phasen, die vorbei gehen - und danach kommt meistens gleich ein Einwicklungsschub nach vorne.
    Ich finde das nicht bedenklich :)

    Allerdings klingt in Deiner Beschreibung für mich irgendwie eine Bitte nach mehr Aufmerksamkeit heraus....
    Habt ihr mal über einen Großen-Schwester-Tag nachgedacht? Vielleicht wäre das etwas, was sie braucht. Eine kurze Auszeit vom Bruder ;)

    LG Silly
     
  4. AW: Sie benimmt sich wie ein Baby

    Hallo,
    danke für eure Antworten .

    @Giovanna
    Ich habe verschiedene Möglichkeiten probiert, darauf zu reagieren.
    a. Sie wie ein Baby zu behandeln, auf den Arm nehmen, o.Ä, kuscheln. (Daraufhin fing sie an , nach ihrem Bruder zu treten, der zufällig vorbeikrabbelte. Das macht sie sonst nicht!)

    b. oder ich versuche vernünftig mit ihr zu reden,
    c. oder ich versuche, die beiden zu einem Spiel miteinander zu animieren. Das klappt mal besser, mal schlechter.


    @ Silli
    Das mit dem große Schwester-Tag finde ich eine gute Idee. Jetzt muss ich nur noch jemand finden, der sich um den kleinen Bruder kümmert. Der mag nämlich nicht gerne allein sein und fängt dann sofort an zu weinen. Die große Schwester irgendwo unterzubringen, wo der kleine Bruder nicht mitkommt, wäre viel einfacher. Aber ich glaube, das löst nicht das Problem, oder?

    Im Moment ist das echt anstrengend. Egal welches Spielzeug er gerade hat, sie möchte es auch haben und reißt es ihm aus der Hand. (wenn ich nicht aufpasse).
    Egal, wo er gerade steht, und sich festhält. Genau da möchte sie auch gerne stehen und zwar jetzt und nicht, wenn er wieder weg ist.

    Das es solche Phasen zwischen Geschwistern geben mag, habe ich ja gehört. Aber wie lange mag da snoch anhalten?

    LG Christine810
     
  5. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.832
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Sie benimmt sich wie ein Baby

    Hallo Christine,

    Yannick wollte auch öfter mal noch Baby sein, z.B. nach dem Baden, ich bin da immer voll drauf eingegangen und er hat es genossen, ich glaube das war in unserem Fall gut so, so hat er das nie den ganzen Tag gemacht.

    Mittlerweile habe ich oft 2 Babies, auch mal Robbenbabies, Tigerbabies, Dinosaurierbabies, das wird sehr oft gespielt udn ich denke das ist normal.

    vielleicht mal als normal ansehen, drauf eingehen und sehen ob es dadurch schneller durcht ist...

    LG
    Su
     
  6. AW: Sie benimmt sich wie ein Baby

    Hallo Christine!

    Meine Beiden sind jetzt auch 2 3/4 und 11 Monate alt. Bei uns ist das auch so in der Art. Nur dass mein Großer hauptsächlich Babysprache spricht wenn er mit dem Kleinen spielt.

    Je mehr man darauf eingeht (egal in welcher Form) desto mehr wird es. Auch mit Babysachen spielen oder wie der kleine Bruder an beiden Händen laufen üben steht hoch im Kurs.

    Er zickt auch sonst gerade recht viel und ist schnell eingeschnappt.

    Ich kann also gut nachvollziehen, dass das alles echt nervt. Nur mach nicht den Fehler zu viel hinein zu interpretieren. Es ist schon möglich, dass das größere Kind mehr Aufmerksamkeit will oder sich zurückgesetzt fühlt. Nur dürfen wir Eltern find ich auch nicht immer gleich an unserem Verhalten zweifeln. Das sind halt einfach ganz normale Phasen und auch ganz normale Umstände die ein Kind auch lernen sollte wegzustecken.

    Hört sich vielleicht nach Rabenmutter an, aber auf Dauer hilft man keinem Kind wenn es immer alles bekommt was es will. Und wenn es bei euch ansonsten zu Hause alles einigermaßen normal läuft, nimmt auch kein Kind Schaden wenn nicht alles zum großen Problem diskutiert wird.

    Ich mach es so, dass ich den Großen in solchen Phasen einfach machen lass bis es mir zu bunt wird und ihm dann sag, dass er aufhören soll, da der kleine viel lieber sehen mag wie toll er als großer Bruder ist. Außerdem lass ich ihn viel helfen (im Haushalt...) und versuch ihm die Vorzüge am Groß sein zu zeigen. Klappt nicht immer, aber doch oft.

    Auch hilfreich ist bei uns ne große Portion Kuscheln am abend nur mit dem kleinen Trotzköpfchen. Da muss er nicht eilen und steht komplett im Mittelpunkt.

    Geht ihr noch in Urlaub? Bei uns hat das die Situation sehr entspannt. Alle haben viel neues gesehen und neue Sachen gemacht, da werden Eifersüchteleien schnell vergessen.

    Kopf hoch

    Simone
     
  7. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Sie benimmt sich wie ein Baby

    meiner Erfahrung nach - ewig :)

    Kann nicht der Papa auf Baby aufpassen?
     
  8. AW: Sie benimmt sich wie ein Baby

    Hallo Simone,
    vielen Dank für deine Antwort. Das macht Mut, zu hören, dass es anderen auch so geht. In unserem Bekanntenkreis gibt es nur eine Familie, wo die Kinder gleichalt sind wie unsere. Und dort macht der Kleine den Großen nach, so wie es wünschenswert ist. Daher können die meine/unsere Probleme kaum nachvollziehen.
    Die Vorzüge des Großseins aufzuzeigen, war ein guter Tipp. Nach einigen Überlegungen fährt sie da voll drauf ab. Und wenn die unterträgliche Babyphase kommt, erinnere ich sie daran, was wir für Vorzüge überlegt haben,. die sie als Baby gar nicht hat.
    Manche Babyphasen kann cih auch zulassen, wenn sie zum Beispiel im Laufstall sitzen will. Auch ein ulkiges Bild: Die Große sitzt im Laufstall und der Kleine draußen und guckt zu. Aber dann ist sie zufrieden und spielt eine Weile vor sich hin... bis cih sie wieder aus dem Laufstall heraushole.

    Roichtig nervig sind nur die Situationen, die gefährlich sind, oder unnötige Arbeit nach sich ziehen, zum Beispiel auf dem Stuhl stehen, das hat der Kleine gerade gelernt, beim Essen krümeln ohne Ende und Trinken verschütten...

    Wir waren übrigens im Juni im Urlaub. Das war richtig klasse, vor allem, weil wir da den ganzen TAg über zu zweit waren, sodass im Zweifelsfall jeder für ein Kind da war. Das war sehr schön. Bei kleineren Ausflügen am Wochenende ist das Verhalten der Großen übrigens sehr viel angenehmer, ja sogar, wenn ich alleine mit den beiden unterwegs bin...
    Wwenn ich so richtig darüber nachdenke, gibt es die meisten Probleme zu hause, insbesondere wenn ich (schnell) etwas Hausarbeit erledigen möchte oder mittagessen kochen will, sprich, wenn ich gerade für die beiden weniger Zeit habe. Aber irgendwann muss die Arbeit doch auch getan werden. Wie sieht das bei dir aus? Wie beschäftigst du deine Kinder beim Essenkochen oder während der Hausarbeit?

    Wir feiern übrigens in übernächstes Wochenende den ersten Geburtstag...

    Viele Grüße
    Christine810
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...