Schwierigkeiten mit dem Schreiben

Dieses Thema im Forum "Schulzeit" wurde erstellt von Silke und Fabian, 31. August 2009.

  1. Silke und Fabian

    Silke und Fabian Familienmitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    dort wo der Weg ein Ende hat
    Hallo!

    Fabian ist jetzt in der 3. Klasse und bekommt immer mehr Schwierigkeiten mit dem Schreiben. Immer noch ist es Glückssache das ie vom ei zu unterscheiden. Das Druckschrift b vom d auch reine Glückssache, selbst in seinem Namen. Vom Dehnungs H mal ganz zu schweigen. Schreibt er heute 20 mal Huhn schreibt er es morgen trotzdem ohne H. Oder zb. aht statt hat.

    Beim Lesen ist es schwierig das w vom f zu unterscheiden. Wir üben und üben aber es wird nicht besser.

    Der Kinderarzt stellt mich schon länger als hysterische Mutter hin. Darum habe ich jetzt einen Termin für Fabian aber ohne ihn bei unserem Hausarzt.

    Vor längerem ist eine Hörverarbeitungsstörung bei ihm festgestellt worden, wir waren auch sehr lange in logopädischer Behandlung . Aber nur daran kann es doch nicht liegen.

    Wer hat ein Kind mit ähnlichen Schwierigkeiten und kann von seinen Erfahrungen berichten??

    Gruß Silke
     
  2. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.833
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Schwierigkeiten mit dem Schreiben

    Ich habe mich gestern mit einer Freundin unterhalten, deren sohn Legastheniker ist, das passt ziemlich auf das was Du schreibst, er hat z.B. irre Probleme bei ähnlichen Wörtern wie "saw" und "was" (die Familie kommt aus Schottland und der Sohn geht auf eine englische Schule) durch gezielte Förderung konnte das aber jetzt schon gut in den Griff bekommen.

    Mach Dich doch dahingehend mal schlau.

    Lg
    Su
     
  3. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: Schwierigkeiten mit dem Schreiben

    Hallo Silke,

    mein Sohn hat diese Probleme zwar (noch) nicht - wer weiß, wie es wird, wenn er in die Schule geht .... - ich habe aber lange bei einem auf Legasthenie speziallisiertem Lehrinstitut gearbeitet und rate dir wie Su, dein Kind mal darauf testen zu lassen.

    Es ist eine Teilleistungsstörung, die aber durch entsprechende Übungen sehr gut in den Griff zu bekommen ist. Zudem gibt es in vielen Ländern den Nachteilsausgleich, durch den Kinder mit diagnostiziertem LRS oder Dyskalkulie in den Schulen auch anders bewertet werden.

    :winke:

    Rosi
     
  4. talnadjöfull

    talnadjöfull Bücherwurm

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    4.379
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wilhelmshaven (Nordseeküste)
    AW: Schwierigkeiten mit dem Schreiben

    Hat er lange und stark gespiegelt beim Schreiben bzw. tut es immer noch? Wie ist die Schrift selbst denn vom Eindruck her? Wie steht es mit Konzentrationsproblemen?

    Legasthenie (gekoppelt mit Konzentrationsstörungen) wird auch oft bei eigentlich umgeschulten Linkshändern festgestellt. Nicht jeder Legastheniker ist Linkshänder, aber bei solchen Problemen sollte auch diese Richtung angeschaut werden. Eine solche Umschulung kann auch vom Kind selbst ausgehen, durch Beobachtung anderer Kinder und Erwachsenen. Wir haben das Problem, allerdings durch Zufall vor der Einschulung bereits gemerkt. Oft fällt es erst in der dritten oder fünften Klasse auf, wenn die Anforderungen stark steigen.

    Erlernte Aktivitäten wie Malen, Schreiben, Schneiden, Essen, Zähneputzen sind dabei nicht aussagekräftig. Was bewegt sich beim Brötchenschneiden mehr? Meine Tochter und mein Mann haben das Messer rechts und drehen das Brötchen. Zeigen, Pudding öffnen, in etwas reingreifen. Ergibt das Treffer für die linke Seite?
     
  5. Silke und Fabian

    Silke und Fabian Familienmitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    dort wo der Weg ein Ende hat
    AW: Schwierigkeiten mit dem Schreiben

    Auf Legasthenie möchte ich ihn testen lassen, darum auch der Gang zum Hausarzt da ich den offiziellen ärztlichen Weg gehen möchte. In einem privaten Institut soll allein die Erstuntersuchung 150 € kosten.

    Gespiegelt hat er schon, eigentlich bis zum Schuleintritt, seitdem nur noch b und d. Die Schrift ist schwer lesbar, ich habe aufgegeben ihn damit auch noch zu quälen. Er ist auch gut in Mathe und in Sachkunde und hat ( von Außenstehenden bestätigt) gerade in diesen Bereichen ein großes Wissen.

    Aber die Schrift haut immer wieder rein. Im Mathetest konnte er seine eigene Zahl nicht mehr lesen und dadurch hatte er einen Fehler.

    Also das er mit Links greift oder zeigt ist mir noch nicht aufgefallen, aber ich muß da mal genauer drauf achten.

    Was die Konzentration angeht ist es schon so, je länger die Seite wird umso mehr häufen sich auch die Fehler.

    Ich bleibe jetzt auf jeden Fall dabei, lasse ihn so oder so testen und mich nicht mehr mit einem das wird schon noch abspeisen.

    Gruß Silke
     
  6. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.588
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Schwierigkeiten mit dem Schreiben


    :ochne:

    hast Du ne Alternative? Da wär ich doch zum letzten Mal gewesen. :(

    Und ansonsten, neben den naheliegenderen Ursachen wie Legasthenie usw. vllt. zusätzlich mal noch nen aussagekräftigen Sehtest machen lassen. Kinder können unglaublich kompensieren.

    Mein Großer hat (ziemlich wahrscheinlich) eine Schwäche der Graphomotorik aufgrund seines lang unbehandelten KiSS-syndroms, er hält den STift entweder total verkrampft oder zu locker, die Buchstaben werden wackelig und krakelig und obwohl er im Kopf schon seit zig Jahren alle Formen auf den Winkel genau kennt, kann er sie auch nicht ansatzweise malen... viele Buchstaben bekommen so lange "Schwänze", ein großes "E" z.B. hat ewig lange Ausläufer usw. ....

    Bei dem, wie Du es beschreibst, müßte eigentlich ein Rezept für Ergotherapie drin sein...

    lg und alles Gute :winke:
     
  7. Silke und Fabian

    Silke und Fabian Familienmitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    dort wo der Weg ein Ende hat
    AW: Schwierigkeiten mit dem Schreiben

    Zum Kinderarzt gehe ich auch nicht mehr, unser Hausarzt kann das genauso gut, wenn nicht besser.

    Den Sehtest hat er super bestanden. Er hat für sein Alter ein außergewöhnliches räumliches Sehen und auch sonst ist es i.O. lt Augenärztin.

    Allerdings ist die Stifthaltung sehr verkrampft. Da muss ich auch noch mal ansetzen.

    Gruß Silke
     
  8. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: Schwierigkeiten mit dem Schreiben

    Silke, ich würde zur Diagnostik nicht unbedingt zum Hausarzt gehen, der kann eine LRS sicher nicht feststellen. Es gibt in sehr vielen Orten LRS-Beratungsstellen. Hier ist die Seite des Bundesverbandes: http://www.bvl-legasthenie.de/ . Da findest du viele Infos, auch zur schulrechtlichen Situation, und auch Kontaktadressen.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...