Schreiend auf dem Arm einschlafen...

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Cornelia, 8. August 2004.

  1. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    Hallo,

    wenn Nicolas tagsüber müde wird, dann bekommt er Schreiattacken über 5-10 Minuten hinweg und schläft erst dann ein. Was kann das sein? Abends und nachts gehts ohne Probleme.... :eek:

    Dann habe ich noch eine Frage: soll ich ihm abgewöhnen am liebsten auf dem Arm einzuschlafen und wenn ja: wie?

    Oft quakt er rum, weil er müde ist, reibt sich die Äuglein, schreit.... und wenn man ihn dann aufnimmt schläft er unverzüglich ein. (Es sei denn er hat die og. Schreiattacken) Abends bekommt er die Flasche und schläft oft daran ein oder er muss auf dem Arm in den Schlaf geschuckelt werden. Wach hinlegen geht gar nicht und halbwach manchmal.... Am liebsten pennt der Kleine auf dem Arm. Er hat auch kein Poblem mit dem weglegen und danach aufwachen...

    :winke:

    Conny
     
  2. Hallo Conny,

    Tim schläft nur so ein. Tags und Abends. Es gab nur kurze Phasen, da konnte ich ihn wach in sein Bett legen. Manchmal (eben phasenweise :))muss ich ihn richtig festhalten damit er zu Ruhe kommt, dabei schreit er dann natürlich auch. Aber es dauert meist nur 5 Minuten bis er schläft. Vorausgesetzt er ist wirklich totmüde.

    Ich habe ihn allerdings nie getragen, das ginge mit 10,5 kg auch gar nicht mehr. Ich setze mich mit ihm in seinem Zimmer in einen Sessel.
    Alle Versuche ihn zum alleine Einschlafen und zum Durchschlafen zu bewegen sind fehlgeschlagen, haben nur an meinen und an seinen Nerven gezehrt.

    Seit ich es akzeptiert habe, dass er eben ein schlechter Schläfer ist, kann ich es genießen, abends mit ihm im Arm dazusitzen und mich auch ein bißchen entspannen.

    Erst seit vier Wochen schläft er auch nachts erheblich besser. Bei uns hat das Durchschlafen eindeutig nichts damit zu tun, dass er abends schlafend ins Bett gelegt wird.

    Wenn Du Dir also vorstellen kannst, das noch eine Weile so weiter zu machen (Tim ist ja ein Jahr älter als Nikolas) dann würde ich ihn auf dem Arm einschlafen lassen.

    Gruß


    Bärbel


    P.S. Nikolas hat übrigens ein tolles Geburtsdatum
     
  3. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    Hallo Conny!

    Tja. Ich habe hier auch so einen "Spezi"... :jaja:

    Es fing ja mit seinen dauernden Infekten an, daß er nur noch auf dem Arm einschlief, weil er bekam ja schlecht Luft und brauchte uns einfach.

    Es hat sich dann im Laufe der Zeit so entwickelt, daß David nur auf dem Arm und mit Flasche einschlief.
    Später schlief er auch in seinem Bett mit Flasche ein. (Wohlbemerkt: ICH hockte daneben! :-D ;-))

    Versuche meinerseits, ihm das "alleine einschlafen" anzugewöhnen, sind allesamt fehlgeschlagen und in Streß und Frustration geendet! (Von ALLEN Seiten!)
    Jetzt im Moment ist die Situation so, daß David, wenn er denn dann auch müde ist, fast schon "freiwillig" in sein Bettchen mag!
    Er verlangt nach seiner Flasche (Milch oder Tee) und daß ich neben ihm auf meinem Bett liege!
    (Ich habe nach mehreren "Umstellaktionen" herausgefunden, daß er am besten und längsten schläft, wenn sein Bett direkt nebem meinem steht!)

    Wenn er genug getrunken hat, gibt er mir die Flasche und erzählt sich in den Schlaf.... Eigentlich wie es sein sollte, nur, daß ich neben ihm auf meinem Bett liege... Da stört es ihn auch nicht, wenn ich mir ein Buch lese oder selbst einschlafe... :) Hauptsache ich bin da!!! :jaja:

    Im Nachhinein -trotz Zweifel, Selbstzweifel und "Versagensgefühlen"- habe ich festgestellt, daß David in seinen "schwierigen Phasen" immer etwas hatte: Sei es, daß er krank wurde oder sich wieder Zähnchen durch den Kiefer schoben!

    Ich denke, du solltest aus dem Bauch heraus handeln!!!
    Jedes Kind ist anders! Die beiden Großen brauchte ich nur hinzulegen und sie schlossen die Augen und waren schon eingeschlafen... *wardasschön!!!**immernochschwärm!*
    David hingegen ist nicht nur ein "wenig-Schläfer", er hat auch entsprechende Einschlafprobleme... :(

    Wie dem auch sei:
    Wenn Annika sich nicht zurück gesetzt fühlt und DU die Situation EIGENTLICH ja gar nicht so "schlimm" findest, dann laß ihn doch auf dem Arm einschlafen!
    Bedenke: Nicolas ist ja jetzt auch in dem Alter, wo die Zähne einschießen, bzw. bei manchen Kindern schon der erste Zahn durchbricht... :???:
    Vielleicht sind DAS ja seine "Gründe" für die Schreiattacken??? :???:

    Tips, wie du ihn zum alleine einschlafen bringen könntest, kann ich dir leider nicht geben... Wie schon oben geschrieben: UNSERE Versuche sind fehlgeschlagen... :-?

    Ich bin davon überzeugt, daß wir Mütter nach wie vor einen "Instinkt" für die Bedürfnisse unserer Kinder haben!
    Wir sollten uns nur nicht so sehr verunsichern lassen und ein wenig mehr in uns hineinhorchen!!!

    Wie kommt Annika denn mit der Situation zurecht??? (Sie schlief doch auch so schlecht ein! Ist das jetzt besser???)

    Ich hoffe, meine Erfahrungen konnten dir weiter helfen, auch wenn ich keine konkreten Tips geben konnte!!!

    Da fällt mir noch ein:
    Hast du mal die Babymassage ausprobiert???
    ALLE meine Kinder haben bis jetzt beruhigend darauf reagiert!

    :winke:
    Ganz liebe Grüße,
    Corinna
     
  4. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    Hallo ihr beiden, Danke schon mal für die Antworten.

    @ Bärbel: das durchschlafen ist nicht so ein Problem, da er nachts halt noch die Pulle braucht :jaja: . Meistens schläft er anstandslos ein (nur heute Nacht nicht) und morgens nach der Flasche auch oft ohne Probleme, er scheint tagsüber das Problem zu haben, dass er den "dreh" nicht kriegt.

    @ Corinna: Sein Bett steht direkt neben meinen, daneben liegen reicht (noch) nicht. Zähnchen denken wir schon seit Wochen, dass da was passieren muss. Aber so richtig durch ist noch keiner, nur Ober und Unterkiefer sehen und fühlen sich hart an.

    Annika ist immer noch ein Fall für sich. Mittgs schläft sie gar nicht mehr und abends nur mit Vorlesen und sitzenbleiben, bis sie schläft. Morgens schießt sie zwischen 5 und 7 aus der Molle. Heute wars 5, sie lag bis 6, kam zu mir und in meinem Bett schläft sie im Moment immer noch 8O . Sie kommt damit klar, weil sie muss. Wenn er schreit, zieht sie sich zurück. Wie soll es auch anders gehen.

    Babymassage kenne ich nicht, da weiß ich gar nicht wie es geht. :???:

    Wenn ich lese, dass Eure ein Jahr älter sind und es sich gelegt hat, brauche ich ja nur noch 7 Monate... :eek:


    :winke:

    Conny
     
  5. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    :o :o :o

    Hallo Conny,

    das ist ja eine Haarsträubende Situation bei euch!!!

    Also:
    Wenn du das Gefühl hast, Nicolas zahnt, dann versuche es doch mal mit einem "VIBURCOL-Zäpfchen"!
    Die sind auf homöopathischer Basis und haben hier schon so manche Schmerz-Schrei-Attacke abgewendet!
    Außerdem bewirken die, daß die Kinder nicht mehr so "nervös" sind, allerdings nicht im Sinne von "apathisch in der Ecke sitzen"!
    Sie sind einfach nur nicht mehr so "gereizt"!

    :???: :???: :???:
    Babymassage habe ich seinerzeit bei Sebastian einen Kurs für belegt, es gibt aber auch Bücher darüber...
    Oder vielleicht kennst du jemand, der dir die Handgriffe zeigen kann??
    Ich würde es gerne tun, du bist nur soooo weit weg!!! :D

    Ich hoffe, eure Situation wird sich bald wieder entspannen!!!!

    GLG, Corinna
     
  6. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    ganz kurz: viburcol haben wir, aber: Nicolas hat 3-4 Schreiattacken tagsüber, die fanz offensichtlich mit dem Nichteinschlafenkönnen zusammenhängen, da kann ich nicht jedesmal viburcol geben :eek:
    :winke:
     
  7. Hat denn Nicolas irgendetwas, womit er sich selber beruhigen kann? Ich meine einen Schnuller, ein Schmusetuch, ein Stofftier oder so?

    Ich hatte ja bei Marlene das Glück, dass sie sich mit 4 Monaten in ihren Schlafsack verliebt hat, den sie heute liebevoll "Hei-hei" nennt. Seither gibt es keine Probleme mit dem Einschlafen (oder zumindest sehr selten), vorrausgesetzt sie hat eben ihren "Hei-hei". Deshalb schläft sie auch im Sommer in ihrem Winterschlafsack, das ist, neben dem regelmäßigen Waschen vom "Hei-hei", das einzige Problem. Aber es ist nicht so schlimm, da es bei uns im Schlafzimmer nicht mehr als 20° C hat.

    Vielleicht solltest du Nicolas so irgendein Übergansobjekt mal anbieten... gleichzeitig, zum auf den Arm einschlafen. Und falls er es wirklich zur Beruhigung annimmt, kannst du ihn aufs Bett-einschlafen umerziehen.

    Ist jetzt nicht der ultimative Tip, aber vielleicht doch nen Versuch wert.

    Ach ja, und über Babymassage findet man fast in jeder Kinder/Baby/Eltern Zeitschrift einen Artikel mit Fotos, das ist nicht sonderlich schwer nachzumachen.

    lg, und viel Glück,

    Johanna
     
  8. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...