Sehnentransplantation/ Bandplastik

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Pluto, 1. Januar 2007.

  1. Pluto

    Pluto Schokoladine

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    16.548
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    Hallo ich weis nicht ob wo ich es sonst einstellen hätte können.

    Also,

    Ich hatte einen Unfall mit meinem Finger von ein paar Jahren.
    Nun ich muste diesen Finger Operieren man dachte an eine kleine Operation.
    Band verkürzen oder evtl. ein Band zusammen nähen.

    Jedoch schien dies während der Operation absolut nicht machbar.
    Der Finger war schwer verletzt.
    Kein Band im Finger war noch ganz. Alle Bänder so sehr zerfetzt, dass man diese nicht mehr zusammen nähen konnte.
    Also hat man mir aus dem Unterarm eine Sehne halbiert und diese heraus operiert ca. 5cm lang.

    Die Sehne wurde in den verletzten Zeigefinger eingesetzt/ transplantiert.
    Es war eine sehr grosse Operation.

    Vorallem war die Verletzung zusätzlich an der Linken Hand mit der ich schreibe.

    Wie auch immer muste ich ein Jahr später nochmals operieren, ihrgend etwas stimmte noch nicht so und man hat zusaätzlich einen Schnitt gemacht in der Innenhand unter dem Zeigefinger und evtl. verklebungen weg gemacht.

    Nun zu meiner Frage ich habe nun wieder vermehrt schmerzen. Mein Finger ist nun so krumm wie eine Banane. Der Zeigefinger ist beinahe so schräg, dass er sich fast hinter dem Mittelfinger versteckt. (Einwenig übertreib ;-) )

    Hat jemand Erfahrung damit? Kennt das jemand?

    Ich werde zur Chirurgin nochmals gehen und den Finger zeigen. Ich denke man kann nicht mehr viel tun. Jedoch eine neue 2Finger Schiene herstellen zur entlastung.

    Ich wäre froh über Erfahrung.
    Rat..

    Was wird evtl. gemacht?
    Lässt man es sein?
    Wie ist die Erfahrung bei euch?
    Kennt das jemand?

    Danke.
     
  2. flonikki

    flonikki Habibi

    Registriert seit:
    6. Juli 2005
    Beiträge:
    5.426
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Sehnentransplantation/ Bandplastik

    hallo nadja,

    ich weiß nicht, ob dir das großartig weiterhilft... ich habe seit einigen im linken fußgelenk eine bandplastik nach watson jones. nach mehreren bänderrissen war dort auf normalem op-weg nicht mehr viel zu machen.

    für diese bandplastik wurde mir aus der wade ein stück sehen entfernt. dies wurde mir als bandersatz ins sprunggelenk eingesetzt. um einen guten halt zu gewährleisten, wurde dafür noch durch den knochen gebohrt, das band durch den knochen gezogen und an der knochenhaut vernäht *örks*.

    ich habe die bandplastik nun schon seit... öh... ungefähr 12-14 jahren. hin und wieder gab es schwierigkeiten, z.b. beim wetterumschwung und bei überbelastung. prinzipiell habe ich jedoch keine probleme damit.

    der arzt sagte mir damals, dass bei solchen op's wichtig ist, dass das operierte gelenk richtig ausheilen kann und nicht sofort belastet/überbelastet wird. zusätzlich fanden regelmäßige, langwierige rehamaßnahmen statt, die ihre wirkung jedoch nicht verfehlt haben.

    ich würde an deiner stelle einfach nochmal mit einem chirurgen darüber sprechen und mir ggfl. eine zweite meinung einholen. evtl. lässt sich auch durch krankengymnastik die beweglichkeit des fingers wieder verbessern?!?

    hmm... nicht sehr hilfreich, meine antwort, oder?

    trotzdem alles liebe,
    jenny
     
  3. Pluto

    Pluto Schokoladine

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    16.548
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    AW: Sehnentransplantation/ Bandplastik

    Doch Hilfreich!

    Das wurde bei mir auch gemacht, am Seitlichen Knochen wurde die Sehne angebracht.

    Ich habe mei der 1 OP über 1 1/2 Jahre Physio gehabt.

    Bei der 2 OP habe ich gleich nach der OP ca. 2Std. später in die Physio wieder müssen, damit keine Verklebungen statt finden und die schon verhandene Sehne sich nicht einzieht (sowas). Dabei muste ich mich gleich übergeben *grins* und wurde mit dem Rollstuhl herum gefahren *g*.
    2te Op wurde im Jahr 2002 gemacht und Physio brauchte ich ca. 3-4Mt lang.
    Damit die Beweglichkeit wieder gut kommt.

    Bei der 1sten OP hat man immer die Biegsammkeit per Winkelstab gemessen.
    Die war am Schluss beinahe normal. (ganz biegsam, wie der andere Zeigefinger wird er NIE mehr sein) Nun habe ich das Gefühl den Finger wieder nicht mehr, wie auch schon biegen zu können.

    Man hat alles mögliche getan diesen Finger herunter zubekommen. Ich hatte sogar eine ganzarm Schiene welche mit einem Zugband versehen war und einer kleinen Schlinge. Die Schlinge muste ich um den Finger tun und am unterarm der ganzarmschiene war eine Schraube an der Man das Zugband befestigt, angezogen hat und damit den Finger nach unten gezogen. *aua*

    Finger ist halt kleinstarbeit. Echt wahnsinn was man machen kann.


     
  4. flonikki

    flonikki Habibi

    Registriert seit:
    6. Juli 2005
    Beiträge:
    5.426
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Sehnentransplantation/ Bandplastik

    hallo nadja,

    wenn es "zipperlein" gibt (schmerzen, schwierigkeiten beim auftreten etc.), dann weiß ich, dass der fuß einfach eine pause braucht. die gönn' ich ihm dann, sofern möglich. manchmal kühle ich das gelenk dann auch.
    beim wetterumschwung finde ich z.b. rotlicht und anschließende streichmassagen meist sehr hilfreich (der körper sagt mir irgendwie, in welcher situation kälte und wann wärme angebracht ist).

    das gelenk ist natürlich nicht so beweglich wie das andere, aber wenn die narbe nicht wäre, würde niemand etwas davon merken. es schränkt mich nicht (mehr) ein, ich kann ganz normal laufen etc.

    physio direkt nach der OP stelle ich mir richtig schlimm vor. der wundschmerz, der angebohrte knochen... und dann auch noch bewegen? nee, das hätte ich glaub' ich nicht gekonnt :ochne:. wichtig ist, sagte damals der chirurg und auch die physiotherapeutin, die stete bewegung, damit sich die sehne nicht zurückbilden und verhärten kann.

    ich bin damals insgesamt ca. 8 jahre lang zur physio gegangen. allerdings nicht nur wegen dem fußgelenk, sondern auch wegen den knien und meinen kleinen fingern (unerklärbare sehnenverkürzung in beiden fingern. sie haben versucht, die sehnen zu dehnen, das ist aber nicht möglich und wurde nach 2 jahren aufgegeben). der rechte kleine finger ist ganz stark verkrümmt und sollte auch schon operiert werden. da er nach der op jedoch auch steif bleiben könnte, habe ich mich immer davor gesträubt. er ist zwar krumm, aber immerhin (leicht beschränkt) einsatzfähig.

    zum chirurgen/orthopäden etc. muss ich mit dem fuß überhaupt nicht mehr.
     
  5. Pluto

    Pluto Schokoladine

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    16.548
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    AW: Sehnentransplantation/ Bandplastik

    ok...

    dennoch gut zu wissen.
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. bandplastik nach watson jones

    ,
  2. bandplastik sprunggelenk watson-jones

Die Seite wird geladen...