Schreien beim Mittagsschlaf

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Brigitte, 19. November 2002.

  1. Brigitte

    Brigitte Für mich reicht kein Titel

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    4.081
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    zw. Augsburg und München
    Homepage:
    Hallo Regina!
    Jetzt muss ich mich auch mal wieder an dich wenden :D Normalerweise ist Maximilian ja ein wirklich problemloser Schläfer. Jetzt hatte ich es aber schon ein paar mal, dass er an manchen Tagen mitten während dem mittagsschlaf schreiend aufgewacht ist und sich erstmal nicht mehr beruhigt hat. Gestern war so ein Tag. Vormittags ausnahmsweise nicht geschlafen, ich hab ihn um halb eins ins Bett, um dreiviertel zwei ist er aufgewacht und hat wie am Spieß geschrieen. Alles beruhigen hat nichts geholfen, sobald ich ihn auf den Arm nehmen wollte, hat er sich gewehrt, wollte auf den Boden, hat dort weiter gebrüllt, ich hab echt richtig Angst um ihn gehabt. Ich hatte den Eindruck, dass er das überhaupt nicht richtig mitbekommen hat, als wenn er noch nicht ganz wach wäre. Das ging eine halbe Stunde so und plötzlich war es vorbei, er hat gelacht und war total fröhlich. Ich verstehs nicht und mach mir da echt sorgen um den kleinen! Allerdings hatten wir das nachts auch schon mal. Meinst du, dass das mit Entwicklungsschüben zusammen hängen kann? Er hat das mit dem schreien ja nicht oft und gestern war es so, dass er nach dem Anfall nur noch gelaufen ist und überhaupt nicht mehr gekrabbelt Das war vor dem Mittagsschlaf noch anders, da ist er zwar gelaufen, aber das Krabbeln war noch seine "Hauptfortbewegungsart" :D Als wenn danach der endgültige Durchbruch zum Laufen da gewesen wäre. :???:
    Was kann ich denn während so einem anfall machen? Wohl am besten nichts, oder? Er verträgt es ja dann nicht, wenn man ihn streichelt oder drückt, da wird es eher noch schlimmer...
    Sorry, ist jetzt total lang geworden, aber ich hab mir echt solche Sorgen gemacht....

    LG
     
  2. Hallo Brigitte,

    so wie du das schilderst ist das das typische Beispiel für den sog. "Nachtschreck". Das ist ein Phänomen, bei dem die Kinder aus heiterem Himmel im Schlaf anfangen zu schreien, oft auch um sich schlagen und i.d.. nicht richtig wach sind und sich nicht beruhigen lassen. Vorallem in den letzten beiden Punkten liegt der Hauptunterschied zum Alptraum. Auch dass sich die Kinder später an nichts erinnern ist typisch. Nachtschreck kommt vor bei Kindern bis etwa drei Jahre und der augenblickliche Stand der Forschung kennt keine Lösung für das Problem, außer dass man die Kinder nicht wecken soll. Es bleibt nichts anderes übrig, als abzuwarten, bis der Schrecken vorbei ist :o
    Leider gibt es keine Patentlösung dafür, aber vielleicht hilft es dir zu wissen, dass es ein häufig vorkommendes Phänomen ist, das keine weiteren Folgen zu befürchten hat.

    Liebe Grüße

    Regina
     
  3. Brigitte

    Brigitte Für mich reicht kein Titel

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    4.081
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    zw. Augsburg und München
    Homepage:
    Hallo Regina!
    Na, das beruhigt mich ja etwas! Bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als die Phase durchzustehen :-D

    LG
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...